Werbung

Neue ThinPrint Engine verbessert Druckfunktionalität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue ThinPrint Engine verbessert Druckfunktionalität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
thinprint_personal_printing_bild1

ThinPrint, Anbieter von virtuellen Desktop-Prozessen für den Zugriff, das Betrachten, Drucken und Arbeiten mit Geschäftsdokumenten, hat die neue Version 8.6 der ThinPrint Engine vorgestellt.

Mit der Software wird die Druckfunktionalität und Mobilität optimiert sowie die Druckperformance erhöht, zudem lassen sich die Druckkosten im Unternehmen erfassen. Dadurch können Unternehmen Kosten einsparen, ihre Drucker besser auszulasten und Betriebsabläufe vereinfachen, die es auch erlaubt, Dokumente per Smartphones und Tablet-PCs auszudrucken.

„Die positive Nutzererfahrung war die treibende Kraft bei der Entwicklung der ThinPrint Engine 8.6. Die neue Version ist eine vollständige, einfach zu nutzende Lösung, die Kosteneinsparungen ermöglicht, sowie gleichzeitig die IT und Geschäftsprozesse vereinfacht und verbessert. Zugleich ist sie die Antwort auf den steigenden Bedarf nach der Integration von iPads und anderen Tablets in die Unternehmens-IT“, erklärt Charlotte Künzell, COO und CIO der ThinPrint AG.

Die neue Version von ThinPrint Engine unterstützt die Finishing-Optionen Lochen, Klammern, Binden sowie das Drucken von mehreren Seiten auf einem Blatt Papier. Dadurch kann der Anwender den optimierten Druckprozess und zugleich alle Features seines Multifunktionsdruckers nutzen. Die Finishing-Optionen können auch im Zusammenspiel mit dedizierten und lokalen Druckservern zum Einsatz kommen. Das neue VirtualCopy-Feature ermöglicht es, mit einem Klick einen Ausdruck auf bis zu fünf verschiedenen Druckern zu starten. In vielen Arbeitsumgebungen ist mehr als ein Ausdruck desselben Dokuments in unterschiedlicher Papierqualität oder Auflösung und an verschiedenen Orten erforderlich. VirtualCopy spart Zeit, senkt Kosten sowie die Fehlerquote und erhöht die Produktivität. Kombiniert mit einem PDF-Writer, kann VirtualCopy sogar genutzt werden, um Dokumente sinnvoll zu archivieren.

Verbesserte Performance

Mit dem zunehmenden Einsatz cloud-basierter Dienste müssen Unternehmen darauf achten, Bandbreite ohne Qualitätseinbuße zu sparen. Aufbauend auf der Geschwindigkeit und der Performance der Vorgängerversionen macht das neue SpeedCache-Feature die ThinPrint Engine 8.6 noch einmal schneller. Durch das Cachen von Bildelementen, die sich in einem Druckjob wiederholen, wird die Geschwindigkeit des Ausdrucks nochmals um 50 Prozent beschleunigt und zugleich die Netzwerklast verringert. Zusätzlich können Anwender innerhalb einer vom Administrator vordefinierten Skala selbst die Kompressionsraten ihrer Dokumente bestimmen. Die Möglichkeit, Webseiten ohne Bilder wie Werbung ausdrucken zu können, sorgt für eine deutliche Reduzierung des Toner- und Papierverbrauchs. Dank dem weiterentwickelten NextGen-V-Layer können die Finishing-Optionen und das optimierte Drucken auch in Verbindung mit dedizierten Druckservern genutzt werden. So ist es möglich, alle Vorteile der Druckserverarchitektur zu nutzen und Anwendungen sowie Endgeräte von der Druckverarbeitung zu entlasten.

Als kostenloser Bestandteil der ThinPrint Engine ermöglicht die Tracking Report Engine eine einfache und schnelle Kontrolle der Druckprozesse und der damit zusammenhängenden Kosten. Das verbesserte Interface bietet eine Anzeige von Komprimierungsraten und Druckjobdauer. Außerdem können für jeden Drucker Templates mit den individuell entstehenden Toner- und Papierkosten angelegt werden. Mit dieser und anderen Funktionen versorgt die Tracking Report Engine Entscheidungsträger mit fundierten Informationen über aktuelle Druckkosten, Entwicklungen und mögliches Einsparungspotenzial.

Mehr Mobilität beim Drucken 

Mobile Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs werden immer häufiger auch im Unternehmenskontext eingesetzt. So stehen IT-Abteilungen vor der Herausforderung, diese Geräte mit vorhandenen Applikationen in die Infrastruktur zu integrieren. Das neue Feature Print-to-Cloud ermöglicht es Mitarbeitern, direkt mit dem Apple iPad oder Smartphone (iOS, Android und BlackBerry) über ihren Cortado-Workplace- oder ihren Cortado-Corporate-Server-Account auf jeden verfügbaren Netzwerkdrucker im Unternehmensnetzwerk zu drucken. Print-to-Cloud ist die Cloud-Printing-Lösung für Citrix XenDesktop und XenApp, VMware View und Microsoft RDS ebenso wie mit Workstations in klassischen Netzwerken mit Druckserver. Die Funktionalität basiert auf der von ThinPrints mobiler Division Cortado entwickelten Virtual-Desktop-Processes Technologie (VDP).

Mehr Informationen über die ThinPrint Engine 8.6 sind hier abrufbar: www.thinprint.de/8-6

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.