11.10.2021 – Kategorie: Geschäftsstrategie

Nexthink will mit neuer Green-IT-Lösung nachhaltige IT-Praktiken fördern

CO2-FußabdruckQuelle: Timofeev Vladimir/shutterstock
Nexthink führt eine neue Green-IT-Lösung ein. Diese soll IT-Teams dabei unterstützen, die Ursachen von unnötigem Energieverbrauch, Elektroschrott und CO2-Emissionen in ihrer digitalen Umgebung zu identifizieren und zu beheben. Dadurch lässt…

Nexthink bietet IT-Abteilungen und -Verantwortlichen mit der neuartigen Green-IT-Lösung und den integrierten Automatisierungs- und Kommunikationsfunktionen die Möglichkeit, Praktiken für mehr Nachhaltigkeit voranzutreiben und zu den Umweltzielen des Unternehmens beizutragen. Gleichzeitig soll dadurch das IT-Erlebnis der Mitarbeiter verbessert und sollen die Kosten gesenkt werden.  Die Green-IT-Funktionen ergänzen die Nexthink Library.

Der Hintergrund: Digitale Technologien haben einen zunehmend kritischen Anteil an Umweltemissionen. Sie tragen mit etwa vier Prozent zu den weltweiten Kohlendioxidemissionen bei, das ist fast doppelt so viel wie der Beitrag der Luftfahrtindustrie mit 2,5 Prozent. Berechnungen auf der Grundlage der U.S. Energy Information Administration und eines durchschnittlichen Laptop-Energieverbrauchs von 60 Wh zeigen, dass ein Unternehmen mit 10.000 Mitarbeitern durch das Ausschalten der Laptops nach einem Sieben- oder Acht-Stunden-Arbeitstag bis zu 250 Tonnen CO2-Emissionen und 75.000 US-Dollar pro Jahr einsparen kann. 

Green-IT-Lösung von Nexthink soll Wendepunkt bringen

„Ich bin davon überzeugt, dass die Bereitstellung von Echtzeit-Informationen mit Kontext zu Umweltauswirkungen dazu beitragen kann, die notwendigen Verhaltensänderungen zu bewirken, die zur Verbesserung des Emissionsausstoßes eines Unternehmens erforderlich sind“, sagt Rainer Karcher, Global Director, IT Sustainability bei Siemens. „Wir arbeiten schon seit einiger Zeit daran, aber diese neue Lösung von Nexthink wird ein Wendepunkt für andere Teams sein, die Messungen und Veränderungen der Umweltbelastungen in ihrem Unternehmen in Angriff nehmen wollen, aber nicht wissen, wie sie damit starten sollen.“

Die Green-IT-Lösung ist eine Ergänzung der Nexthink Library. Die Library bietet Anwendern mehr als 100 Out-of-the-Box Content Packs und Integrationen. So lassen sich eine breite Palette an allgemeinen IT-Herausforderungen und unmittelbaren Marktanforderungen adressieren. Dadurch kann die IT-Abteilung ihre Nexthink-Experience-Plattform an individuelle Prioritäten anpassen.

In Echtzeit auf Marktbedürfnisse reagieren

Nexthink Zaied
Yassine Zaied ist Chief Strategy Officer bei Nexthink. (Bild: Nexthink)

„Mit dem Portfolio von Nexthink Library können wir strategisch mit Produktangeboten nahezu in Echtzeit auf Marktbedürfnisse reagieren: sei es Remote Working, die Planung der Rückkehr ins Büro oder eine andere Anforderung – wir wollen Kunden ermöglichen, dem Wettbewerb voraus zu sein und neue Marktveränderungen aufzugreifen“, sagt Yassine Zaied, Chief Strategy Officer bei Nexthink.
„Umweltinitiativen sind ein globales Anliegen, und wir erwarten, dass die Einführung von Vorschriften, die öffentliche Unternehmen zur Offenlegung ihrer Treibhausgasemissionen verpflichten, bevorsteht. Indem wir diesen Entwicklungen zuvorkommen und unseren Kunden dafür eine Lösung anbieten, können sie nicht nur Berichte erstellen und behördliche Anforderungen erfüllen, sondern auch sinnvolle Umweltveränderungen in ihrem Unternehmen vornehmen“, so Zaied weiter.

Die Green-IT-Lösung von Nexthink ermöglicht es der IT-Abteilung, diejenigen Rahmenbedingungen und Verhaltensweisen sowie Hardware- oder Infrastrukturkomponenten zu erkennen, die zu unnötiger Energie- und CO2-Verschwendung sowie den damit verbundenen Kosten beitragen. Dazu gehört zum Beispiel Geräte zu identifizieren, die übermäßig lange laufen. Oder auch nicht ausgelastete Server, die sich außer Betrieb nehmen lassen. Diese Probleme lassen sich durch automatisierte Remote-Aktionen zur Änderung der Geräteeinstellungen oder durch gezielte Nutzer-Kommunikation lösen. Hierbei werden Benutzer über Umweltauswirkungen informiert und aufgeklärt.

Neue Funktionen des Nexthink Library-Packs

Zusätzliche Funktionen des neuen Library-Packs unterstützen IT-Teams in folgenden Bereichen:

  • Ursachen für unnötigen Energieverbrauch bei Geräten, Hardwarekomponenten und der IT-Infrastruktur zu erkennen.
  • Best Practices durch Remote-Aktionen oder gezielte Kommunikation mit Mitarbeitern zu fördern.
  • CO2-Emissionen von Geräten, Servern, Anwendungen, Hardwarekomponenten und Mitarbeiteraktivitäten zu erkennen, zu ermitteln und zu reduzieren.
  • Mithilfe von DEX-Scoring-Hardwareverschwendung zu vermeiden, indem ungenutzte Geräte oder solche, deren Lebenszyklus verlängert werden kann, identifiziert werden.
  • Mitarbeiter zu Green-IT-Verfahren zu befragen und gezielt Erinnerungshilfen für Anwender einzusetzen. So lassen sich bestimmte Verhaltensweisen – wie beispielsweise einen Laptop nie auszuschalten – verändern. 

Nexthink ist Softwareanbieter für das Digital Employee Experience Management. Das Unternehmen bietet IT-Führungskräften einen Einblick in die tägliche IT-Erfahrung der Mitarbeiter auf Endgeräte-Ebene. Auf diese Weise kann die IT von der reaktiven Problemlösung zu einem proaktiven IT-Service übergehen. (sg)

Lesen Sie auch: Digital Employee Experience: Warum Unternehmen auf die neue IT-Disziplin setzen


Teilen Sie die Meldung „Nexthink will mit neuer Green-IT-Lösung nachhaltige IT-Praktiken fördern“ mit Ihren Kontakten:

Scroll to Top