Werbung

Security Software: Eset wächst schneller als der Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Security Software: Eset wächst schneller als der Markt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Security-Software-Hersteller Eset setzt seinen Wachstumskurs weiter fort. Wie eine aktuelle Analyse von Gartner anhand von Marktdaten aus dem Vorjahr zeigt, wächst Eset deutlich schneller als der Markt. Das 1992 gegründete Unternehmen zählt laut der aktuellen Erhebung weltweit zu den Top 5 der IT-Sicherheitsanbieter im Consumer- und Endpoint-Security-Bereich und ist in der Spitzengruppe das einzige Unternehmen mit Hauptsitz in der EU.
eset_empfang_bratislava

Der Security-Software-Hersteller Eset setzt seinen Wachstumskurs weiter fort. Wie eine aktuelle Analyse von Gartner anhand von Marktdaten aus dem Vorjahr zeigt, wächst Eset deutlich schneller als der Markt. Das 1992 gegründete Unternehmen zählt laut der aktuellen Erhebung weltweit zu den Top 5 der IT-Sicherheitsanbieter im Consumer- und Endpoint-Security-Bereich und ist in der Spitzengruppe das einzige Unternehmen mit Hauptsitz in der EU.

Der weltweite Security-Markt ist laut Gartner im Jahr 2014 bei einem Umsatz von 21,4 Milliarden US-Dollar (entspricht rund 19,6 Milliarden Euro) um 5,3 Prozent gewachsen. Eset konnte laut der Gartner-Analyse ein Wachstum von 8 Prozent verbuchen und dadurch den Marktanteil bei Consumer- und Enterprise-Security-Lösungen innerhalb von zwei Jahren von 4,0 Prozent (2012) auf 5,1 Prozent (2014) ausbauen.

Gartner prognostiziert der Branche in diesem Jahr einen Umsatz von 76,9 Milliarden US-Dollar (rund 70,4 Milliarden Euro), bedingt durch die steigende Anzahl von neuer, vernetzter Technologie und Software, die folglich immer neue Angriffsmöglichkeiten für Cyber-Kriminelle bietet und nach modernen Schutzvorrichtungen verlangt.

Globale Daten konsistent zu Expansion in Deutschland

Die Ergebnisse der Gartner-Studie decken sich mit der Expansion, die Eset aktuell weltweit und getrieben von der guten Bilanz in Deutschland ausweisen kann: So wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres am Standort Jena alleine neun neue Mitarbeiter begrüßt, darunter erst kürzlich die neue Marketing-Chefin Claudia Ketzer. Der Personalaufbau soll in den Folgemonaten weitergehen, sieht Eset seine Mitarbeiter doch als wichtigen Wachstumstreiber.

„Wir sind sehr stolz, zur Spitzengruppe der IT-Sicherheitsanbieter mit weltweiter Relevanz zu zählen. Möglich gemacht haben dies die Menschen im Unternehmen, die immer an unsere gemeinsame Vision glauben. Weil wir wissen, wie wichtig unsere Mitarbeiter für unseren Erfolg sind, werden wir auch weiter massiv in neues Personal und den Ausbau der DACH-Region investieren“, so Stefan Thiel, Country Manager DACH bei Eset Deutschland.

Mit Bestnoten bei der Kundenzufriedenheit

In der Slowakei sind die Sicherheitslösungen von Eset marktführend. Auch in der Tschechischen Republik und Japan gehören die Lösungen von Eset zur Spitzengruppe – mit Bestnoten bei der Kundenzufriedenheit, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Weltweit zählt das inhabergeführte Unternehmen mittlerweile über 1.000 Mitarbeiter und ist in über 180 Ländern aktiv. Die Mitarbeiterzahlen von Eset wuchsen in der Vergangenheit konsequent und stetig an. Der zehnte Mitarbeiter wurde von den Gründern Miroslav Trnka, Peter Paško und Rudolf Hrubý 1995 angestellt, im Jahr 2006 waren es 100. Im Zeitraum zwischen 2006 und 2010 verzeichnete Eset weltweit schon mehr als 500 Mitarbeiter – und verdoppelte diese Zahl im Frühjahr 2015.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.