PROFI AG verstärkt sich im Mainframe-Bereich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Seit September 2014 hat Stefan Czemetschka die deutschlandweite Vertriebsverantwortung bei der PROFI AG für den IBM-Mainframe-Bereich übernommen. Neben seiner Funktion als Vertriebsleiter der PROFI-Geschäftsstelle in München unterstützt er in dieser Rolle das neu gegründete Kompetenzteam Mainframe unter der Leitung von Birgit König bei der vertrieblichen Umsetzung der geplanten Wachstumsziele der PROFI AG mit IBM Mainframes.
quelle_profi_ag_stefan_czemetschka_kl

Seit September 2014 hat Stefan Czemetschka die deutschlandweite Vertriebsverantwortung bei der PROFI AG für den IBM-Mainframe-Bereich übernommen. Neben seiner Funktion als Vertriebsleiter der PROFI-Geschäftsstelle in München unterstützt er in dieser Rolle das neu gegründete Kompetenzteam Mainframe unter der Leitung von Birgit König bei der vertrieblichen Umsetzung der geplanten Wachstumsziele der PROFI AG mit IBM Mainframes.

Stefan Czemetschka  war zuvor in verschiedenen Management-Positionen der IBM tätig und leitete zuletzt als Business Unit Executive den Bereich Mainframe für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Die PROFI AG betreut IBM-Mainframe-Kunden mit einer ganzheitlichen und umfassenden Beratung. Das Mainframe-Kompetenzteam fokussiert sich dabei im Wesentlichen auf ein optimiertes Sizing von unterschiedlichen Mainframe-Umgebungen, übernimmt die Planung und Konzeption der entsprechenden Anwendungsarchitektur und berät die Kunden individuell über verfügbare, innovative Softwarelösungen für die System-z-Plattform.

Neu auf dem Prüfstand der PROFI-Experten steht das angekündigte IBM System z13, das im Januar vorgestellt wurde. Die z13 berücksichtigt die gestiegenen Anforderungen von Linux auf dem Mainframe und unterstützt Kunden mehr denn je, ihre Produktivität zu steigern.

Mobility ist ein weiteres, zentrales Anwendungsgebiet für den neuen IBM Mainframe. Die z13 stellt dafür eine hochverfügbare und sichere Umgebung für Entwicklung, Verwendung und Vertrieb von mobilen Anwendungen zur Verfügung, die auf unternehmenskritische Daten zugreifen. Die PROFI-Spezialisten beraten auch hier bei Implementierung, Umsetzung und Betrieb der maßgeschneiderten Lösungen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Digitalisierung ermöglicht neue Formen von Arbeit und Kollaboration. Gleichzeitig stellt sie die Industrie vor große Herausforderungen: Der Bedarf an technisch gebildeten Arbeitskräften steigt, aber die Anzahl der qualifizierten Arbeitnehmer sinkt. Die Hannover Messe behandelt das Thema im Rahmenprogramm Karriere 4.0.

Am 17. Mai 2017 findet die Innospace-Masters-2017-Konferenz und -Preisverleihung unter dem Motto Space 4.0 statt. Zusammen mit neuen Akteuren aus der Wirtschaft, darunter auch aus branchefremden Industriezweigen, ergeben sich dabei immer wieder neue Geschäftsmodelle und Kommerzialisierungskonzepte, die das Potential haben, gesamte Wertschöpfungsketten zu revolutionieren und neue Märkte zu erschließen.

Rund 4.300 Fachleute und Führungskräfte für technische Kommunikation trafen sich vom 24. bis 26. Oktober in Stuttgart. Im Internationalen Congresscenter Stuttgart auf dem Messegelände beim Flughafen veranstaltete der Fachverband tekom seine Jahrestagung und lud zu Vorträgen, Workshops, Tutorials sowie einer Messe ein.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.