RZ-Bedarf: Data-Center-Dienstleister Itenos expandiert

Itenos, IT-Dienstleister im Bereich Data Center unter dem Dach der Deutschen Telekom, stellt ab Dezember 2018 seinen Kunden Tier-3-Rechenzentrumsflächen in Frankfurt-Rödelheim zur Verfügung. So erweitert das Unternehmen die Konnektivitätsdichte seines Frankfurter Standorts in der Kleyerstraße und bietet seinen Kunden mehr Flächen mit breitem Leistungsspektrum an.

Dass Frankfurt als Data-Center-Standort so beliebt ist, hat verschiedene Gründe: Zum einen gilt die Stadt als bedeutendster Telekommunikations- und Internet-Hub in Kontinentaleuropa, zum anderen verfügt sie über eine gute Strominfrastruktur und eine sichere Energieversorgung. Am wichtigsten aber: In Frankfurt befindet sich der Knotenpunkt DE-CIX, der das hiesige Netz mit dem Rest der Welt verbindet. Damit hat Frankfurt einen hohen Stellenwert für Unternehmen, die in puncto Datenaustausch hohe Ansprüche haben – sie profitieren von einer sehr niedrigen Latenz und einem Data-Traffic-Volumen von bis zu 6 Terabyte pro Sekunde.

Kein Wunder, dass angesichts des nahenden Brexits immer mehr Unternehmen ihre Datenbestände von London nach Frankfurt migrieren. Das gilt im Übrigen nicht nur für Finanzunternehmen, sondern auch für den produzierenden Mittelstand im IoT-Umfeld.

VAS statt nur Colocation und Housing

Unternehmen benötigen im Rahmen ihrer Digitalisierung nicht nur Rechenzentrumskapazität, sondern auch Value Added Services, etwa Cloud-Dienste oder IP-Transit-Service, die nun auch in Rödelheim zur Verfügung stehen: Über die Ethernet-Plattform „DatalogistIX“, eine performante Multi-Dienste-Plattform, können Kunden zusätzlich zu den traditionell von Itenos angebotenen Colocation- und Housing-Dienstleistungen zahlreiche VAS in Anspruch nehmen – aus einer Hand über einen singulären Port.

Wachstumsprogramm: erst Leverkusen, nun Frankfurt

Anfang des Jahres hatte Itenos mit der Umsetzung der weiterführenden Geschäftsstrategie begonnen. Ziel: Das Angebot der DatalogistIX-Dienste auf weitere Standorte zu erweitern und redundante Standortlösungen anzubieten – dazu wird das Angebot an multiplen Rechenzentrumsflächen im Rhein-Main-Gebiet erheblich ausgeweitet. Der erste Schritt war die Gründung eines neuen, voll vernetzten Standorts in Leverkusen: Alle dort angebotenen individuellen Housing-Lösungen sind mit der Plattform DatalogistIX gekoppelt. Der zweite Schritt wird die Expansion in Frankfurt im Dezember dieses Jahres sein.

Direkte Verbindung zum Rechenzentrum Kleyerstraße

Bislang hat Itenos die seit Jahren steigende Nachfrage nach Rechenzentrumsflächen in Frankfurt mit seinem Rechenzentrumscampus in der Kleyerstraße bedient. Der neue Standort in Rödelheim soll nun als „Verstärkung“ dienen. Er ist Carrier-neutral und bietet eine sichere Infrastruktur – unter anderem durch eine unterbrechungsfreie Stromversorgung, durch Kälte- und Umluftsysteme und durch eine vollautomatische Brandschutz- und Löschanlage.

Darüber hinaus gibt es dort einen 24/7-Notruf, Videoüberwachung und elektronische Zugangskontrollen. Eine Vielzahl von Zertifizierungen (DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 27001, DIN EN ISO 50001, DIN EN ISO 50518, DIN EN 50600 [VK 4] mit TÜV Süd TIER-3-Zertifikat) belegt den hohen Sicherheits- und Performance-Standard. Über eine „Core-and-Edge“-Lösung ist der Rödelheimer Standort direkt an den Rechenzentrumscampus in der Kleyerstraße angeschlossen, der etwa 4 Kilometer entfernt liegt. Somit können alle 900 im Campus angesiedelten Carrier von Rödelheim aus erreicht werden. Auch alle IP-Dienste, die im Campus angeboten werden, sind dank einer ausfallsicheren Glasfaser-Trasse am neuen Standort verfügbar.

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags