Sichere Remote-Access-Lösung für den Weihnachtsmann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
hob_firmengebaeude_2

Bei mittlerweile mehr als 1,8 Milliarden Kindern auf der Welt hat der moderne Weihnachtsmann alle Hände voll zu tun. Schließlich wollen alle Weihnachtswünsche rechtzeitig zum Heiligabend erfüllt sein. Warum also sollte der Weihnachtsmann nicht mit der Zeit gehen und moderne Technologien nutzen, die ihm die Arbeit erleichtern und Weihnachtsprozesse effektiver machen? Die HOB GmbH & Co. KG, Anbieter von Secure-Remote-Access-Lösungen, ist dieser Frage nachgegangen und kam zu einem erstaunlichen Ergebnis.


Flexibler Zugriff auf Weihnachtswünsche und Lagerbestände vom Nordpol bis zum Südpol


Zahlreiche Geschenke müssen pünktlich zu Weihnachten unter dem Weihnachtsbaum liegen – für den Weihnachtsmann bedeutet dies nicht nur viel Arbeit – sondern auch weite Wege mit Rentier und Schlitten. Da ist eine gute Organisation nötig. Wie hilfreich ist es dabei, wenn der Weihnachtsmann, egal wo er gerade unterwegs ist, mittels Notebook, iPad oder sogar Smartphone flexibel auf die am Nordpol in der Weihnachtswerkstatt gespeicherten Weihnachtswünsche oder Geschenke-Lagerbestände zugreifen kann? Kurz einloggen und schon weiß er genau, welches Päckchen in welchen Schornstein muss und wann es Zeit für eine Nachbestellung von Geschenken ist. Gerade in besonders stressigen Zeiten, kurz vor Heiligabend, ist das ein großer Vorteil. Dem Weihnachtsmann geht es schließlich nicht anders als Mitarbeitern anderer Unternehmen: Eilige Arbeitsaufträge flattern meist kurz vor Feierabend ins Haus.


Schnelle und zuverlässige Erfüllung von Wunschzettel-Aufträgen


Heutzutage muss der Weihnachtsmann bei der Auslieferung der Weihnachtsgeschenke auch schnell sein, denn einerseits vergeht die Zeit bis zum Heiligabend wie im Flug, andererseits machen ihm aber auch moderne Postboten, wie in einem bekannten TV-Spot dargestellt, große Konkurrenz. Das kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen, hat er schließlich eine längere Tradition vorzuweisen. Und sind wir doch mal ehrlich: Weihnachten ohne Weihnachtsmann wäre doch irgendwie nur halb so schön. Auch hier kommt ihm eine zuverlässige und sichere Remote-Access-Lösung zugute, denn die Adressen der Kinder kann er bequem remote abrufen – neue Aufträge kann er sofort erfassen und spart sich so doppelte Wege. Aber natürlich muss beim Fernzugriff auch ein Augenmerk auf die sichere Übertragung gelegt werden, nicht dass einer seiner Konkurrenten Daten auf dem Übertragungsweg abgreift und so Wettbewerbsvorteile ergaunert.


Zusammenarbeit mit Christkind, Santa Claus, Papa Noel & Co.


Trotz der unzähligen Weihnachtswünsche soll natürlich keines der Kinder leer ausgehen. Alleine ist das kaum machbar. Daher hat der Weihnachtsmann zahlreiche Mitarbeiter und Partner auf allen Kontinenten, die ihn tatkräftig unterstützen – ob Christkind, Santa Claus oder Papa Noel. Bei so vielen internationalen  Mitarbeitern ist eine genaue Abstimmung natürlich äußerst wichtig. Mit einer sicheren Remote-Access-Lösung kann er während seiner Fahrt mit dem Rentier-Schlitten schnell Termine und E-Mails, die zentral in seiner Weihnachtswerkstatt am Nordpol gespeichert sind, abrufen. So verpasst er nie wichtige Informationen von seinen Weihnachts-Kollegen und kann schnell reagieren.


Höhere Produktivität durch dezentrale Wichtel-Niederlassungen


Der Weihnachtsmann hat natürlich fleißige Helferlein am Nordpol: die Wichtel. Sie verpacken die vielen Geschenke und greifen ihm bei der Organisation unter die Arme. Strategisch ist es natürlich ungünstig, dass die Wichtel nur am Nordpol tätig sind, obwohl die Geschenke auf der ganzen Welt verteilt werden müssen. Mittels moderner Remote-Access-Technologie ist es für den Weihnachtsmann ganz leicht, weitere Wichtel-Niederlassungen zu gründen. Dank einem Fernzugriff auf die zentral am Nordpol gespeicherten Daten und Anwendungen wissen auch die Wichtel an anderen Standorten genau über die zu verpackenden Geschenke und Aufträge Bescheid. Der Vorteil: die Produktivität wird verbessert, und die Wege für Weihnachtsmann, Christkind und Co. sind deutlich kürzer – das spart Zeit und senkt (Rentier-)Kosten.


Alles in allem kann der Weihnachtsmann mit einer Remote-Access-Lösung ausgestattet noch lange wettbewerbsfähig bleiben und sorgt weiterhin für strahlende Kinderaugen am Heiligabend!


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die TA Triumph-Adler GmbH wächst weiter profitabel. Das Ergebnis des ersten Halbjahres, das am 30.09. endete, zeigt ein Umsatzwachstum von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn vor Steuern konnte ebenfalls signifikant gesteigert werden. Entsprechend erreicht die Kundenzufriedenheit im dritten Quartal bis Ende September neue Bestwerte.
Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Big Data, ERP, KI, AR, Cloud, RPA – wie Unternehmen mit digitalen Technologien ihre Zukunft sichern

2025

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.