Neue Virtualisierungs-Software Workstation 9 von VMware

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
vmware_workstation9-connectivity_bild

Mware präsentiert mit der neuen Version 9 von VMware Workstation eine Virtualisierungs-Software, die unter anderem eine optimierte Windows-Unterstützung und neue Funktionen für das Arbeiten mit virtuellen Maschinen bietet. Unter anderem soll die Installation das Erstellen von virtuellen Maschinen für Windows 8 erleichtern, die gleichzeitig mit einer Vielzahl von Legacy-Betriebssystemen ausgeführt werden können.
Der Unity-Modus arbeitet intelligent mit Windows 8-Applikationen.  Die Multi-Touch-Unterstützung soll zudem Nutzer von Windows 8 unterstützen. Weitere Features, die der Hersteller den Anwendern verspricht: USB 3.0-Unterstützung für Windows 8-basierte virtuelle Maschinen, Kompatibilität mit Intel Ivy Bridge, leistungsstärkere  Virtualisierungserweiterungen, virtuelle Performance-Indikatoren, Unterstützung für OpenGL 2.1 auf Linux und verbesserte 3D-Grafik.
Ebenfalls verbessert hat VMware die Mobilität: So wurde eine neue Web-Schnittstelle entwickelt, die den Zugriff auf virtuelle Maschinen in Workstation oder VMware vSphere von Tablet-PCs, Smartphones, Laptops oder Desktop-PCs errmöglicht. Es werden keine Flash- oder Browser-basierten Plug-Ins benötigt. IT-Administratoren und Trainer können virtuelle Maschinen so konfigurieren, dass per Drag&Drop keine Dateien zwischen virtuellen und physikalischen Desktops an Endgeräte verlagert werden können. Zudem soll die Manipulation von Einstellungen der virtuellen Maschine durch Mitarbeiter oder nicht möglich sein.
„Seit über einem Jahrzehnt haben wir mit jeder Workstation-Version neue, innovative Technologien geliefert, und Workstation 9 führt diese Tradition weiter”, sagt Vittorio Viarengo, Vice President End User Computing bei VMware. „Workstation 9 bringt die Leistung der VMware-Virtualisierung zu IT-Professionals und ermöglicht ihnen, die neuesten Betriebssysteme, Prozessoren und andere Technologie zu nutzen, um produktiver und effizienter zu sein.”
Die virtuellen Maschinen laufen auf Mac, Windows oder Linux-PCs mit VMware Fusion 5 Professional, Workstation 9 oder VMware Player 5. VMware Workstation 9 ist ab sofort für rund 250 US-Dollar erhältlich, Upgrades von VMware Workstation 7.x  und 8.x sind für 120 US-Dollar erhältlich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die neueste Version des SolarWinds Network Performance Monitor bietet jetzt bis zu 1.000 Sensoren zur Paketanalyse. Dies ermöglicht Einblicke in die gesamte Netzwerkumgebung sowie das einfache Erkennen von Problemen mit Netzwerk- und Anwendungsantwortzeiten.
Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Big Data, ERP, KI, AR, Cloud, RPA – wie Unternehmen mit digitalen Technologien ihre Zukunft sichern

2025

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.