Werbung

Umfrage: Deutsche Wirtschaft verlangt deutsche Datenzentren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Umfrage: Deutsche Wirtschaft verlangt deutsche Datenzentren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die große Mehrzahl der deutschen Unternehmen besteht darauf, dass ihre Daten ausschließlich in deutsche Datenzentren ausgelagert werden. Das ist die Quintessenz einer Umfrage des Hosting-Netzwerkes LeaseWeb unter 100 überwiegend mittelständischen IT-Unternehmen.

Die große Mehrzahl der deutschen Unternehmen besteht darauf, dass ihre Daten ausschließlich in deutsche Datenzentren ausgelagert werden. Das ist die Quintessenz einer Umfrage des Hosting-Netzwerkes LeaseWeb unter 100 überwiegend mittelständischen IT-Unternehmen. Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der kontaktierten Firmen legen demnach höchsten Wert darauf, dass ihre Daten in einem Rechenzentrum verarbeitet werden, das dem deutschen Datenschutz unterliegt.

 

(Bildquelle: Microsoft)

 

Nationale Fokussierung beim Datenschutz

„Die nationale Fokussierung beim Datenschutz hängt damit zusammen, dass der neue EU-US Privacy Shield leider nicht die erhoffte Rechtssicherheit für die deutsche Wirtschaft bei der Auslagerung von Daten in die USA gebracht hat“, analysiert Benjamin Schönfeld, Geschäftsführer von LeaseWeb Deutschland. Das deutsche Unternehmen gehört zwar zum weltweiten Hosting-Netzwerk LeaseWeb, bietet nach eigenen Angaben jedoch Hosting-Dienste an, bei denen der Datenschutz nach deutschem Recht gewährleistet ist. „Wir bieten europäischen und speziell deutschen Unternehmen ein Hosting-Angebot an, bei dem die Daten garantiert auf europäischen und auf Wunsch ausdrücklich nur auf deutschen Servern gehalten werden“, versichert Benjamin Schönfeld.

EU-US Privacy Shield

Der EU-US Privacy Shield, den US-Präsident Barak Obama bei seinem Deutschland-Besuch im April neben dem transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP im Gesprächsgepäck hat, setzt sich nach beinahe einhelliger Expertenmeinung in weiten Teilen über die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom Oktober letzten Jahres hinweg, wonach die bisherige Safe Harbor-Regelung ungültig ist. Das hat zur Folge, dass sich weiterhin unzählige deutsche Firmen – Fachleute gehen von mehreren hunderttausend Unternehmen aus – nach einem Hosting-Anbieter umsehen müssen, um Rechtssicherheit beim Datenschutz zu erlangen.

(jm)

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.