Ricoh Deutschland beruft neuen CEO für Nordics und Central Europe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ricoh Deutschland beruft neuen CEO für Nordics und Central Europe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wie Ricoh Deutschland jetzt bekanntgegeben hat, wird Raphaël Zaccardi zum 1. April 2021 neuer Chief Executive Officer (CEO) von Ricoh Nordics und Central Europe. Zaccardi folgt in dieser Position auf Niculae Cantuniar, der das Unternehmen Ende März 2021 verlassen wird.
Druckgeschäft Ricoh Deutschland

Quelle: Ricoh

Niculae Cantuniar hat als CEO von Ricoh Deutschland das Unternehmen in den letzten fünfeinhalb Jahren sehr erfolgreich geführt. „Seit seinem Eintritt bei Ricoh als CEO im Jahr 2015 war Niculae Cantuniar eine sehr geschätzte Führungspersönlichkeit, und ich möchte ihm für seine harte Arbeit und seinen enormen Beitrag für die Ricoh-Gruppe danken. Wir wünschen ihm viel Erfolg für seine Zukunft“, erklärt David Mills, CEO von Ricoh Europe. Raphaël Zaccardi, der als neuer CEO Anfang April 2021 antreten wird, ist seit 35 Jahren bei Ricoh und bringt eine Fülle von Fachwissen und Erfahrung mit.

Ricoh Deutschland Zaccardi
Raphaël Zaccardi ist ab 1. April 2021 neuer CEO von Ricoh Nordics und Central Europe. (Bild: Ricoh)

Mills fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, Raphaël Zaccardi bei Ricoh Deutschland willkommen zu heißen. Er hat während seiner gesamten Karriere bei Ricoh einen so positiven Einfluss ausgeübt und es wird spannend sein zu sehen, wie er Ricoh Deutschland von einer Stärke zur nächsten führt. Ich weiß, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern, Kunden und Partnern von Ricoh Deutschland sehr freut.“

Ricoh unterstützt mit seinen innovativen Technologien und Services die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und einer der führenden Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen. (sg)

Lesen Sie auch: Druckgeschäft: Ricoh treibt digitale Transformation voran

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Corona-Pandemie hat den Blick der Unternehmen auf die Digitalisierung stark verändert. Gut ein Jahr nach dem ersten Lockdown zweifeln nur noch zwölf Prozent aller Unternehmen am wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung für ihr Unternehmen. Zwei Drittel glauben, dass digitale Technologien Unternehmen helfen, die Corona-Pandemie zu bewältigen.
Laut Statista gab es im Jahr 2020 30 Milliarden IoT-Geräte und 2025 sollen es 75 Milliarden sein. All diese Geräte generieren große Datenmengen. Wegen unflexiblen Prozessen, veralteten Datenverarbeitungs-Tools und fehlerhaften Analyseverfahren bleiben allerdings rund 73 Prozent der Daten ungenutzt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Communication & Collaboration

Wie der produktive Sprung in die neue Arbeitswelt gelingt

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.