10.02.2011 – Kategorie: Fertigung, IT, Marketing, Technik

Rittal erhält Axia-Award 2010

Seit vier Jahren vergibt die Unternehmensberatung Deloitte den Axia-Award an mittelständische Unternehmen, die sich durch eine wegweisende Innovationskraft auszeichnen. Am 1. Februar wurde der Preis erstmals an vier Unternehmen aus der Rhein-Main-Region verliehen. Zu ihnen zählt Rittal, ein Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Das Unternehmen setzte sich dabei gegen 40 Mitbewerber durch und wurde in der Kategorie „Innovationskultur – Erfolgsfaktor im Mittelstand“ ausgezeichnet. Am 1. Februar ist Rittal von dem Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte mit dem Axia-Award für seine Innovationskraft ausgezeichnet worden. Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung und Uwe Scharf, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement und Strategisches Marketing bei Rittal, nahmen den Preis aus den Händen von Jörg Wegner, Partner bei Deloitte, in einer feierlichen Zeremonie entgegen. „Über die Verleihung des Axia-Awards freuen wir uns sehr. Bei Rittal haben Innovationen seit jeher einen hohen Stellenwert. Wir halten über 1.500 Patente und stellen jedes Jahr auf unseren Messen zahlreiche Produktneuheiten vor“, erklärte Dr. Steffen.

Bewerber des Axia-Awards mussten zeigen, dass sie „Wert“, „Fähigkeit“ und „Erfolg“ mitbringen. All dies schwingt in dem griechischen Wort „Axia“ mit. Dass Rittal diese drei Eigenschaften in besonderer Weise erfüllt, geht aus der Begründung der Jury hervor. Darin heiß;t es unter anderem: „Die Innovationskultur von Rittal fuß;t auf dem Willen, die besten Produkte und optimale Prozesse zu schaffen. Dies gilt sowohl intern als auch in der Beziehung zum Kunden. Die Mitarbeiter erhalten eine hohe Wertschätzung für ihre Ideen und werden unmittelbar in den Innovationsprozess eingebunden.“

Für Prof. Dr. Michael-Jörg Oesterle von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist insbesondere der Mittelstand Innovationstreiber. Er erklärte: „Mittelständische Unternehmen verfügen über mannigfaltige Instrumente im Innovationsbereich, die sie geschickt für sich zu nutzen wissen. Dazu gehören etwa die Förderung von Mitarbeitern in unternehmensinternen Weiterbildungszentren sowie die Einbindung von Mitarbeitern und Kunden in den Ideengenerierungsprozess mittels ausgeklügelter Interaktionsmedien.“

Auch dies trifft auf Rittal zu. Die Jurybegründung nennt in diesem Zusammenhang das Projekt „Big Little Rittal“ – ein „Unternehmen im Unternehmen“, „das schon zu Beginn der Karriere darauf abzielt, Berufsanfänger auf Innovationen einzustellen.“ Ein weiteres Beispiel sei das virtuelle Ideencenter mit Ampelfunktion, das Mitarbeitern weltweit die Möglichkeit biete, Ansätze für Verbesserungen und Innovationen zu artikulieren und ein umfassendes Feedback zu erhalten.

Der Axia-Award wird bereits seit vier Jahren an mittelständische Unternehmen aus den Regionen Norddeutschland, Ostdeutschland, Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen verliehen. Weitere Preisträger in der Region Rhein-Main sind die SMA Solar Technology AG, die tegut…Gutberlet Stiftung & Co. sowie die WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG.


Teilen Sie die Meldung „Rittal erhält Axia-Award 2010“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top