06.05.2020 – Kategorie: Technologie

Wingcopter und Wandelbots: Deutsche Start-ups beim OIC von NTT Data prämiert

WingcopterQuelle: Wingcopter
Mit Wingcopter und Wandelbots wurden zwei deutsche Start-ups bei dem weltweiten Innovationswettbewerb OIC von NTT Data…

Es war ein ausgesprochen erfreuliches Ergebnis aus deutscher Sicht: Wandelbots und Wingcopter, die Sieger des OIC-Regionalwettbewerbs für den DACH-Raum, rangierten am Ende unter den Top 15 des weltweiten Wettbewerbs Open Innovation Contest von NTT Data, an dem sich mehr als 400 Unternehmen beteiligt hatten. Wingcopter sicherte sich sogar den Sonderpreis SDGs Spotlight Winner Award für die nachhaltigste Lösung der teilgenommenen Firmen.

Wingcopter gewinnt inoffiziellen zweiten Preis

Um die Bedeutung der Sonderauszeichnung als inoffizieller zweiter Preis zu verstehen, muss man wissen, dass Nachhaltigkeit ein Kernelement der Initiative „Society 5.0“ der japanischen Regierung darstellt. Das Programm soll bis 2025 zukunftsfähige Lösungen für die Herausforderungen der japanischen Gesellschaft finden, insbesondere die demographische Entwicklung und die Folgen des Klimawandels.

Dass es dabei nicht um bloße Absichtserklärungen, sondern um konkrete Aktionen geht, zeigt ein Proof of Concept, bei dem die gleichnamigen Spezialdrohnen von Wingcopter Bewohner der teils abgelegenen Gotō-Inseln mit Medizin, Zeitungen und Nahrung beliefern. Und dieses renommierte Projekt ist nur ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Wingcopter und NTT Data. Ein weiteres besteht in der gemeinsamen Entwicklung eines Flugüberwachungssystems für Drohnen. Nach Angaben aus dem Umfeld von NTT Data stehen die Kooperationsverträge kurz vor der Unterzeichnung.

Wingcopter: OIC unterstützt japanisch-europäische Kooperationen

Swen Rehders, Co-CEO von NTT Data EMEA & Geschäftsführer NTT Data Deutschland, erklärt die Rolle des OIC aus Sicht des Initiators NTT Data so: „Der OIC bietet eine hervorragende Plattform, um die europäische und japanische Innovationskultur zusammenzuführen. Es geht nicht nur um Preise, sondern vor allem darum, gemeinsam neues Geschäft zu generieren. Von dieser Co-Creation profitieren Start-ups und etablierte Unternehmen im NTT-Data-Ökosystem gleichermaßen.“

Tom Plümmer, Co-Founder und CEO von Wingcopter, sagte: „Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Wettbewerb, mit mehr als 400 Mitbewerbern weltweit, die Auszeichnung für die am stärksten soziale und nachhaltige Lösung gewonnen haben und dass unsere Drohnen immer mehr als Innovation verstanden werden, die Leben verbessern und sogar retten. Nun sind wir gespannt auf die neuen Projekte, die wir im Umfeld des OIC gemeinsam mit NTT Data und seinen Partnern starten werden.“

Wingcopter
Tom Plümmer, Co-Founder und CEO von Wingcopter, präsentierte auf dem OIC die Lösung von Wingcopter.

Sieger beim Open Innovation Contest: Binah.ai mit Telemedizin-App

Um Preise ging es natürlich auch. Als Sieger des mit 100.000 US-Dollar dotierten Open Innovation Contest 2019 ging Binah.ai hervor: Das Start-up aus Tel Aviv erhielt die Auszeichnung für eine App, die mithilfe eines einfachen Smartphone-Videos vom Gesicht einer Person deren allgemeinen Gesundheitszustand und das Befinden ermittelt. Aus der optischen Analyse generiert das System Vitaldaten wie zum Beispiel Puls, Atemfrequenz und Sauerstoffgehalt des Blutes. Diese Informationen ermöglichen telemedizinische Anwendungen durch Dienstleister im Gesundheitswesen. Einen konkreten Geschäftsplan für die Lösung entwickelt Binah.ai bereits in Kooperation mit NTT Data.

Wandelbots schafft den Markteinstieg in Japan

Der zweite deutsche Finalteilnehmer, das Start-up Wandelbots aus Dresden, hat zwar „nur“ auf regionaler Ebene einen Preis gewonnen, aber darüber hinaus wichtige Partner in Japan wie den Automobilzulieferer Denso und den Roboterhersteller Fanuc. Mit seiner Technologie zum demonstrationsbasierten Trainieren von Robotern stößt Wandelbots auf großes Interesse bei der japanischen High-Tech-Industrie. „Im Umfeld des OIC haben wir Unternehmen aus dem Ökosystem von NTT Data gefunden, die unsere Vision einer Demokratisierung des Robotereinsatzes teilen“, sagt Patrick Grosa, Head of Japan für Wandelbots. Ihre erste Auslandsniederlassung gründeten die Dresdner denn auch folgerichtig in Tokio.

Wandelbots
Patrick Grosa, Head of Japan für Wandelbots, zeigt auf dem OIC die Geschäftsidee von Wandelbots.

Start-up-Wettbewerb: Open Innovation Contest

Im Rahmen des OIC lädt NTT Data jedes Jahr Hightech-Start-ups ein, Vorschläge zu machen, um die Herausforderungen der globalen Gesellschaft zu bewältigen. Die Jury des Wettbewerbs setzt sich aus Mitarbeitern von NTT Data und externen Experten zusammen. Weltweit bewarben sich beim OIC 2019 mehr als 400 Unternehmen mit ihren innovativen Ideen in acht Kategorien: Gesundheitswesen & Biowissenschaften, Finanzen/Versicherung & Zahlungsverkehr, Automobil & Mobility as a Service (MaaS), Telekommunikation & IoT, Stationärer Handel & Marketing, intelligente Automatisierung, Datenlogistik und disruptive soziale Innovation.  (sg)

Lesen Sie auch: Tech-Startups: NTT Data unterstützt deutsche Firmengründer


Teilen Sie die Meldung „Wingcopter und Wandelbots: Deutsche Start-ups beim OIC von NTT Data prämiert“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top