Werbung

Neue Primeflex-Systeme von Fujitsu für Microsoft-Umgebungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Primeflex-Systeme von Fujitsu für Microsoft-Umgebungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Fujitsu hat drei neue integrierte Primeflex-Systeme für Microsoft-Umgebungen angekündigt. Zu den bereits verfügbaren Lösungen für HPC, SAP-Umgebungen und die SAP-HANA-Plattform erweitert Fujitsu mit den integrierten Primeflex-Lösungen für Microsoft Exchange, Microsoft Lync und OfficeMaster Gate sein Portfolio an skalierbaren Komplettlösungen. Die Primeflex-Systeme werden im Werk Augsburg gefertigt.
fujitsu_integrated_system_primeflex

Fujitsu hat drei neue integrierte Primeflex-Systeme für Microsoft-Umgebungen angekündigt. Neben den bereits verfügbaren Lösungen für HPC, SAP-Umgebungen und die SAP-HANA-Plattform erweitert Fujitsu mit den integrierten Primeflex-Lösungen für Microsoft Exchange, Microsoft Lync und OfficeMaster Gate sein Portfolio an skalierbaren Komplettlösungen. Die Primeflex-Systeme werden im Werk Augsburg gefertigt.

Das im November 2014 eingeführte Primeflex-Portfolio ist eine Kombination aus Server, Storage-System und Netzwerk-Konnektivität mit Software und Managementebenen. Primeflex-Systeme werden für spezielle Einsatzszenarien konzipiert und von Fujitsu entsprechend vorkonfiguriert und getestet. Fujitsu bedient damit Einsatzszenarien wie High Performance Computing (HPC), der Betrieb von privaten Cloud-Infrastrukturen oder SAP HANA.

Müheloser Einstieg in Unified Communications

Mit den ab sofort erhältlichen integrierten Fujitsu-Primeflex-Systemen für Microsoft-Umgebungen erleichtert der Hersteller allen Unternehmen die Transformation bestehender Infrastrukturen zu leistungsfähigen Kommunikationsnetzwerken. So erlaubt beispielsweise die neueste Version von Microsoft Exchange die nahtlose Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit. Auch verbindet das neue Fujitsu-Primeflex-System for OfficeMaster Gate bestehende ISDN-Netze mit modernen Kommunikations-Werkzeugen wie Microsoft Lync oder Skype for Business.

Bisher benötigte die Implementierung von Unified Communications-Technologien in bestehende Netze ein tiefes Wissen aller involvierten Komponenten, gegenseitige Abhängigkeiten und Verknüpfungen inbegriffen. Die speziell angefertigen Primeflex-Systeme für Microsoft vereinfachen diese notwendigen Schritte erheblich und eigenen sich insbesondere für kleine bis mittelständische Unternehmen. Die integrierten Fujitsu-Primeflex-Systeme sind ab sofort verfügbar, die Preise variieren dabei je nach Region und Systemkonfiguration.

Die neuen Fujitsu-Primeflex-Systeme im Überblick

  • Primeflex for Microsoft Exchange: Microsoft Exchange Server 2013 ist eine bewährte Software-Plattform für interne und externe E-Mail-Kommunikation. Fujitsu Primeflex for Exchange ist eine Referenzarchitektur für hochverfügbare Mail-Server, die auf Microsoft Exchange basieren. Die Konfiguration ist für bis zu 500 Exchange-Nutzer oder -Mailboxen konzipiert.
  • Primeflex for Microsoft Lyn: Microsoft Lync Server 2013 hilft Kunden dabei, den Informationsaustausch durch Anwesenheit, Instant Messaging, Voice-, Video- oder Live-Meetings zu stärken. Fujitsu Primeflex for Lync ist eine zuverlässige Referenzarchitektur für Unified Communications, basierend auf Microsoft Lync. Das System ist für bis zu 1000 Lync-Nutzer ausgelegt.
  • Primeflex for OfficeMaster Gate: Fujitsu Primeflex for OfficeMasterGate ist eine sofort einsatzbereite Appliance, die auf dem von Ferrari electronic erweiterten OfficeMaster Gate basiert. Diese Technologie ist dazu in der Lage, IP-basierte Microsoft Lync- und -Skype for Business-Umgebungen mit traditionellen ISDN-basierten Telefonnetzwerken zu verknüpfen. Die Appliance unterstützt bis zu 150 E-SBC Sessions (SIP2SIP).

Uwe Romppel, Senior Director and Head of Product Management Server bei Fujitsu, erklärt: „Mit unseren neuen Primeflex-Angeboten, können Projekte mit sehr viel geringerem Aufwand geplant und folglich sehr viel schneller implementiert werden. Dies gibt unseren Kunden die Gewissheit, dass ihre Kommunikations- und Kollaborations-Dienste ohne Risiko implementiert werden und im Anschluss so schnell wie möglich einsatzbereit sind.“ (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.