Werbung

oxaion überzeugt Funkspezialisten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

oxaion überzeugt Funkspezialisten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit Selectric gewinnt der ERP-Spezialist oxaion ag nicht nur einen weiteren namhaften Anbieter aus dem Bereich Elektrotechnik bzw. Telekommunikations- und Sicherheitstechnik, sondern realisiert auch einen der größten Abschlüsse für oxaion open bislang.
oxaion_kutschenreiter_b1

Mit Selectric gewinnt  der ERP-Spezialist oxaion ag nicht nur einen weiteren namhaften Anbieter aus dem Bereich Elektrotechnik bzw. Telekommunikations- und Sicherheitstechnik, sondern realisiert auch einen der größten Abschlüsse für oxaion open bislang.

Die Selectric Nachrichten-Systeme GmbH aus Münster verstärkt damit die oxaion-Anwendergemeinde auf einen Schlag um weitere 200 User. Der ERP-Projektstart bei dem Funktechnikspezialisten erfolgte bereits Anfang August. Durch die integrierte betriebswirtschaftliche Komplett-Software will Selectric diverse Eigenentwicklungen und Insellösungen abschalten. Nach nur 14 Monaten soll im Oktober 2016 Echtstart erfolgen.

Hoher Integrationsgrad

Wichtig für die ERP-Neuentscheidung sei laut Selectric der hohe Integrationsgrad von oxaion gewesen, der einen Großteil der Anforderungen bereits im Standard abdecke. ,,Uns haben das Gesamtkonzept, das Engagement und die partnerschaftliche Zusammenarbeit bis Vertragsschluss bei oxaion gefallen“, sagt Hendrik Pieper, Geschäftsführer bei Selectric. 

Als Systemhaus bietet Selectric alles aus einer Hand: Funktechnik, Systemtechnik und Zubehör, sowie Beratung, Reparatur und Wartung. Gerade bei einem auf die Distribution ausgerichteten Telekommunikations- und Sicherheitstechnikanbieter ist eine schnelle Warenlieferung überaus wichtig. Bei über 400 Fachhandels-Partnern und rund 10.000 Kunden spielt eine zeitnahe Warenauslieferung eine entscheidende Rolle. Hierfür sorgt ein hochmodernes Logistikzentrum mit 4.000 qm Lagerfläche. Der Vorteil einer integrierten Shop-Software liegt dabei auf der Hand: Künftig müssen Artikelstammdaten nicht mehr doppelt in der Shop-Lösung und der Warenwirtschaft vorgehalten und gepflegt werden. Da auch die Warenwirtschaft (WWS) inkl. einem Lagerführungssystem komplett in oxaion ERP enthalten ist, erwartet man eine Optimierung und Beschleunigung bei der Auftrags- und Bestellabwicklung. Ob später die Option einer mobilen Anbindung mittels ERP-Apps gewählt wird, stand noch nicht fest. Die ERP-Software bietet dafür Apps bereits im Standard, bspw. für die Unterstützung in Vertrieb, Service und Lagerbereich mit mobilen ERP-Daten.

,,Wir freuen uns, dass wir mit Selectric einen wichtigen Neukunden aus dem Bereich der Elektro- und Funktechnik für unsere ERP-Software gewinnen konnten“, sagt oxaion-Vorstand Uwe Kutschenreiter.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.