Werbung

Progress Software öffnet sein Cloud-Portal Arcade

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Progress Software öffnet sein Cloud-Portal Arcade

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Auf seiner Online-Benutzerkonferenz Mitte September stellte Progress Software seine Strategie für die Erstellung, Implementierung und den Betrieb von Geschäftsapplikationen in Cloud-Umgebungen vor. Ein zentraler Baustein bildet das neue Cloud-Portal Arcade. Progress Software, Anbieter von Unternehmens-Software, hat auf seiner Exchange 2010 Online Conference den offiziellen Startschuss für sein Cloud-Portal Arcade gegeben. Dazu gehören alle Ressourcen, die Entwickler für Tests, Produktdemos und den Betrieb ihrer Cloud-fähigen Applikation auf Basis der SaaS-Plattform Progress-OpenEdge benötigen. Ferner bietet das Portal unabhängigen Softwareherstellern (ISVs = Independent Software Vendors) und Entwicklungsabteilungen in den Unternehmen auch die Möglichkeit, andere Progress-Produkte wie Sonic ESB, die SOA-Managementplattform Actional oder die BPM-Plattform Savvion Business Manager zu evaluieren.

Arcade bietet Kontakte zu einer der größ;ten Entwickler-Communities. Nutzer des Portals profitieren ferner vom dem dort zur Verfügung stehenden umfangreichen Schulungsmaterial, den White Papers, Best Practices und Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Progress Software ist damit ein Vorreiter bei der Vermittlung von Know-how rund um den Aufbau von Cloud-Architekturen und deren Betrieb.

„Von der ersten Produktschulung bis zum produktiven Einsatz einer Cloud-Applikation ist es ein langer Weg, insbesondere für kleine ISVs mit beschränkten Ressourcen“, sagt Colleen Smith, Vice President SaaS bei Progress Software. „Das Cloud-Portal Arcade enthält daher alle notwendigen Bestandteile, um Cloud-Applikationen zu testen, zu installieren und zu administrieren. Dazu kommen beispielhafte Vorgehensweisen und Ressourcen zur Implementierung sowie Kontakte zu einer weltweit aktiven Entwickler-Community mit dem Ziel eines Erfahrungsaustauschs.“

Arcade wird ab Ende Oktober auf Amazons EC2 (Elastic Compute Cloud) für Kunden und Partner von Progress mit den folgenden Funktionen zur Verfügung stehen:

– Zugang zu einer vollständig integrierten SaaS-Plattform

– Eine Sandbox für eine Public-Cloud-Infrastruktur

– Eine einfach zugängliche und preisgünstige Möglichkeit für die Evaluation von Produkten von Progress Software

– Eine weltweite Community von ISVs, Beratern und Entwicklern aus Unternehmen, die bereits SaaS-Applikationen nutzen.

Weitere Informationen: www.progress.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um das Potential von Kundendaten bestmöglich zu nutzen, sollten Unternehmen Informationen aus ihren CRM-Systemen auch mit Daten zu anderen Geschäftspartnern wie Lieferanten oder Kapitalgebern verknüpfen und so ihr Beziehungsgeflecht ganzheitlich betrachten. Ziel ist es, Datensilos abzuschaffen und einen 360-Grad-Blick über die Datenbestände zu erhalten.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.