Werbung

Neuer Web-Auftritt der Bundesregierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neuer Web-Auftritt der Bundesregierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
kanzleramt

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ist am 4. Januar 2012 mit einem deutlich konzentrierteren und visuell klareren Internet-Auftritt an den Start gegangen. Die zentrale Internet-Plattform informiert über die vielfältigen Aktivitäten und dient als Wegweiser zu den zahlreichen weiteren Angeboten der Bundesregierung und der Ministerien. Eine der Herausforderungen an Technik, Konzeption, Redaktion und Design bestand deshalb darin, die Fülle der Informationen nutzerfreundlich darzustellen. Die barrierefreie Webseite setzt auf ein zweispaltiges Angebot mit wenigen Navigationsebenen, das den Content ganz gezielt in den Mittelpunkt rückt. Sie fokussiert auf die Inhalte, die für Bürgerinnen und Bürger zentral sind. Die Unternehmen MATERNA, Aperto und Babiel haben die 460.000 Seiten von bundesregierung.de und weiterer 25 Websites* technisch, gestalterisch und funktionell auf den neuesten Stand gebracht und das Hosting übernommen. Die drei Partner hatten im Mai 2011 den Zuschlag für einen umfassenden Rahmenvertrag des Bundespresseamtes (BPA) zur Umsetzung zahlreicher bis 2015 geplanter Maßnahmen im Web erhalten.


Die neue Website der Bundesregierung betont konsequent die Dialogorientierung und den Wunsch, unmittelbar mit den Nutzern in Kontakt zu treten – alle Verknüpfungen zu den Social-Media-Angeboten der Bundesregierung finden sich nun gebündelt auf der Startseite.


Das Bundespresseamt und seine Dienstleister nutzten den Relaunch, um Kerninhalte der Webseite noch deutlicher zu priorisieren und neu zu organisieren. Aktuelle Beiträge und authentische Einblicke sollen über die Regierungsarbeit informieren und Interesse wecken.


Unter bundesregierung.de werden fortan alle News-Meldungen der Bundesministerien mittels automatisierter RSS-Importe gesammelt und übersichtlich dargestellt. Im Redaktionsalltag helfen spezielle, von MATERNA entwickelte Übersetzungs-Workflows, also Automatismen, die die Übersetzung der Webseiten-Inhalte ins Englische und Französische unterstützen. Technologisch basiert der neue Web-Auftritt auf dem Government Site Builder 4.1, der Content-Management-Lösung des Bundes.


Das barrierefreie Portal ist für Menschen mit Behinderungen zugänglich und bietet bereits spezielle Angebote für hörbehinderte Menschen. Gebärdenvideos und Texte in so genannter Leichter Sprache erläutern die Arbeit des Bundespresseamtes und die wesentlichen Inhalte des Internet-Portals der Bundesregierung. Auch dieses Angebot wird ständig wachsen. Neben dem wöchentlichen Podcast der Bundeskanzlerin erhalten künftig weitere aktuelle Videos Untertitel.


* Überarbeitet wurde beispielsweise auch das Journalistenportal cvd.bundesregierung.de. Hier informieren sich Journalisten über aktuelle Geschehnisse und Pressetermine. Alternativ können sie die Inhalte im neuen mobilen Auftritt von cvd einsehen oder per SMS, Newsletter beziehungsweise Medienspiegel abonnieren. Weitere überarbeitete Online-Angebote des Bundespresseamtes sind beispielsweise bundeskanzlerin.de, regierenkapieren.de, kulturstaatsminister.de und styleguide.bundesregierung.de.


Die Realisierungspartner


Der Dortmunder IT-Dienstleister MATERNA ist Generalunternehmer, übernimmt die Gesamtsteuerung aller Projekte und ist für die technische Konzeption und Realisierung verantwortlich. In nur acht Monaten Projektlaufzeit spezifizierten die Experten von MATERNA die umfassenden Anforderungen des Bundespresseamts an das Content-Management-System, das Media-Asset-Management sowie die Integration weiterer Informationsquellen und setzte sie um.


Die Berliner Kommunikationsagentur Aperto ist Spezialist für die inhaltliche Konzeption, die Gestaltung und die barrierefreie Frontend-Umsetzung der Auftritte und unterstützte das BPA darüber hinaus mit einem erfahrenen Redaktionsteam bei der Migration der Inhalte. Seit dem 4. Januar betreut Aperto zudem die Support-Hotlines des BPA.


Babiel verantwortet den technischen Betrieb in ihrem Rechenzentrum, das konform dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hochverfügbar und sicher betrieben wird.


Der Relaunch der Web-Angebote des Bundespresseamts durch MATERNA, Aperto und Babiel war ein erster Meilenstein in der Zusammenarbeit mit dem Bundespresseamt. Im Rahmen der Weiterentwicklung der Angebote der Bundesregierung im Internet sollen schon bald weitere Projekte folgen. Das Portal bundesregierung.de wird in den kommenden Monaten laufend um neue Funktionen und Inhalte erweitert. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.