Werbung
Werbung

Social-Media-Ranking: Diese deutschen Städte sind am aktivsten im Netz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Social-Media-Ranking: Diese deutschen Städte sind am aktivsten im Netz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit rund 1,2 Millionen Followern hat Hamburg von den 20 größten deutschen Städten die meisten Nutzer von Social Media. Dies geht aus einer aktuellen Analyse zum Social-Media-Ranking: der digitalen Marketingplattform Sendinblue hervor. Platz zwei und drei der Städte mit den meisten Followern belegen demnach München und Köln.
Corona Social Media

Quelle: Rawpixel.com/shutterstock

  • Sendinblue hat die Anzahl der Follower und Beiträge auf den Social-Media-Profilen der 20 größten deutschen Städte ermittelt.
  • Hamburg verzeichnet die meisten Follower, Berlin postet kanalübergreifend die meisten Beiträge.
  • Soziale Netzwerke spielen sowohl im privaten wie auch im beruflichen Alltag eine große Rolle.

Auf den verschiedenen offiziellen Social-Media-Plattformen der Städte können sich Einheimische wie auch Touristen über Neuigkeiten und Termine informieren sowie Eindruck über die Stadt gewinnen. Welche Stadtportale am aktivsten auf den verschiedenen Kanälen ist, hat nun die digitale Marketing-Plattform Sendinblue in einem Social-Media-Ranking ermittelt. Dazu wurde die Anzahl der Follower und der Beiträge auf den offiziellen Accounts der jeweiligen Stadtportale auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube ermittelt.

Social-Media-Ranking: Das ist die deutsche Social-Media-Hauptstadt

Mit rund 1.256.000 Followern hat Hamburg mit großem Abstand die meisten Anhänger in den sozialen Netzwerken. Damit ist die Hansestadt die Influencer-Hauptstadt unter den 20 größten deutschen Städten. Den zweiten Platz belegt München: 1.040.000 Menschen folgen der bayerischen Landeshauptstadt auf ihren Social-Media-Kanälen. Mit 739.000 Fans komplettiert Köln die Top drei des Rankings. Frankfurt am Main liegt mit 455.000 Fans auf dem vierten Platz. Eine Sonderrolle nimmt die deutsche Hauptstadt ein. Neben dem offiziellen Stadtportal mit 168.000 Followern betreibt Berlin zwei weitere Accounts mit deutlich mehr Fans auf den vier analysierten sozialen Netzwerken.

Deutlich weniger Follower verzeichnen laut dem Social-Media-Ranking dagegen die Accounts von Bochum: Lediglich 41.000 Abonnenten folgen den Profilen auf den insgesamt vier analysierten sozialen Netzwerken. Damit ist Bochum die unbeliebteste Stadt im Social Media-Ranking. Etwas mehr Fans verbuchen Bielefeld und Duisburg mit 45.000 bzw. 55.000 Followern. Damit liegen drei Städte aus Nordrhein-Westfalen auf den letzten drei Plätzen des Rankings. Unter den untersuchten Städten ist Wuppertal die einzige, die über keinen offiziellen Social-Media-Account verfügt.

Diese Stadt postet am meisten

Insgesamt rund 146.000 Posts verbucht Berlin auf den Kanälen Instagram, Twitter und YouTube – mit Abstand absoluter Höchstwert der Untersuchung. Demnach ist die größte Stadt des Landes am aktivsten auf Social Media unterwegs und führt das Ranking deutlich an. Platz zwei geht mit großem Abstand an Dortmund: 30.000 Beiträge verzeichnen die Accounts. Somit veröffentlicht Berlin fünfmal mehr Beiträge als die zweitplatzierte Stadt. Es folgt Frankfurt am Main mit rund 21.000 Beiträgen. Auch bei der Anzahl der Beiträge landen fünf Städte aus Nordrhein-Westfalen auf den letzten Plätzen: Mit 1.000 Posts schneidet hier Bielefeld am schlechtesten ab. Ähnlich sieht es bei den Accounts aus Münster und Bochum aus. Knapp 4.000 bzw. 6.000 Beiträge haben sie in der Vergangenheit gepostet.

Maximilian Modl, Managing Director von Sendinblue, kommentiert die Ergebnisse: „Soziale Netzwerke spielen sowohl im privaten als auch beruflichen Alltag eine große Rolle. Für viele dienen Sie zudem als Informationsquelle. Insbesondere in der Ferienzeit können sich Touristen so schnell über die geltenden Corona-Richtlinien der jeweiligen Städte vergewissern. Der Inhalt kann dabei je nach Zielgruppe des jeweiligen sozialen Netzwerkes angepasst werden. So nutzt Hamburg seinen Twitter-Account für offizielle Informationen und News, während auf dem Instagram-Profil die schönsten Ansichten aus der Hansestadt geteilt werden.

Sendinblue ist eine der führenden Plattformen für digitales Marketing in Europa. Der SaaS-Anbieter entwickelt unter anderem Software für Direktmarketing wie Newsletter, SMS, Chat sowie Customer Relationship Management und Retargeting. 2012 von Armand Thiberge gegründet, fusionierte das französische Unternehmen im Jahr 2019 mit Newsletter2Go. Seit 2020 tritt die Plattform unter der Dachmarke Sendinblue auf. (sg)

Lesen Sie auch: So stark beeinflussen Social-Media-Influencer Jugendliche beim Onlineshopping

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Aus alt mach‘ IIoT

Fabrik 4.0 – den Maschinenpark digital vernetzen

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.