04 2012

digitalbusiness CLOUD 2012/04

Kann Cloud Computing immer noch als das Konzept der Zukunft gelten? Setzen Anwender verstärkt wieder auf konventionelle und auch meist bewährte Methoden, die vorhandene IT-Infrastruktur zu optimieren? Dies widerspricht allen Prognosen von Analysten und Beratern, die Cloud-Lösungen und -Services weiterhin hohe Wachstumsraten zutrauen. So erwarten die Berater der Experton Group einen Anstieg des Cloud-Computing-Marktes in diesem Jahr auf 5,3 Milliarden Euro. Das höchste Wachstum trauen sie dabei dem Segment für Software as a Service zu. Mehr über die aktuelle Markteinschätzung lesen Sie auf Seite 31.

Ein nach wie vor beliebtes Argument gegen die IT aus der Wolke heißt Datenschutz und Datensicherheit. Einen ganz anderen Blickwinkel auf dieses Thema offenbart die aktuelle BITKOM-Meldung „Web-Nutzer erkennen Eigenverantwortung beim Datenschutz“. 54 Prozent der vom BITKOM befragten Internetnutzer sehen die Hauptverantwortung für den Datenschutz bei sich selbst. Eine Minderheit von 36 Prozent der Anwender halten den Staat für den Datenschutz im Web zuständig und nur sechs Prozent wollen Unternehmen in die Haft nehmen. Eine solche eigenverantwortliche Sichtweise würde vielleicht auch manchem Unternehmen gut zu Gesicht stehen. Wie ein Softwarehersteller mithilfe einer Virtualisierungslösung die interne IT-Infrastruktur rationalisiert hat und zugleich die eigene Produktpalette testet, zeigt der Anwenderbericht der Agenda Software AG ab Seite 26.

Ein Trend ist derzeit deutlich zu beobachten: immer mehr mittelstandsgerechte Cloud-Lösungen kommen auf den Markt. Haben wir noch in der letzten Ausgabe von dem neuen City-Cloud-Angebot von IBM berichtet, folgen nun die ersten konkreten Projekte, zum Beispiel von der Janz IT. Das Systemhaus hat nicht nur die erste City Cloud in Hamburg aus der Taufe gehoben, sondern bietet mit seiner neuen Online-Plattform MittelstandsCloud.de Lösungen und Beratung rund um Cloud Computing, und zwar explizit auf Mittelständler zugeschnitten  – lesen Sie hierzu den Bericht ab Seite 8. Die Anbieter haben also verstanden, dass diese Klientel ganz besondere Anforderungen und Erwartungen an Cloud-Konzepte hat.

Und wieder einmal feiert ein ganz Großer der Branche seinen Geburtstag: Vor vierzig Jahren wurde die SAP AG gegründet. Im April 1972 mit fünf Mann an den Start gegangen, zählt der global aufgestellte Hersteller für Unternehmenssoftware heute über 55.000 Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und über 180.000 Kunden. Eine Glanzleistung – made in Germany. Zu dieser Erfolgsgeschichte passt die gute Nachricht des BITKOM: „Die Stimmung im IT-Mittelstand hat sich im ersten Quartal deutlich verbessert.“ Wie die aktuelle Konjunkturumfrage unter mittelständischen Anbietern von ITK-Produkten und -Diensten ergeben hat, rechnen 72 Prozent der kleinen und mittleren IT-Unternehmen für das erste Quartal 2012 mit steigenden Umsätzen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. So macht das BITKOM-Mittelstandsbarometer gegenüber dem Vorquartal einen kräftigen Sprung um zwölf Zähler auf 64 Punkte. Die Aussichten für die deutsche IT-Branche bleiben also weiterhin gut.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen mit der neuen Ausgabe von digitalbusiness CLOUD und erwarte gerne Ihre Meinungen und Anregungen, Ihr

Stefan Girschner
Leitender Redakteur
digitalbusiness CLOUD

Themenhighlights

IT-Trends 2012
Die Zukunft des Unternehmens sichern

Business Process Management
So starten Sie erfolgreich mit BPM:Elf Best Practices

Cloud Services verändern IT-Landschaft
Jetzt kommen neue Angebote, Geschäfts- und Arbeitsteilungsmodelle auf Unternehmen zu

Kundenbeziehungs­management
Mit Unified Communications in der Cloud den Kundenservice steigern

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags