Trends und Prognosen 2015: Im Handel ist eine zentrale Entscheidungsinstanz gefragt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ganzheitliche Kundeninteraktion wird 2015 endgültig zu einer Schlüsselkompetenz im Handel. Integriertes Marketingmanagement hält über sämtliche Kanäle hinweg die Fäden in der Hand und sorgt dafür, dass der Kunde – online wie offline – konsistent und zielgerichtet an allen Kontaktpunkten angesprochen wird. Weil dabei oft jede Sekunde zählt, geht das nur mit analytisch getriebener Entscheidungsunterstützung: einem sogenannten Customer Decision Hub, der jederzeit eine echte 360-Grad-Sicht auf den Kunden herstellt. Der Hub ist die zentrale Drehscheibe, an der die vollständigen Informationen zum Kunden samt Vorkonfiguration, aber auch alle Produktangebote, Kampagnen und Vertriebsziele hinterlegt sind. Damit ist eine automatisierte Entscheidung in Echtzeit darüber möglich, bei welchem Anlass welcher Kunde welche Ansprache in welcher Form erhält. Nur so sind Handelsunternehmen künftig in der Lage, die weiter steigende Zahl an Kampagnen gleichzeitig umzusetzen, dabei alle rechtlichen Vorgaben einzuhalten und insbesondere den Kunden nicht zu überfordern, sondern zu unterstützen. Unternehmen wie der Versandhändler Hawesko.de haben diesen Sprung zum integrierten Marketingmanagement bereits vollzogen.“

Autor: Bernd Wiehl, Sales Manager Retail bei SAS Deutschland

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Industrie 4.0

Fokus Gesamtunternehmen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.