Werbung

Stammdaten-Management-Forum, 7.-8. Oktober 2008, Steigenberger Hotel, Bad Homburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Stammdaten-Management-Forum, 7.-8. Oktober 2008, Steigenberger Hotel, Bad Homburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Firmen sollten zunächst ihre Stammdaten in den Griff bekommen, bevor sie CRM-Projekte starten oder service-orientierte Architekturen implementieren, so der Appell des Marktforschungsunternehmens Aberdeen. Die Analysten hatten 150 Unternehmen nach dem aktuellen Stand der Implementierung eines Stammdaten-Managements (SDM) befragt und festgestellt: Erst 17 Prozent haben bislang ein SDM eingeführt, weitere 28 planen diesen Schritt, und 54 Prozent gaben an, keine Pläne in dieser Richtung zu hegen. Business-Technologien jedoch, für die verlässliche Stammdaten vorliegen müssen, liegen in der Bedeutung weit oben. (cio.de, 17. Juli 2008) Das Stammdaten-Management-Forum am 7. und 8. Oktober 2008 in Bad Homburg zeigt anhand zahlreicher Praxisbeiträge Wege zur Planung und Organisation von erfolgreichen Stammdaten-Management-Projekten auf und verdeutlicht die Bedeutung von Stammdaten in Unternehmen. Im Fokus der von IIR Deutschland ausgerichteten Tagung stehen die Rolle von Stammdaten in internationalen Entwicklungs- und Produktionsprozessen, der Aufbau eines SDM-Netzwerks sowie Datenqualität und Data Governance. Das Programm ist abrufbar unter: http://www.stammdaten-management.de/?dn08

Die Carl Zeiss AG nutzt Materialgruppen-Management, um alle Abläufe des Einkaufs optimal zu steuern. Einkaufsleiter Werner Kalbfuß; wird auf dem Forum über den Nutzen dieses Vorgehens berichten. Die einzelnen Schritte auf dem Weg zu einheitlichen Stammdaten stellt Dr. Norbert Widmann von der BMW Group vor.

Wie wichtig Datenqualität und Data Governance im Stammdaten-Management sind und mit welchen Herausforderungen Unternehmen hier rechnen müssen, steht im Zentrum einer Podiumsdiskussion, an der unter anderem Lothar Kolm von Phoenix Contact und Robert Fröschl von Hilcona teilnehmen.

Weitere Praxisberichte steuern Experten der Unternehmen Quelle, TNT Express, Omya International, voestalpine Stahl Linz und Paul Hartmann bei.

Wie Stammdaten über Systemgrenzen hinweg konsolidiert, harmonisiert und synchronisiert werden können, erklärt Marcus Koblofsky von SAP Deutschland.

Keine SOA ohne Stammdaten-Management

Welche Bedeutung ein zentrales Stammdaten-Management für die Implementierung einer service-orientierten Architektur (SOA) hat, zeigt Wilfried Dauth, MDM Solution Architekt bei IBM Deutschland. „Eine SOA ist ohne Information on Demand nicht denkbar“, sagte Dauth gegenüber competence-site. „Die Stammdaten werden aus den Anwendungen in die Infrastruktur überführt und den Anwendungen und Benutzern On Demand als Stammdatenservice zur Verfügung gestellt.“ Als Vorteile von Stammdaten-Management-Services in einer SOA nannte er unter anderem die Entkopplung von individuellen Anwendungen, die Vereinfachung laufender Integrationsaufgaben und die schnelle Erstellung von Anwendungen. (competence-site, Zugriff 18.07.08)

Das Programm ist abrufbar unter: http://www.stammdaten-management.de/?dn08

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.