PC-WARE expandiert weiter in Osteuropa und Asien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PC-WARE expandiert weiter in Osteuropa und Asien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PC-WARE setzt den eingeschlagenen Weg der Internationalisierung konsequent fort. Nach dem erfolgreichen Einstieg in Russland im vergangenen Jahr, expandiert der ICT-Dienstleister nun in Kasachstan und der Ukraine. Mit Kiew (UA) und Almaty (KZ) wurden zwei der wirtschaftsstärksten Regionen der Länder als Standort der neuen Tochtergesellschaften gewählt. Dr. Knut Löschke, Vorstandsvorsitzender der PC-Ware Information Technologies AG, begründet den Schritt: “Nach der guten Entwicklung in Russland ist diese Expansion nur ein logischer Schritt. Mit der Präsenz in diesen 3 Ländern erleichtern wir uns die Realisation bestehender und potentieller Projekte – gleiche Kunden, gleiche Partner, gleicher Hersteller-Status. Das wird Kunden überzeugen und unser Ansehen bei Herstellern erhöhen.”

Die Tochtergesellschaft in Kasachstan wurde bereits Mitte September in Almaty gegründet. Das Unternehmen startet mit 5 Mitarbeitern und einem Planumsatz von ca. 1. Mio. Euro für das laufende Geschäftsjahr. Kasachstan ist einer der größ;ten Öl- und Gaslieferanten der Welt, mit einem hohen Aufkommen an internationalen Unternehmen aus dieser Branche. Das Gesamtvolumen der IT-Branche beträgt laut IDC in Kasachstan fast 1 Mrd. USD mit Wachstumsraten von über 20% in den letzten Jahren.

Mitte Oktober wird die Gründung der PC-WARE Tochtergesellschaft in der Ukraine abgeschlossen sein. In Kiew, dem stärksten Wirtschaftstandort der Ukraine, fokussiert das Unternehmen mit 7 Mitarbeitern und einem Planumsatz von etwa 2 Mio. €. für das laufende Geschäftsjahr vor allem Groß;kunden, die in der Region in und um Kiew ansässig sind. Laut IDC wuchs die IT-Branche in der Ukraine 2007 um 40% und betrug 3,1 Mrd. USD und bleibt damit einer der am schnellsten wachsenden IT-Markt in CEE (4. Platz nach Russland, Polen und der Tschechischen Republik).

PC-WARE sieht beide Märkte als überaus Umsatz und Margen trächtig. Dr. Löschke weiter: “Beide Regionen befinden sich in einer Art Take -off Phase und stehen im Brennpunkt ausländischer Investitionen. Dazu gehören auch viele unserer bestehenden Kunden aus der Automobil/Automotive Branche oder dem Handel, aber auch aus der Schwerindustrie und der Finanzbranche. Die IT- Märkte dieser Regionen ziehen der wirtschaftlichen Entwicklung gerade nach, das registrieren wir an den Nachfragen nach Lizenzmanagement und Software & IT Asset Management aber auch nach Systemhausleistungen wie IT-Infrastrukturthemen und Services, Beratung und Consulting.”

www.pc-ware.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um Schlussfolgerungen, also Inferenzen aus Deep Learning-Inferenz (DL) im Feld (Edge) ziehen zu können, ist eine flexibel skalierbare Hardwarelösung nötig, die stromsparend ist und eine geringe Latenzzeit aufweist. Solche Systeme liefert beispielsweise IPC. Eine aktuelle Erweiterungskarte zeigt, was so ein Edge-Device mitbringen muss.

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Big Data, ERP, KI, AR, Cloud, RPA – wie Unternehmen mit digitalen Technologien ihre Zukunft sichern

2025

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.