22.02.2011 – Kategorie: Fertigung, IT, Management, Marketing, eCommerce

Prozessautomation im Notfalleinsatz

PASS präsentiert in Kooperation mit IBM einen Notfallprozess-Showcase auf der CeBIT 2011. Per Smartphone und Tablet gelangen Informationen vom Unfallort in die Klinik und ermöglichen die prozessoptimierte Notfallversorgung.

Auf der CeBIT 2011 zeigt PASS, wie man durch den Einsatz von Prozessautomation auf Basis von IBM WebSphere Lombardi Edition und Smart Client-Technologien bei der Erstversorgung von klinischen Notfällen Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung erzielen kann.

In einem vorgestellten Showcase werden bereits bei der Notfallmeldung persönliche und klinisch relevante Patientendaten über die PASS Notfall-Hilfe App automatisiert in den Prozess integriert und der Rettungsleitstelle zur Verfügung gestellt. Statt dem üblichen Notfall-Piepser oder Notfall-Handy sind Notarzt und Rettungsdienst mit Smart Clients ausgestattet. Über diese erhält die Rettungsleitstelle bei Alarmierung unverzüglich alle Informationen zum Notfallgeschehen, Einsatzort und der avisierten Klinik per iPhone oder iPad. Das Notarzteinsatzprotokoll wird papierlos über eine Notarzt-App erstellt, die Patientendaten werden direkt an die Notaufnahme übermittelt und stehen gleichzeitig den Funktionsbereichen Labor, Radiologie und OP zur Verfügung. Der Notaufnahmeprozess beinhaltet die Patientenverwaltung, die Datenübernahme in das Krankenhausinformationssystem bzw. in die digitale Krankenakte. Zur Steuerung und Prozessüberwachung sind detaillierte Reports und Dashboards zu Notfällen bzw. zur grafischen Darstellung der Einsatzplanung verfügbar. „Gerade in lebensbedrohlichen Situationen ist ein frühzeitiger Informationsaustausch entscheidend für eine optimale Patientenversorgung, wenn nicht sogar lebensrettend. Das klinische Beispiel lässt sich aber auch auf andere Branchen übertragen, wenn es um Prozesssicherheit, nahtlose Kommunikation und die schnelle Verfügbarkeit entscheidungsrelevanter Daten geht. Und das nicht nur am Arbeitsplatz. sondern von jedem Ort aus. Denn ein Real Time Enterprise Management passt heute in jede Jackentasche.“ so Dr. Eckhard Herdt, Leiter der Business Unit Technologies bei PASS.

Merkmale:

  • Verbesserter Informationsfluss
    • Direkter Zugriff auf alle Patientendaten und Prozesse über mobile Devices
    • Kontinuierliche Übermittlung von Patientendaten ab dem Zeitpunkt der Notfallmeldung
    • Kontinuierliche Übermittlung von GPS-Daten und Berechnung der Ankunftszeit des Patienten
  • Optimierte Dokumentation
    • Papierlose und komfortable Dokumentation des Notarzteinsatzprotokolls auf Smart Clients (z.B.: iPhone, iPad)
    • Thesaurus-basierte Freitexteingaben mit klinischem Wörterbuch
    • Notarzteinsatzprotokolle als PDF-Dokument verfügbar
  • Qualitätssteigerung
    • Verbesserte Datenqualität durch Plausibilitätsprüfungen und minimierte Fehleingaben
    • Vermeidung von Medienbrüchen unterstützt einen sicheren Informationsfluss zwischen Notfallprozess und klinischen Systemen
    • Verbesserung der Patientenversorgung in der Notaufnahme durch frühzeitige Verfügbarkeit entscheidungsrelevanter Patientendaten
  • Effizientes Real Time Management
    • Monitoring und Steuerung von jedem beliebigen Ort aus durch Smart Clients
    • Darstellung von KPI (Reaktionszeiten, Verfügbarkeit, Verweildauer)
    • Integrierte Eskalationsmechanismen

Diese Lösung präsentiert PASS im Rahmen der CeBIT vom 01. bis 05. März 2011 auf dem Messestand von IBM in Halle 2, Stand 39/Smarter Work.

Info: http://www.pass-consulting.com/


Teilen Sie die Meldung „Prozessautomation im Notfalleinsatz“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top