Vom 17. bis 19. März 2020 wird die neue Digitalmesse Twenty2X auf dem Messegelände in Hannover stattfinden. Im Fokus stehen IT-Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten in den Geschäftsprozessen zur Digitalisierung des Mittelstands. Jutta Jakobi, verantwortlich für die Twenty2X bei der Deutschen Messe AG, gibt einen Ausblick auf die Digitalmesse.
Quelle: Twenty2x

Jutta Jakobi, Global Director Digital Business bei der Deutschen Messe AG und verantwortlich für Twenty2X, erläutert die Chancen und Positionierung der neuen Digitalmesse in Hannover.

Frau Jakobi, die Deutsche Messe präsentiert eine neue Digitalmesse. Was macht die Twenity2X besonders?

Jutta Jakobi: Mit der Twenty2X bringen wir IT-Entscheider kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Startups aus der DACH-Region für drei Tage in Hannover zusammen. IT-Technologien und Anwendungen für Geschäftsprozesse, welche die digitale Transformation des Mittelstands vorantreiben, brauchen eine Plattform.

Die Twenty2X X bietet Ausstellung, Konferenz und Networking. Themenschwerpunkte sind Business Management, Security Solutions, New Tech und Startups, New Work, Sourcing Services und Public Administration. Damit greifen wir die Basics auf, ohne die kein Geschäft funktioniert – und diskutieren zugleich die aktuellen Trends.

Twenty2X - Jutta JakobiQuelle: Deutsche Messe AG
Jutta Jakobi ist Global Director Digital Business bei der Deutschen Messe AG.

Was bedeutet der Name Twenty2X?

Jutta Jakobi: Der Name leitet sich aus dem Starttermin der Twenty2X ab. Wir blicken voraus auf zukunftsorientierte Anwendungen und Szenarien, die ab dem kommenden Jahr und darüber hinaus bei IT-Verantwortlichen auf der Agenda stehen. Denn die IT wird sich exponentiell weiterentwickeln.

Zum Beispiel New Tech: Wer konnte sich vor zehn Jahren vorstellen, wie konkret wir heute über Automatisierung oder KI sprechen? New Work war damals gar kein Begriff. Wir liefern mit neuen Digitalmesse Inspiration und konkrete Orientierung für Praktiker aus Business und IT.

Warum haben Sie nach der Absage der CEBIT eine neue Digitalmesse ins Leben gerufen?

Jutta Jakobi: Wenn wir den Mittelstand als Rückgrat der Wirtschaft und als Basis unserer globalen Wettbewerbsfähigkeit erhalten und weiter stärken wollen, ist die Digitalisierung das Schlüsselthema schlechthin. Es gibt derzeit keine branchenübergreifende Veranstaltung, die sich speziell an diese Zielgruppe wendet. Mit der Twenty2X bieten wir eine neue Plattform und die Chance, in kurzer Zeit an einem Ort Anbieter zu treffen, die mit ihren Lösungen direkt den Mittelstand ansprechen. Wir wissen: Der Mittelstand ist längst in der Welt offener Collaboration und Innovation angekommen. Dem geben wir Raum und Gelegenheit.

Was unterscheidet die Twenty2X von der CEBIT?

Jutta Jakobi: Die CeBIT ist nicht unsere Referenzgröße. Wir konzentrieren uns bei der Twenty2X auf die Kernbereiche der geschäftlichen IT-Anwendungen und setzen den Fokus auf Besucher aus kleinen und mittelständischen Unternehmen. Mit zwei Hallen, drei Messetagen in der Mitte der Woche und sechs Themenschwerpunkten ist die Twenty2X kompakt und klar strukturiert.

Hier finden Entscheider, was sie brauchen. Nur die Essenz, keinen Schnickschnack. Die Twenty2X ist eine reine B2B-Veranstaltung und hat Partner an Bord, die einerseits selbst den Fokus auf Mittelstand und Startups legen, andererseits mit ihren Initiativen genau die richtigen Themen im B2B-Umfeld adressieren. Mit dabei sind der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband VOICE und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS. (sg)

Lesen Sie auch: Rolle des CIO: vom IT-Manager zum Business-Visionär

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Internet of Things

Mit Vernetzung zum effektiven Eco-System

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.