Werbung

Umfrage: Flash gilt als Zukunftstechnologie im Rechenzentrum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Umfrage: Flash gilt als Zukunftstechnologie im Rechenzentrum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
NetApp hat 35 der Top-Integratoren in Deutschland zu Flash-Speichertechnologien befragt. Demnach gaben 86 Prozent der Befragten an, dass All-Flash künftig als Technologie den Markt bestimmen wird. 83 Prozent gehen sogar davon aus, dass die vollständige Umstellung auf Flash bei der Mehrheit der Datenzentren in den nächsten fünf Jahren passieren wird.
Mehr als vier Fünftel der Befragten betrachten All-Flash als Zukunftstechnologie.

NetApp hat 35 der Top-Integratoren in Deutschland zu Flash-Speichertechnologien befragt. Demnach gaben 86 Prozent der Befragten an, dass All-Flash künftig als Technologie den Markt bestimmen wird. 83 Prozent gehen sogar davon aus, dass die vollständige Umstellung auf Flash bei der Mehrheit der Datenzentren in den nächsten fünf Jahren passieren wird. 
 
Lediglich drei Prozent der Integratoren gehen davon aus, dass der Einzug von Flash Storage in deutschen Rechenzentren länger als fünf Jahre auf sich warten lässt. 43 Prozent ist der Meinung, dass die meisten Unternehmen bereits in den kommenden ein bis zwei Jahren mit der Flash-Einführung starten. Auf die Frage, ob sie ihren Kunden generell empfehlen, Flash als primäre Speichertechnologie zu verwenden, antworteten 15 der insgesamt 35 befragten Systemhäuser mit Ja, was 43 Prozent entspricht.

Mehr als vier Fünftel der Befragten betrachten All-Flash als Zukunftstechnologie.

 

Individuelle Kundenanforderungen an Speichersysteme

Knapp die Hälfte machen dies von bestimmten Faktoren abhängig, allen voran dem Preis, der für Flash-Technologien noch über den gängigen Festplattenspeichern liegt. Andere Gründe, weshalb Integratoren ihren Kunden nicht grundsätzlich Flash als Primärspeicher empfehlen, sind die individuellen Kundenanforderungen, Einsatzszenarien, unterschiedliche Speicherhierarchien, die zu speichernden Datenmengen oder bestimmte Performance-Anforderungen. Nur knapp zehn Prozent der Befragten empfehlen anstatt All-Flash hybride Systeme. 

Für die Erhebung befragte NetApp telefonisch im April dieses Jahres 35 Top-Integratoren in Deutschland. Die Umfrage umfasste Fragen zur Akzeptanz und dem Einsatz von Flash-Storage-Technologien in den Rechenzentren deutscher Unternehmen sowie zur Einschätzung der Entwicklung von All-Flash als Primärspeicher. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.