Werbung

SA2 Worldsync und IBM bieten gemeinsam zukunftsfähige E-Commerce-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SA2 Worldsync und IBM bieten gemeinsam zukunftsfähige E-Commerce-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IBM und SA2 Worldsync gehen in Sachen E-Commerce gemeinsame Wege: Die beiden Unternehmen kombinieren ihre Produkte IBM WebSphere Commerce und SA2 Worldsync PIM (Product Information Management) zu einem gemeinsamen Angebot für die Umsetzung von Multichannel Strategien im Handel. Shop-Betreiber erhalten damit zukunftsfähige und durchgehende E-Commerce-Lösungen, die sich schnell an die wechselnden Bedürfnisse der Kunden anpassen lassen und gleichzeitig mit einem E-Shop mitwachsen. Die Partnerschaft gilt ab sofort. Erste namhafte Handelsunternehmen nutzen die kombinierte Lösung bereits.

Im Gegensatz zur Präsentationsfläche herkömmlicher Einkaufsmärkte bietet das digitale Schaufenster im Internet nahezu unbegrenzten Platz. Hier haben neben den Top-Sellern mit niedrigen Margen auch die Nischenprodukte aus dem „Long Tail“ mit relativ hohen Margen bequem Platz. Jedoch erfordert das breite Sortiment, dass die einzelnen Produkte mittels exakter, umfassender, aktueller und attraktiver Informationen bestmöglich präsentiert werden. Da die Halbwertszeit dieser Produktinformationen zunehmend kleiner wird, benötigen Online-Shop-Betreiber E-Commerce-Lösungen, mit denen sich diese Änderungen schnell und verzögerungsfrei umsetzen lassen und die an bestehende Backend-Systeme und deren Prozesse angebunden werden können.

Um diesen Bedarf zu decken, bieten IBM und SA2 Worldsync gemeinsame Lösungen an, bei der sich die Shop-Softwareplattform im Frontend, das Produktinformationsmanagement sowie die Stammdatenservices nahtlos ergänzen: IBM WebSphere Commerce bietet dabei das Rahmenwerk für eine vollintegrierte E-Commerce-Softwareplattform für B2C, B2B und indirekten Vertrieb über Partner. Die Plattform lässt sich an individuelle Bedürfnisse anpassen, ist skalierbar und hochverfügbar. Dabei baut sie auf offene Standards wie Java-, Java EE oder XML und Web Service.

SA2 Worldsync ergänzt IBM WebSphere Commerce durch umfangreiche Lösungen für das Management und die Synchronisation von Artikeldaten. Das Produktinformationsmanagement-System SA2 Worldsync PIM ermöglicht E-Shop-Betreibern, alle Artikelinformationen zentral zu verwalten und unternehmensweit in höchster Qualität anzubieten – beispielsweise für die Übergabe an ERP- und E-Commerce-Systeme oder für die Erstellungvon Werbemitteln.

Über den SA2 Worldsync Datenpool können Online-Marktbetreiber zudem hochwertige und qualitätsgesicherte Produktinformationen von Lieferanten zentral beziehen. Änderungen an gelisteten Artikeln oder auch die Aufnahme weiterer Lieferanten werden den Betreibern über automatisierte Prozesse und Formate sofort mitgeteilt. Spezielle Anwendungen unterstützen Einkäufer dabei, die eingehenden Stammdaten zu prüfen und alle erforderlichen Freigabe- und Mapping-Prozesse durchzuführen. Auß;erdem können auch Lieferanten eingebunden werden, die keine Nutzer des Pools sind. Hierzu bietet SA2 Worldsync ein leicht zu bedienendes Portal, über das Supplier ihre Artikeldaten direkt erstellen oder hochladen können. Die Verwendung umfangreicher Validierungsmechanismen, wie sie auch im Artikeldatenpool selbst eingesetzt werden, stellt hier die Qualität der gelieferten Daten sicher.

„Die Anforderungen an Online-Shop-Betreiber wachsen ständig. Einerseits zwingt der Markt sie, schnell auf Änderungen und neue Angebote zu reagieren und ihren Shop anzupassen; anderseits wächst die Komplexität der Produktinformationen ständig und erfordert Qualität und Aktualität“, so Jochen Sutterer, Sales Director D.A.CH bei SA2 Worldsync. „Mit der Kombination aus IBM WebSphere Commerce einerseits und dem integrierten SA2 Worldsync-Ansatz von Produktinformations-Management und Stammdatenservices andererseits werden beide Bedürfnisse bestens erfüllt.“

„Immer mehr Menschen kaufen immer häufiger im Internet ein – laut GfK stieg etwa der Umsatz im Jahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent“, so Michael Weigelt, Direktor Websphere, IBM Deutschland. „Durch die Partnerschaft mit SA2 Worldsync sind wir in der Lage Unternehmen nicht nur die durchgehende Integration ihrer E-Commerce-Aktivitäten mit ihrer Geschäftsstrategie zu bieten, sondern können sie auch mit dem bestmöglichen Produktinformationsservice und -management versorgen.“

Info: http://www.sa2worldsync.com/ und http://www-01.ibm.com/software/de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.