Werbung

SAP-Rechenzentrum gewinnt Datacentre Sustainability Award 2015

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SAP-Rechenzentrum gewinnt Datacentre Sustainability Award 2015

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das Rechenzentrum der SAP SE in St. Leon-Rot hat den Datacentre Sustainability Award 2015 gewonnen. Bei dem diesjährigen Datacloud Europe Kongress in Monaco vom 3. bis 4. Juni wurde vom Veranstalter BroadGroup das globale Rechenzentrum für seine hohe Energieeffizienz ausgezeichnet. Zuvor hatte eine international besetzte Jury untersucht, wie nachhaltig europäische Rechenzentren arbeiten.
sap_locations_st_leon-rot_2012_012_t900x598

Das Rechenzentrum der SAP SE in St. Leon-Rot hat den Datacentre Sustainability Award 2015 gewonnen. Bei dem diesjährigen Datacloud Europe Kongress in Monaco vom 3. bis 4. Juni wurde vom Veranstalter BroadGroup das globale Rechenzentrum für seine hohe Energieeffizienz ausgezeichnet. Zuvor hatte eine international besetzte Jury aus Industrieexperten, Wissenschaftlern und Fachjournalisten untersucht, wie nachhaltig europäische Rechenzentren arbeiten.

Wie gut die Zusammenarbeit der Verantwortlichen in St. Leon-Rot funktioniert, verdeutlicht der so genannte PUE-Wert (Power Usage Effectiveness). Er zeigt auf, wie viel Energie das Gebäudemanagement aufwendet im Vergleich zu der Energie, die der reine Rechnerbetrieb erfordert. Aktuell liegt das Rechenzentrum in St. Leon-Rot bei einem gemittelten PUE-Wert von 1,35. Dies bedeutet, dass sich der Energieaufwand des Gebäudes auf ein Drittel der Energiemenge beläuft, die die Server verbrauchen. Für ein Rechenzentrum der höchsten Verfügbarkeitsklasse ist dies ein Spitzenwert.

„Nachhaltigkeit auf Top-Niveau ist immer Teamarbeit. Sie funktioniert nur, wenn Gebäudemanagement, IT-Betrieb, Einkauf und Nachhaltigkeitsmanagement eng zusammenarbeiten“, sagte Michael Würth, Global Head of GFM Datacenter Services von SAP SE, bei der Preisvergabe.

Verbesserte Energieeffizienz durch Server-Virtualisierung und Kühlluftmanagement

Um ihre Energieeffizienz zu verbessern, verfügen Rechenzentren über zwei zentrale Stellschrauben: die Server-Virtualisierung und das Kühlluftmanagement. In St. Leon-Rot liegt der Anteil der virtuellen Server an allen Servern mittlerweile bei 69 Prozent. 2010 betrug die Virtualisierungsrate noch 30 Prozent. Beim Kühlluftmanagement geht es darum, die Raumtemperatur zu erhöhen, um den Energieaufwand für die Kühlung der Hardware zu verringern.

Im Jahr der Inbetriebnahme, 2003, kam St. Leon-Rot auf eine Raumtemperatur von rund 20 Grad Celsius. Inzwischen liegt sie bei 28 bis 30 Grad Celsius. Somit ist es den Betreibern an deutlich mehr Tagen im Jahr möglich, die Serverräume mit indirekter Außenluft zu kühlen. Um die Temperaturen entsprechend zu erhöhen und die Luftgeschwindigkeit zu reduzieren, setzt das Rechenzentrum in St. Leon-Rot auf Umhausungen der Server und ein effektives Luftmanagement. Zudem achtet der Einkauf darauf, dass beim Austausch von Hardware nur noch Geräte mit einer höheren Energieeffizienz zum Einsatz kommen.

TÜV Rheinland und Deutscher Rechenzentrumspreis bestätigen Energieeffizienz

Dass das Rechenzentrum in St. Leon-Rot seine Energieeffizienz kontinuierlich zu steigern vermag, bestätigen auch die jährlich stattfindenden Gutachten des TÜV Rheinland. Seit 2010 erhält das SAP-Rechenzentrum das Premium-Zertifikat für Energieeffizienz. Aktuell bemisst der TÜV Rheinland die Energieeffizienz mit 98,5 von 100 möglichen Punkten. Hinzu kommen Bestmarken in fünf von sechs Prüfkategorien. Darüber hinaus unterstreicht die Erstplatzierung beim Deutschen Rechenzentrumspreis den Erfolg des Nachhaltigkeitsmanagements: 2014 gewann St. Leon-Rot in der Kategorie „Gesamtheitliche Energieeffizienz im Rechenzentrum.“

St. Leon-Rot – eines der größten Hochsicherheitsrechenzentren

Das Rechenzentrum 2 in St. Leon-Rot ist das globale Rechenzentrum der SAP SE. Mit einer installierten Gesamtleistung von 20 Megawatt zählt es zu den größten Hochsicherheitsrechenzentren weltweit. Die bei der Unternehmenszentrale in Walldorf gelegenen Serverräume gingen 2003 in den Wirkbetrieb und gewährleisten seither eine 100prozentige Verfügbarkeit der dort gehosteten IT-Lösungen ohne Abschaltung. Wie alle anderen Gebäude der SAP SE bezieht das Rechenzentrum in St. Leon-Rot seinen Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.