CAD | CAM

Die Abkürzung CAD steht für Computer Aided Design (engl., computergestützter Entwurf), CAM für Computer Aided Manufacturing (engl., computergestützte Herstellung). CAD und CAM eignen sich als neue Planungs- und Herstellungsmethoden besonders für die in den letzten Jahren enorm gestiegenen Anforderungen durch die industrielle Massenproduktion.

CAD & CAM ersetzen herkömmliche Planungsmethoden

Statt wie früher Zeichnungen, Holz oder Tonmodelle heranzuführen, funktioniert das neue Entwurfverfahren nicht materiell, sondern als Computerbild-Simulation. Dadurch kann man beliebig viele Korrekturen machen sowie rechnerunterstütztes Konstruieren und Fertigen eines Produkts. Kosten- und Zeitersparnis durch die Automatisierung der Konstruktion und den Zugriff auf genormte Teile ist das Ziel, ebenso eine Erleichterung von Konstruktionsänderungen. CAD läuft in den Phasen Konzipierung – Gestaltung – Detaillierung ab und kann in 2D oder 3D erfolgen.

werkzeugmaschine_shutterstock_481555480_andrey_armyagov

Metav 2018: Mit Branchenlösung erweitern Werkzeug- und Formenbauer ihr Angebot

Das Beratungs- und Softwarehaus ams.Solution zeigt auf der Metav 2018, wie Werkzeug- und Formenbauer Industrie 4.0 nutzen können, um zusätzliche Geschäftsfelder zu erschließen. Im Zentrum des Messe­auftritts von ams steht die Weiterentwicklung der Branchenlösung ams.erp Tool. Es unterstützt die Anwender beim Ausbau ihrer Geschäftsmodelle.

Metav 2018: Mit Branchenlösung erweitern Werkzeug- und Formenbauer ihr Angebot Zum Artikel »

Simulationslösungen aus der Cloud – CPU 24/7 diskutiert

Der Potsdamer HPC-Cloud Anbieter CPU 24/7 nimmt als Referent und Aussteller an der 11. Europäischen LS-DYNA Konferenz vom 9. – 11. Mai 2017 in Salzburg (Österreich) teil. Der erste Konferenztag durch CPU 24/7 mit der Frage „HPC in the Cloud – An Alternative to Cover Just Capacity Issues? Challenges & Outlook for Dynamic Scaling with LS-Dyna” eingeläutet.

Simulationslösungen aus der Cloud – CPU 24/7 diskutiert Zum Artikel »

1488892926196_pi09-igd-hmi-2017fliessenderuebergangzwischendesignundsimulation

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

Die individualisierte Massenfertigung bis zum Einzelstück ist ein Zukunftsversprechen der Industrie 4.0. Es lässt sich nur umsetzen, wenn es geeignete Prüfverfahren für die Machbarkeit der individuellen Designs gibt. Fraunhofer-Forscher zeigen auf der Hannover Messe 2017 vom 24. bis 28. April 2017 eine Simulationslösung, die automatisch feststellt, ob sich das vom Kunden gewünschte Design überhaupt realisieren lässt (Halle 7, Stand D11).

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation Zum Artikel »

keyshot-3d-rendering-rud-ice-spanner

Inneo: Keyshot 6 verfügbar

Luxion, Hersteller der 3D-Renderingsoftware KeyShot, hat mit Version 6 erneut zahlreiche neue Funktionen integriert. Inneo als langjähriger Partner von Luxion und einer von drei Platinum Resellern weltweit betreut mehr als 1000 KeyShot-Kunden und hat nun auch die neue Version verfügbar. Die wichtigsten Neuerungen.

Inneo: Keyshot 6 verfügbar Zum Artikel »

Scroll to Top