Werbung

Neues Release Comarch Altum 5.2

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neues Release Comarch Altum 5.2

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Comarch stellt die neueste Version seiner intelligenten Business-Plattform Comarch Altum vor. Release 5.2 zeichnet sich unter anderem durch eine noch bequemere, benutzerfreundlichere und intuitivere Arbeitsweise sowie die Bereitstellung der integrierten Business-Intelligence-Funktionen im Internet aus. Die einfache und intuitive Benutzung einer Lösung hat besondere Priorität bei einer Software, die den Arbeitsalltag der Benutzer stark prägt. Von einer ERP-Software erwarten die Anwender, dass diese sich an die speziellen Anforderungen ihres Aufgabenfeldes anpasst. Comarch Altum hat diesen Wunsch mit seinem vollkommen personalisierbaren Interface bereits in seiner Grundkonzeption berücksichtigt. In Version 5.2 ist die benutzerfreundliche Oberfläche nochmals um eine Schnellzugriffleiste, auf der die am häufigsten verwendeten Funktionen zur Verfügung stehen, sowie einen benutzereigenen Desktop, auf dem Verknüpfungen zu Stammdaten und Funktionen abgelegt werden können, erweitert worden.

Funktional bringt die Version 5.2 Neuerungen im Bereich Reklamationsabwicklung und Zahlungsverwaltung sowie zahlreiche Verbesserungen in weiteren Funktionsbereichen. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählt die Online-Verfügbarkeit der Business-Intelligence-Werkzeuge, die es erlauben, von jedem Ort der Welt aus auf Unternehmensdaten zuzugreifen und diese in aussagekräftigen Berichten aufzubereiten, um so jederzeit auf neue Chancen und Risiken reagieren zu können.

Die neue Version 5.2 ist seit September zum Vertrieb freigegeben und wird bereits von verschiedenen Kunden eingesetzt.

„Comarch Altum verzeichnet deutlich steigende Verkaufszahlen. Innerhalb der ersten acht Monate 2010 hat sich die Anzahl an Neukunden im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, die Anzahl von verkauften Lizenzen ist um 150 Prozent gestiegen. Dies ist ein hervorragendes Ergebnis, das uns zeigt, dass unsere neueste ERP-Lösung vom Markt sehr gut angenommen wird“, erklärt Philipp Erdkönig, Direktor des Zentrums für ERP Business Development bei Comarch.

Auch auf internationalen Märkten ist Comarch Altum erfolgreich. Momentan wird die Software bei neuen Kunden in Österreich, Frankreich und Polen eingeführt. Darüber hinaus wird mit einem international agierenden Kunden an einem Projekt gearbeitet, das in den USA, Japan, Groß;britannien, Norwegen und Italien umgesetzt werden soll.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Corona-Pandemie haben einige Berufsbilder und Wirtschaftsbereiche an Bedeutung gewonnen. Insbesondere die Logistik bekommt neue Aufmerksamkeit, das gilt sowohl für die Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer auf der Straße als auch für die Lieferketten, die den Nachschub an Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs im Handel sicherstellen.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.