Zukunftstechnologien: Wie KMU damit ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zukunftstechnologien: Wie KMU damit ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Viele KMU benötigen externe Hilfestellung, um Zukunftstechnologien wie das High Performance Computing, Data Analytics oder künstliche Intelligenz zu nutzen und ihre Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen. Die Sicos BW GmbH berät seit zehn Jahren bei der Einführung praxistauglicher Anwendungen.
Zukunftstechnologien Arbeitswelt

Quelle: PopTika/Shutterstock

Mehr als 500 KMU haben in den letzten zehn Jahren Unterstützung durch die Sicos BW GmbH in Stuttgart erhalten. 2011 vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Universität Stuttgart gegründet, zählt die Firma mittlerweile elf Mitarbeiter. Sie unterstützt KMU dabei, Zukunftstechnologien, wie Simulation, High Performance Computing, Data Analytics und künstliche Intelligenz, einzusetzen. Die Leistungen für die KMU sind hierbei neutral und kostenfrei.

„Von Beginn an wird unser Unternehmen durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) finanziell unterstützt. Später auch durch die beiden Gesellschafter, das KIT mit dem Steinbuch Centre for Computing (SCC) und die Universität Stuttgart mit dem Höchstleistungs-Rechenzentrum Stuttgart (HLRS)“, sagt Andreas Wierse, Geschäftsführer von Sicos BW. „Über das Langzeit-Engagement sind wir sehr froh, denn ohne diesen langen Atem wäre uns ein erfolgreicher Aufbau der Sicos BW dieserart nicht möglich gewesen.“

Zukunftstechnologien: Partner und Solution Center bieten Beratung

Um den Unternehmen den optimalen Zugang zu den Technologien zu ermöglichen, kooperiert Sicos BW mit einem wachsenden Netzwerk weiterer Partner. Mittlerweile sind es deutlich mehr als fünfzig, unter ihnen Hochschulen, Forschungsinstitute und (Software-) Unternehmen aus Baden-Württemberg, Deutschland und darüber hinaus. „Wir möchten für und mit KMU ein bundesweites dynamisches Experten-Netzwerk rund um Zukunftstechnologien aufbauen. Dieses soll alle Technologiebereiche und Fragestellungen abdecken“, erklärt Wierse den gezielten Ausbau des Partnernetzwerks. „Vielversprechende Entwicklungen, beispielsweise im Umfeld von Big Data oder künstlicher Intelligenz, behalten wir dabei genau im Blick.“

In den Bereichen Automotive, Medien sowie Smart Data arbeitet Sicos BW mit spezialisierten Solution Centern: dem Automotive Simulation Center Stuttgart (asc(s, seit 2011), dem Media Solution Center Baden-Württemberg (MSC-BW, seit 2017) und dem Smart Data Solution Center Baden-Württemberg (SDSC-BW, seit 2014). „Diese Solution Center bieten den KMU spezifisches Technologie-Know-how“, so Wierse. „Wir arbeiten ständig an der Weiterentwicklung und dem Ausbau derartiger Projekte. Dabei berücksichtigen wir aktuelle Fokusthemen.“ So befindet sich aktuell ein Medical Solution Center in Vorbereitung.

Zukunftstechnologien: Unterstützung von KMU auf EU-Ebene

Um sein Bestreben auch auf europäischer Ebene zu realisieren, ist Sicos BW an der Umsetzung von EU-Projekten beteiligt. Ein Beispiel: das Projekt „National Competence Centres in the Framework of EuroHPC“ (EuroCC). Ziel von EuroCC ist es, die jeweiligen landesspezifischen Fähigkeiten in den Bereichen HPC, High Performance Data Analytics (HPDA) und Artificial Intelligence (AI) in nationalen Kompetenzzentren zu erfassen, zu bewerten, zu koordinieren – und diese dann netzwerkweit zugänglich zu machen. Wissenschaft, Industrie und öffentliche Verwaltung aller beteiligten Länder sollen von diesem EU-weiten Angebotsbündel gleichermaßen profitieren.

Vermittlung von Förderprogrammen und Weiterbildungsangeboten

Darüber hinaus konzentriert sich Sicos BW darauf, passende Förderprogramme zu vermitteln. Zudem verbessert das Unternehmen das Weiterbildungsangebot für KMU im Bereich der Zukunftstechnologien. Wierse zum Thema Weiterbildung: „Der interne Aufbau von Know-how ist für KMU von zentraler Bedeutung. Sie müssen in der Lage sein, gewinnbringende Zukunftstechnologien effektiv zu nutzen“. Mit der Supercomputing-Akademie, dem Projekt „Data Literacy und Data Science für den Mittelstand“ sowie „Digital Mountains“ ist das Unternehmen aktuell an drei erfolgreichen KMU-Weiterbildungsprogrammen beteiligt.

Sicos BW initiiert und unterstützt zudem zahlreiche, teils wiederkehrende Roundtables, Webinare und Events zu Zukunftstechnologien im Mittelstand. Darunter sind der „Industrial HPC User Roundtable (IHURT)“ oder den „Smart Data und KI-Tag“. Die Experten von Sicos BW sprechen ferner auf zahlreichen Branchenevents wie der International Supercomputing Conference oder dem „Big Data Summit“.

Gründung der Sicos im Jahr 2011 durch KIT und Universität Stuttgart

Die Sicos BW GmbH mit Sitz in Stuttgart wurde 2011 vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Universität Stuttgart gegründet, um speziell kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Zugang zu Simulation und Höchstleistungsrechnen sowie Themen wie Big Data und Smart Data zu erleichtern. Unter Leitung von Dr. Andreas Wierse berät und unterstützt das Expertenteam Unternehmen branchenübergreifend und individuell; darüber hinaus vermittelt Sicos BW geeignete Förderprogramme und entwickelt mit Partnern passende Weiterbildungsangebote.

Gesellschafter von Sicos BW sind das KIT mit dem Steinbuch Centre for Computing (SCC) und die Universität Stuttgart mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS). Finanziell unterstützt wird das Unternehmen vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) und den beiden Gesellschaftern. Außerdem kooperiert Sicos BW mit einem wachsenden Netzwerk weiterer Partner, um seinen Kunden den bestmöglichen Zugang zu entsprechenden Technologien zu ermöglichen, wie Hochschulen, Forschungsinstitute, Unternehmen und Softwarehersteller. In den Bereichen Automotive, Medien sowie Smart Data kooperiert Sicos BW mit spezialisierten Solution Centern – dem Automotive Simulation Center Stuttgart (asc(s), dem Media Solution Center Baden-Württemberg (MSC-BW) und dem Smart Data Solution Center Baden-Württemberg (SDSC-BW). (sg)

Lesen Sie auch: Neues Kompetenzzentrum bringt künstliche Intelligenz und Engineering zusammen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

e.bootis, ERP-Hersteller für KMU, erweitert sein Angebot im Bereich Business Intelligence um die Datenanalyseplattform von Qlik. Die Einführung von e.bootis-ERPII Analytics powered by Qlik ermöglicht die schnellere Auswertung und Überwachung aller in e.bootis-ERPII vorhandenen Daten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Communication & Collaboration

Wie der produktive Sprung in die neue Arbeitswelt gelingt

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.