Werbung

Neuauflage der Cloudspeicher-Lösung Secure Data Drive (V3)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neuauflage der Cloudspeicher-Lösung Secure Data Drive (V3)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Deutsche Telekom bringt die Neuauflage der Enterprise-File-Sync-und-Share-Lösung (EFSS) Secure Data Drive (Version 3) auf den Markt. Neben der Dreifach-Verschlüsselung, die nochmals in puncto Sicherheit verbessert wurde, sind die herausragenden Merkmale vor allem die außerordentliche Performance, das neue bedienerfreundliche User Interface und die Integration in bestehende Unternehmenssoftware.
sdd-mobiles-377-02

Die Deutsche Telekom bringt die Neuauflage der Enterprise-File-Sync-und-Share-Lösung (EFSS) Secure Data Drive (Version 3) auf den Markt.  Neben der Dreifach-Verschlüsselung, die nochmals in puncto Sicherheit verbessert wurde, sind die herausragenden Merkmale vor allem die außerordentliche Performance, das neue bedienerfreundliche User Interface und die Integration in bestehende Unternehmenssoftware.

Die intuitive Benutzeroberfläche bietet den Anwendern beispielsweise Drag & Drop, erweiterte Suchfunktionen, vereinfachte Dateifreigaben für Dritte sowie eine verbesserte Menüführung.

Ganz neu ist der Drive Letter, der Datenräume als Laufwerke auf dem Client einbindet. Das optimierte Outlook Add-In übermittelt Anlagen über den Secure Data Drive, bringt einen höheren Sicherheitsgewinn und entlastet den Mailserver.

Besonders praktisch: Die Business-Lösung ist komplett brandingfähig (Webseite, URL und Texte), unterstützt mobile Endgeräte (iOS, Android, WinPhone), lässt sich an die AD / LDAP anbinden und durch die Programmierschnittstelle (Jason.REST API) in alle vorhandenen Software-Anwendungen der Unternehmen integrieren. Der Secure Data Drive kann von der Deutschen Telekom  als Cloudservice oder als Vor-Ort Installation bezogen werden.

Die EFSS-Lösung wurde von SSP Europe entwickelt, deutscher Hersteller von Cloud- und Security-Services. Schwerpunkt war dabei das Thema „Sicherheit“. Die eigens entwickelte Triple-Crypt Technology sorgt für die durchgängige Verschlüsselung bei Client, Datenübertragung und auf dem Server. Die integrierte Secure-Private-Room-Funktion ermöglicht geschlossene Datenräume für einzelne Benutzer und ganze Gruppen, wobei unberechtigte User, auf Wunsch auch der System-Admin, von vornherein ausgeschlossen werden können.

„User können den Secure Data Drive V3 schnell und intuitiv bedienen. Wir sind überzeugt, dass das für unsere Geschäftskunden die bessere Alternative zu Dropbox & Co. ist“, so Patrick Glaffig, Produktmanager bei der Deutschen Telekom.

Der Secure Data Drive ist frei skalierbar, je nachdem, wie das Unternehmen es wünscht. Die Cloudspeicher-Lösung wird ausschließlich in zertifizierten Rechenzentren in Deutschland oder auf Wunsch auch im firmeneigenen Rechenzentrum betrieben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.