SolarWinds startet Cloud-basiertes Leistungsmanagement im AWS-Marktplatz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
SolarWinds hat jetzt Verbesserungen bei SolarWinds Database Performance Analyzer (DPA) umgesetzt, die neue Ansatzpunkte zur Datenbankoptimierung für SQL Server, Oracle und andere Lösungen bieten und so zu Leistungssteigerungen bei geschäftskritischen Anwendungen führen sollen. Dabei ist es unerheblich, ob die jeweilige Anwendung vor Ort, in einer virtuellen Umgebung oder jetzt auch in der Cloud von Amazon Web Services (AWS) gehostet werden.
solarwinds_dpa-aws_cloud

SolarWinds hat jetzt Verbesserungen bei SolarWinds Database Performance Analyzer (DPA) umgesetzt, die neue Ansatzpunkte zur Datenbankoptimierung für SQL Server, Oracle und andere Lösungen bieten und so zu Leistungssteigerungen bei geschäftskritischen Anwendungen führen sollen. Dabei ist es unerheblich, ob die jeweilige Anwendung vor Ort, in einer virtuellen Umgebung oder jetzt auch in der Cloud von Amazon Web Services (AWS) gehostet werden.

Der Geschäftsbetrieb hängt immer stärker von Anwendungen ab. So verwundert es nicht, dass die Leistungsstärke und schnelle Antwortzeiten der Anwendungen entscheidend für den Erfolg von Unternehmen sind. Bei aktuellen Leistungsmanagement-Tools für Anwendungen steht der Anwendungscode im Mittelpunkt, Datenbanken werden größtenteils ignoriert. Doch in einer Gleanster-Studie von 2014 nannten 88 Prozent der Befragten die Datenbank als größtes Hindernis für eine bessere Anwendungs-Performance.

Cloud- und Hybrid-Architekturen werden immer beliebter

Hinzu kommt, dass Unternehmen zum Hosten ihrer Anwendungen zunehmend Cloud- und Hybrid-Architekturen verwenden, die die Umgebung dynamischer und komplexer machen. Daher war es noch nie so wichtig, die Datenbankleistung zu analysieren und zu optimieren, damit die Erwartungen der Endbenutzer an die Betriebszeit und Leistung erfüllt werden. 

“Die Cloud hat erwiesene, signifikante Vorteile wie zum Beispiel Flexibilität und Skalierbarkeit. Daher überrascht es nicht, dass viele Unternehmen sie für sich nutzen. Die Leistung cloudbasierter Anwendungen hängt aber entscheidend von der Leistung der Datenbank ab und der Zugriff auf cloudbasierte Leistungsoptimierungs-Tools ist unerlässlich”, sagt Gerardo Dada, Vice President of Product Marketing bei SolarWinds und ergänzt: “SolarWinds Database Performance Analyzer bietet IT-Abteilungen und DevOps-Teams einen Einblick in die Leistung von Datenbanken – egal, ob sie vor Ort, in einer virtuellen Umgebung oder in der AWS-Cloud gehostet werden.”

Direkter Einblick in die Datenbank- und Anwendungsleistung

SolarWinds DPA überwacht SQL Server-, Oracle-, SAP ASE- (ehemals Sybase) und DB2-Datenbanken ohne Unterbrechung in physischen, cloudbasierten und VMware-Umgebungen. So werden Leistungsprobleme erkannt, die die Reaktionszeit beim Endbenutzer beeinträchtigen. Es können Ursachen identifiziert, Leistungstrends im Verlauf und dynamische Ausgangswerte angezeigt sowie Messgrößen mit der Reaktionszeit und Leistung in Korrelation gesetzt werden.

Die neue Version von SolarWinds DPA enthält folgende Features:

  • Leistungsanalyse für Datenbanken in der AWS-Cloud, gehostet auf Instanzen der Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) und der Amazon Relational Database Service (RDS). SolarWinds DPA ist als Amazon Machine Image (AMI) im AWS Marketplace zur Bereitstellung in Minutenschnelle verfügbar.
  • Zentrale Ansicht für die Überwachung Hunderter Instanzen aller wichtigen Datenbankplattformen – unabhängig von der Bereitstellungsmethode. Hybrid-Ansätze (Überwachung von On-Premise-Datenbankinstanzen aus der Cloud oder von Cloud-Datenbankinstanzen aus der On-Premise-Umgebung) sind möglich.
  • Möglichkeit, Änderungen an der Konfiguration oder der Bereitstellung im Verlauf zu kommentieren und diese Änderungen direkt mit den erfassten Messgrößen und der aufgezeichneten Datenbankantwortzeit zu verknüpfen.

“Als langjähriger Benutzer von SolarWinds Database Performance Analyzer freue ich mich, dass nun auch Unternehmen die Lösung verwenden können, die Anwendungen und Infrastruktur in der Cloud bereitstellen”, erklärt Craig Shallahamer, President von OraPub, Inc. “Unzählige Datenbankadministratoren profitieren nun von der schnelleren Bereitstellung und zuverlässigen Betriebszeit und Performance ihrer Datenbanken. Das macht Cloud-Bereitstellungen für alle Beteiligten einfacher und hilft, Vorbehalte dagegen abzubauen”, so Shallahamer.

Neue Analysefunktionen mit Multi-Dimensional Performance Analysis

SolarWinds DPA bietet außerdem Multi-Dimensional Performance Analysis, also Analysefunktionen, anhand derer die IT-Abteilung einen zusätzlichen Einblick in den Umgang der Anwendung mit Datenbankvorgängen erhält und Engpässe erkennen kann. Dadurch erhält sie eine bessere Entscheidungsgrundlage, was wiederum den Anteil überdimensionierter Ressourcen und den Aufwand für die Behebung von Leistungsproblemen bei den Anwendungen senkt. Die agentenfreie Architektur von SolarWinds DPA ermöglicht die Leistungsanalyse beim Entwickeln und Testen, bei der Qualitätssicherung und in Produktionsumgebungen sowie die Zusammenarbeit beteiligter Teams, sodass sich Schuldzuweisungen aufgrund isolierter Arbeitsweisen vermeiden lassen.

Zu den weiteren Funktionen von SolarWinds DPA gehören die Speicherleistungs-Analyse und -Korrelation, durch die Datenbankadministratoren eindeutig erkennen, wie Speicher-E/A-Probleme die Reaktionszeit von Anwendungen verschlechtern, und die Erstellung einer Messgrößen-Baseline mit Warnungen und Berichten zur schnellen Bestimmung der Ursachen von Leistungsproblemen.

Echtzeiteinblick in den Betrieb der Cloud-Anwendungen

Zukunftsorientierte Cloud-Entwicklungsteams können SolarWinds DPA auch zusammen mit Librato nutzen, um einen Echtzeiteinblick in den Betrieb ihrer Cloud-Anwendungen zu erhalten. Weitere Informationen zu den vielfältigen Funktionen von Librato für die Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Daten und die Ausgabe von Warnungen zu praktisch allen cloudbasierten Anwendungen finden Sie hier.

Preise und Verfügbarkeit

SolarWinds Database Performance Analyzer ist ab 1.625 Euro für SQL Server und Oracle Standard Edition und ab 2.850 Euro für Oracle Enterprise Edition, DB2 und SAP ASE erhältlich. Voll funktionsfähige, zweiwöchige Testversionen sind sowohl für die AMI im AWS Marketplace als auch die Download-Version auf der SolarWinds-Website verfügbar. Kunden werden hierbei keine Kosten für die SolarWinds-Software berechnet, allerdings fallen Gebühren für die Infrastruktur von AWS weiterhin an. Alle Datenbankplattformen werden nach Instanz lizenziert. Die Preise schließen die Wartung im ersten Jahr ein. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Internet of Things

Mit Vernetzung zum effektiven Eco-System

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.