Werbung

Seagate und HP bringen skalierbare HPC-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Seagate und HP bringen skalierbare HPC-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Seagate Technology verstärkt seine Kooperation mit Hewlett-Packard. Demnach werden die High-Peformance-Computing-Lösungen von HP künftig mit den Scale-out-Storage-Anwendungen ClusterStor 1500 und 8000 von Seagate ausgestattet. Mit der Partnerschaft ergänzt HP das Apollo-Portfolio, das sich aus Produkten und Services für die Bewältigung von HPC-Workloads in hochkomplexen Computing-Umgebungen zusammensetzt.
seagate_nas_2

Seagate Technology verstärkt seine Kooperation mit Hewlett-Packard. Demnach werden die High-Peformance-Computing-Lösungen von HP künftig mit den Scale-out-Storage-Anwendungen ClusterStor 1500 und 8000 von Seagate ausgestattet. Mit der Partnerschaft ergänzt HP das Apollo-Portfolio, das sich aus Produkten und Services für die Bewältigung von HPC-Workloads in hochkomplexen Computing-Umgebungen zusammensetzt.

ClusterStor von Seagate kombiniert eine Scale-out-Storage-Architektur mit dem Lustre-Parallel-File-System und mit Seagate-Storage-Medien – für eine HPC-spezifische Storage-Lösung mit maximaler Skalierbarkeit und Performance. Durch Reduzierung der Komplexität bei gleichzeitiger Hochperformanz der Storage-Systeme minimiert ClusterStor den Zeitaufwand wie auch die Betriebskosten und schafft damit optimale Voraussetzungen. Das US-amerikanische Forschungsinstitut MIT wie auch Unternehmen aus den Bereichen Bioinformatik, Pharma-Forschung, Upstream Öl- und Gas-Modelling, Wettersimulationen sowie die wissenschaftliche Forschung greifen gerne auf die erweiterten HPC-Lösungen von HP zurück.

Neue Phase des datenzentrierten Computing

„Durch die Zusammenarbeit können wir den Kunden eine komplette End-to-End-HPC-Storagelösung zur Verfügung stellen. Für die Leistungsfähigkeit stehen zwei der renommiertesten Technologie-Unternehmen. Unsere vereinigte Expertise ist gerade jetzt noch wirkungs- und wertvoller – HPC tritt derzeit in eine neue Phase des datenzentrierten Computings ein, die den Bedarf an hochperformanten, skalierbaren Storage-Lösungen erheblich steigen lässt“, sagt Ken Claffey, Vice President und General Manager von Seagate.

„Bei HP haben wir uns der Aufgabe verschrieben, die für HPC erforderliche Flexibilität bereitzustellen. Wir haben die in mehrfacher Hinsicht ausgezeichnete ClusterStor-Lösung von Seagate bereits erfolgreich bei den Gas- und Öl-Verticals eingesetzt“, erklärt sagt Bill Mannel, Vice President and General Manager von HP. „Nun kann sie uns entscheidend dabei unterstützen, größtmögliche Performance für zusätzliche HPC Workloads in anderen vertikalen Branchen zu realisieren. Dabei kommt es in den meisten Fällen sowohl auf Skalierbarkeit mit Blick auf entsprechende Wachstumspotenziale an als auch auf eine möglichst unkomplizierte Handhabung. Nur so kann eine maximale Wertschöpfung bei Hyperscale und High Performance Computing erreicht werden. Seagate ClusterStor ist hierfür optimal“.

ClusterStor von Seagate mit IBM Spectrum Scale Software kombiniert

Darüber hinaus wird Seagate Technology künftig seine ClusterStor-HPC-Storagelösungen mit IBM Spectrum Scale Software kombinieren, wodurch eine neue, Software-definierte Storage-Anwendung entsteht, die die Nutzer bei der Bewältigung datenintensiver Workloads unterstützt, wie sie etwa in der  Genomforschung, digitalen Medien oder bei CAD, Datenanalysen, Finanzmodell-Analysen und elektronischen Design-Simulationen anfallen.

„Das völlig neu entwickelte System vereint die Kapazitäten und Fähigkeiten von IBM Spectrum Scale mit der einzigartigen Effizienz und Skalierbarkeit der ClusterStor-Systeme von Seagate. Die Kunden können damit datenintensive High-Performance-Anwendungen besser verwalten als je zuvor. Um das zu erreichen, nutzen wir den Seagate Core als Basis und erweitern die innovativen Merkmale auf eine Informations-Infrastruktur – standortgebunden und in der Cloud. Bis heute haben wir mehr als 17.000 Petabytes sowie fast zwei Millionen Systeme für die maßgeblichen OEMs ausgeliefert“, erklärt Ken Claffey, Vice President und General Manager der Seagate Systems Group.

Höhere Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit beim Einsatz

ClusterStor von Seagate wurde speziell für High-Performance Computing entwickelt – und ist in der Lage, die wichtigsten Herausforderungen in dieser Disziplin problemlos zu bewältigen: die Bereitstellung der erforderlichen Power und Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit beim Einsatz in verschiedenen Branchen, in denen Supercomputing-Anwendungen eine zentrale Rolle spielen. Seagate hat erfolgreich einige der weltweit größten und produktivsten HPC Storage-Systeme installiert. So kann der Anbieter mit seinen innovativen ClusterStor-Lösungen als einziger alle Unternehmen unterstützen, die in kürzester Zeit und zu möglichst niedrigen Kosten maximalen Wert aus ihren Datenmengen schöpfen wollen.

IBM Spectrum Scale ist Bestandteil der Spectrum Storage Software-definierten Storage-Produktreihe, mit der Anwender massive Datenvolumina weltweit managen können – wann, wo und wie es gerade erforderlich ist. Und das mit maximaler Geschwindigkeit sowie von einem einzigen Dashboard aus. Die High-Performance- File- und Managementlösung ermöglicht ein signifikant vereinfachtes Datenmanagement und integrierte Information-Lifecycle-Tools, mit denen sich Petabytes an Daten sowie Milliarden von Dateien verwalten lassen – und zugleich die Kosten im Umgang mit Big Data reduziert.
 
„Unternehmen aller Branchen suchen nach schnelleren, kosteneffizienteren Wegen, um Daten kritischer Geschäftsprozesse und aussagekräftiger Analysen verwalten sowie abrufen zu können. Mit dem IBM Spectrum Storage Portfolio haben wir unseren Partnern die Möglichkeit an die Hand gegeben, immer neue, kreative Technologielösungen zu entwickeln“, ergänzt Bernie Spang, Vice President, IBM Software Defined Infrastructure.
 
Seagate nutzt seine Expertise in Bezug auf Festplattenlaufwerke und Storage Systemarchitekturen, um Unternehmen maximale Performance bei minimalen Total Cost of Ownership für HPC Storage zu ermöglichen. Die günstigen Kosten resultieren in der Hauptsache aus einem geringeren physischem Platzbedarf sowie weniger Aufwand für Energie, Kühlung und Verwaltung von Rechenzentren. Die neue Software-definierte Storage-Anwendung von Seagate soll im Herbst 2015 bei den Seagate-Handelspartnern erhältlich sein. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die VENDOSOFT GmbH ist im IT-Umfeld als Reseller gebrauchter Microsoft- und Adobe-Lizenzen bekannt. Doch immer häufiger rät der Software-Anbieter zu hybriden Software-Konzepten. Damit profitieren Unternehmen von der Flexibilität der Microsoft Cloud wie auch von der Sicherheit und Kosteneffizienz gekaufter On-Premises-Lizenzen.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.