„Unsere Stimme für Ihre Innovation” – 7. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland veranstaltet den siebten IQ Innovationspreis Mitteldeutschland. Unternehmen können sich bis zum 6. März 2011 übers Internet bewerben. Neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen können jetzt wieder beim bundesweit ausgelobten Innovationswettbewerb “IQ Innovationspreis Mitteldeutschland” eingereicht werden. Zum siebten Mal veranstaltet die Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland den mit über 80.000 Euro dotierten Wettbewerb, der marktreife Innovationen aus den regionalen Clustern Mitteldeutschlands prämiert. Dazu zählen die Branchen Automotive, Biotechnologie – Life Sciences, Chemie/Kunststoffe, Ernährungswirtschaft, Energie/Umwelt, Informationstechnologie sowie Solarwirtschaft. Bewerbungen können einfach und kostenfrei im Internet unter www.iq-mitteldeutschland.de eingereicht werden. Das Ende der Bewerbungsfrist ist der 6. März 2011.

In diesem Jahr wird mit dem Kampagnenmotiv “Unsere Stimme für Ihre Innovation”, geworben. “Der Lautsprecher symbolisiert den Verstärkungseffekt, den Gewinner des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland durch unsere Marketingaktivitäten sowie den Zugang zu unserem hochwertigen Unternehmensnetzwerk erfahren”, erklärt Projektleiterin Hanka Fischer. “Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Bewerbungen, um daraus die besten auswählen und bei ihrem Weg auf den Markt unterstützen zu können”, so Fischer weiter.

Auch der neue IQ-Wettbewerb wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt. So wird der Preis für den Bereich Automotive erneut vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) gesponsert. Erstmals stiftet die Bayer Bitterfeld GmbH den Clusterpreis Biotechnologie – Life Sciences. Im Cluster Chemie/Kunststoffe wird bereits im 7. Jahr der Prof.-Johannes-Nelles-Preis der Dow Olefinverbund GmbH ausgelobt, die ÖHMI Analytik GmbH trägt den Clusterpreis Ernährungswirtschaft. Die envia Mitteldeutsche Energie AG engagiert sich gemeinschaftlich mit der Siemens AG für Innovationen aus dem Bereich Energie/Umwelt, die GISA GmbH vergibt erneut den Cluster-Preis Informationstechnologie. Der Sieger des Clusters Solarwirtschaft erhält den Preis aus den Händen von der Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Luther Rechtsanwaltsgesellschaft. Erneut stiften die Industrie- und Handelskammern Leipzig, Halle-Dessau und Ostthüringen den mit 15.000 Euro dotierten Gesamtpreis des IQ-Wettbewerbs. Neu in der Kategorie Unterstützer sind die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH und die Probiodrug AG.

In mehreren Städten Mitteldeutschlands finden zugleich lokale IQ-Wettbewerbe statt. Wer sich beim IQ Innovationspreis Leipzig, Halle/Saale, oder Ostthüringen bewirbt, hat eine dreifache Gewinnchance, nämlich auf den lokalen Preis, den jeweiligen Cluster-Preis sowie den mitteldeutschen Gesamtpreis. Bewerber aus Thüringen können mit ihrer Bewerbung automatisch auch am XIV. Innovationspreis Thüringen teilnehmen, der im Februar 2011 beginnt. Möglich wird dies durch die erneute Kooperation mit der auslobenden Stiftung für Innovation, Technologie und Forschung Thüringen (STIFT).

In der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschaftsregion Mitteldeutschland. Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Wirtschaftsinitiative neuartige, marktreife Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in der Region.

Weitere Informationen:

http://www.iq-mitteldeutschland.de/

http://www.mitteldeutschland.com/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

„Der nächste Krieg wird nicht mit Panzern, sondern mit Computerviren geführt werden“. Dieses düstere Szenario beschäftigt Geschäftsführer Mirko Ross vom Stuttgarter Software-Dienstleister digital worx(dx). Der 44-Jährige, der kürzlich durch die EU zum beratenden Experten für Sicherheit im Internet der Dinge der European Union Agency for Network and Information Security (ENISA) berufen wurde, zeigt sich besorgt über die zunehmende Anzahl ernstzunehmender weltweiter Attacken auf die Computersysteme.

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Big Data, ERP, KI, AR, Cloud, RPA – wie Unternehmen mit digitalen Technologien ihre Zukunft sichern

2025

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.