Werbung

UTAX mit positiver Halbzeitbilanz für das Geschäftsjahr 2013/14

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

UTAX mit positiver Halbzeitbilanz für das Geschäftsjahr 2013/14

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
utax_roadshow_hamburg_def4528

Die UTAX GmbH zieht eine positive Halbzeitbilanz für das laufende Geschäftsjahr 2013/14, das vom 01.04.2013 bis 31.03.2014 dauert. In den ersten sechs Monaten von April bis September hat das Unternehmen seinen Umsatz um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Mit Leistungspaketen aus Hardware und Softwarelösungen inklusive der Beratungs- und Servicekompetenz für das Dokumentenmanagement punkten die Norderstedter vor allem bei der wichtigen Zielgruppe Mittelstand. Die auf der diesjährigen CeBIT vorgestellten Softwarekonzepte Solution-Packs konnten bereits in knapp 100 laufende Projekte integriert werden.

Dafür erfährt UTAX seitens seiner Vertriebspartner auf breiter Fläche Zuspruch. „Kleine und größere Fachhändler und auch solche, die bisher nicht auf unsere Marke gesetzt haben, erleben jetzt einen Aha-Effekt“, stellt Vertriebsdirektor Joachim Brensing fest. „Das liegt daran, dass es uns gelungen ist, auf der CeBIT und im Verlauf unserer Roadshow im September mit der Präsentation  neuer Softwarelösungen wie den Solution-Packs echte Differenzierungsmerkale zu kommunizieren.“ Die neuen Software-Pakete „Productivity-Pack“, „Security-Pack“, „Scan-Pack“ und „Eco-Pack“ erklären sich vom Nutzen her und nicht über komplexe IT-Begrifflichkeiten. Jeder Unternehmer erkenne die Vorteile eines Dokumentenmanagements, wenn seine Mitarbeiter am Kopierer sofort dran kommen, keine Dokumente mehr abtippen müssen, den Ausdruck vertrauliche Briefe erst am System aktivieren oder Lieferscheine schon mit dem Scanbefehl im richtigen Ordner ablegen können. „Der Unternehmer muss die Gesamtlösung verstehen. Darauf sind unsere Produkte ausgerichtet und das unterscheidet sie vom Wettbewerb“, so Brensing.

Partner, wie die Einkaufsgenossenschaft WinWin Office Network eG zum Beispiel, die UTAX als bevorzugter Hard- und Softwarepartner seit 2011 beliefert, honorieren die Strategie des Unternehmens bereits und wachsen mit. „Das Partnergeschäft hat enorm zur Umsatzsteigerung beigetragen. Diese Wachstumspotentiale wollen wir weiter ausbauen“, betont UTAX-Geschäftsführer Christopher Rheidt. Auch der Export verzeichnete einen Aufwärtstrend. Trotz der allgemein schwachen Entwicklung in Südeuropa blieben auch die Märkte aus den mediterranen Ländern wie Italien und Portugal stabil.

Erfolge ausbauen

Um diese Erfolge auszubauen, kündigt UTAX weitere Neuerungen an. Im Bereich Software ist das zum Beispiel eine Cloud-basierte Serverlösung für das MPS-Instrument UTAX smart. Die smart-Box wird im ersten Quartal 2014 um eine smart-Cloud ergänzt. Sie ermöglicht es allen Vertriebspartnern, ihre Kunden einzubinden und von dort aus Dokumentenworkflow zu steuern.

Einheitliche Bedienung, umweltgerecht, Mobile-Printing-fähig

Zusätzlich bringt Utax über 40 neue Hardwareprodukte noch im laufenden Geschäftsjahr auf den Markt. „Im A4-Segment sind wir gut aufgestellt“, sagt Brensing und ergänzt: „Strategisch Fuß gefasst hat UTAX auch im A3-Format mit neuen Produktserien, die sowohl Farbe als auch Schwarz-Weiß umfassen.“ Diese Key-Produkte haben den entscheidenden Vorteil, dass ihre Bedienung einheitlich ist. Unternehmen, die UTAX-Systeme unterschiedlicher Leistungsklassen und Familien zum Einsatz bringen, profitieren somit davon, dass die Mitarbeiter sich nur einmal mit den Funktionsweisen vertraut machen müssen.

Umweltkriterien zu erfüllen, hat für den Hersteller von Druck- und Kopiersystemen ebenfalls einen hohen Stellenwert. Ab Januar 2014 werden alle UTAX-Produkte nach der neuen Version des Umweltzeichens Blauer Engel für Bürogeräte mit Druckfunktion (RAL-UZ 171) zertifiziert sein.

Forciert wird auch das Mobile Printing. Denn angesichts sich ändernder Arbeitsweisen, die verstärkt Smartphones und Tablets einbinden, macht UTAX seine Produkte fit für Apple AirPrint. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2013/14 sollen es bereits etwa 85 Prozent sein. Schon im vergangenen Jahr führte UTAX eine eigene Mobile Print App ein, die mobilen Endgeräten Drucken und Scannen im Netzwerk ermöglicht. Mit AirPrint-fähigen Drucksystemen kann das Unternehmen moderne Workflows durch eine weitere mobile Lösung unterstützen.

„Für 2014 sehen wir uns hervorragend aufgestellt. Auf Basis einer breiten Produktpalette bietet UTAX intelligente Lösungspakete für den mittelständischen Endkunden und ist damit ein geschätzter Partner des Fachhandels“, formuliert der UTAX-Geschäftsführer Christopher Rheidt abschließend.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Cyber Defense: Wie Unternehmen Hackerangriffe erfolgreich abwehren

Cyber Defense

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.