Werbung

Raue: CeBIT 2009 verbreitet Zuversicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Raue: CeBIT 2009 verbreitet Zuversicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Nach kraftvollem Start und gutem Verlauf verbreitet die CeBIT 2009 Zuversicht in der internationalen ITK-Branche. „Ein Großteil der 4.300 Unternehmen aus 69 Ländern hat auf der CeBIT neuen Mut gefasst“, sagte Ernst Raue, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG, am Sonntag in Hannover. „Viele Aussteller und Besucher verlassen Hannover mit neuer Hoffnung, vollen Auftragsbüchern und einer soliden Basis für neues Geschäft.“ Die Messe sei entsprechend der Erwartungen verlaufen. Mehr als 400.000 Besucher, knapp 20 Prozent weniger als im Vorjahr, nutzten die CeBIT 2009, um neue Geschäfte auf den Weg zu bringen. Da der Anteil der Fachbesucher deutlich stieg, wurden die Erwartungen vieler Unternehmen klar übertroffen. „Unternehmen, die sich gut vorbereitet haben, berichten von einem Plus relevanter Geschäftskontakte von mehr als 20 Prozent“, sagte Raue. „Wenn wir die wesentlichen Parameter betrachten, erreicht die CeBIT 2009 das hohe Niveau des vergangenen Jahres. Wir sind sehr zufrieden. Diese CeBIT hat sich für Aussteller und Besucher gelohnt. Sie war hocheffizient.“

Der Anteil der ausländischen Besucher blieb mit 20 Prozent stabil. Weniger Besuche aus Asien wurden durch Zuwächse aus Amerika und dem Mittleren Osten ausgeglichen.

Der Gouverneur des Partnerlandes Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, habe bereits bei der Eröffnung die Richtung vorgegeben. „Mit Optimismus und Willensstärke hat er die ITK-Branche bestärkt, entschlossen die derzeitigen Chancen zu nutzen“, sagte Raue. „Dieser Impuls ist auf dem gesamten Gelände angekommen.“

Die CeBIT entwickelte sich weiter zur zentralen Kommunikationsplattform zwischen internationaler ITK-Branche und Anwenderindustrien. Durch die Zusammenarbeit mit dem „CIOcolloquium“, dem unabhängigen Netzwerk der IT-Chefs der größ;ten deutschen Unternehmen, führte die CeBIT Angebot und Nachfrage auf höchstem Niveau zusammen. Bei den CeBIT Global Conferences zeigte der groß;e Besucherzuspruch, dass gerade in Zeiten der Krise die Diskussion und der persönliche Austausch existenziell sind. „Die Liste der Sprecher las sich in diesem Jahr wie das Who is Who der internationalen ITK-Branche. Wie wichtig die CeBIT auch als wirtschaftspolitische Plattform ist, zeigten mehr als 100 politische Delegationen aus allerWelt“, sagte Raue.

Im Mittelpunkt des Interesses standen in diesem Jahr vor allem die Themen Effizienzsteigerung und Kostensenkung in allen Bereichen der Business-IT.

In der Green IT World zeigten internationale Konzerne, dass grüne Technologien die Kostenstrukturen der Unternehmen erheblich verbessern können.

In der neuen Webciety-Area standen businessorientierte Web-Anwendungen und -Geschäftsmodelle im Fokus. „Dieses neue Konzept ist voll aufgegangen. Wir haben neue Unternehmen für die CeBIT begeistert. Bereits die Hälfte der Webciety-Aussteller hat fürs nächste Jahr zugesagt“, sagte Raue. Auch der automotiveDAY sei sehr erfolgreich verlaufen. „Wir werden diese Vertikalisierung in Zukunft vorantreiben. Wir gehen noch tiefer als bisher in die Themen.“

Die neue Generation von Smartphones, Netbooks und Navigationssystemen zeigten die Zukunft des mobilen Internets. Im Planet Reseller orderten Fachhändler bei den Ausstellern in diesem für den Handel vorbehaltenen Bereich.

In der Security World diskutierten Experten über die künftigen Herausforderungen der IT-Sicherheit. Im Future Parc demonstrierten Forschungsinstitute ihre Funktion als Innovationsmotor der ITK-Branche. IT-Einsatz im Gesundheitswesen stand bei der TeleHealth auf dem Programm. Die Aussteller im Public Sector Parc präsentierten Lösungen für mehr Effizienz in der öffentlichen Verwaltung.

„In diesen Zeiten eine Messe mit globaler Wirkung, 4.300 Ausstellern und mehr als 400.000 Besuchern zu veranstalten, ist für die Branche und uns ein groß;er Erfolg und unterstreicht die Kraft der CeBIT“, sagte Raue. „Wir werden einmal mehr als starke Veranstaltung gesehen. Mehrere Unternehmen, die in diesem Jahr nicht mit einem eigenen Stand auf der CeBIT waren, haben deutliches Interesse an einer Rückkehr im nächsten Jahr angemeldet.“

Die nächste CeBIT wird vom 2. bis zum 6. März 2010 in Hannover stattfinden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erfolgreiche Unternehmensstrategien definieren sich immer auch über den Return on Investment (ROI). Dieser Grundsatz lässt sich auf fast jeden Unternehmensbereich projizieren, also auch auf die Aktivitäten zur Unterstützung einer Marketingstrategie. Wie sich die Investitionen in vier Schritten wieder einspielen lassen, erklärt Daniel Rexhausen von Dimarcon.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.