Nette Apps für die Industrie auf der Hannover Messe 2017

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Netapp zeigt auf der Hannover Messe 2017 sein Leistungsspektrum im Bereich der industriellen Vernetzung und des Internets der Dinge (IoT). Am Partnerstand von Cisco in Halle 8, Stand 13 erhalten Besucher unter anderem anhand von Live-Demos und Showcases Informationen über das Potenzial, das die Digitalisierung branchenübergreifend für die Wertschöpfungskette birgt.

netapp_hmi_2

Netapp zeigt auf der Hannover Messe 2017 sein Leistungsspektrum im Bereich der industriellen Vernetzung und des Internets der Dinge (IoT). Am Partnerstand von Cisco in Halle 8, Stand 13 erhalten Besucher unter anderem anhand von Live-Demos und Showcases Informationen über das Potenzial, das die Digitalisierung branchenübergreifend für die Wertschöpfungskette birgt.

IoT-Projekte lassen sich einfacher in die Tat umsetzen, als viele Unternehmen vielleicht denken. Allerdings müssen dafür unterschiedliche Bausteine ineinander greifen und mehrere Partner Hand in Hand arbeiten. Darum möchte sich Netapp kümmern und mittels Datenmanagement einen reibungslosen Einstieg ins Internet der Dinge ermöglichen.

Kaffeemaschine verdeutlicht Predictive Maintenance

Datenmanagement ist der Grundstein eines erfolgreichen IoT-Projekts. Mit einem Fünf-Phasen-Modell setzt Netapp branchenunabhängig IoT-Projekte um. In Zusammenarbeit mit dem Partner Cancom zeigt das Unternehmen Messebesuchern bei der Live-Demo einer digitalen Kaffeemaschine, wie sich Nutzungsdaten analysieren und für Predictive Maintenance, also vorausschauende Wartung, verwenden lassen.

Die Entwicklung der Zukunft

Darüber hinaus erfahren Interessierte am „High Resolution Workspace“, wie die Digitalisierung die Abläufe in Konstruktions- und Entwicklungsumgebungen verändert: IT-Manager können ganze Entwicklungsabteilungen mit virtualisierten 3D-CAD-Workstations versorgen und den Mitarbeitern passgenau die erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stellen. Die Grundlage dafür bildet das Flexpod-System von Netapp.

Smart Manufacturing

Einen weiteren Schwerpunkt des NetApp Messeauftritts stellt “Smart Manufacturing” dar. Dabei werden Nutzungsdaten, etwa von Maschinen einer Fertigungsstraße, analysiert. Das erfolgt nach folgendem Prinzip: “Smart Devices” verarbeiten die Daten direkt an der Maschine, erstellen erste Analysen samt abgeleiteter Aktionen und senden darüber hinaus die Daten zur tiefergehenden Analyse ins Rechenzentrum. Neu gewonnene Erkenntnisse, etwa aus verschiedenen Datenquellen mittels neuronaler Netze, können dann wiederum zurück gespielt werden. Auch hierfür hat NetApp eine Lösung im Gepäck.

Vortrag am Messedienstag

Wer sich ein Bild über Netapp machen möchte, kann sich auch die Vorträge und Diskussionen anschauen, an denen sich das Unternehmen beteiligt. Am Dienstag, 25. April, 15.30-16.00 Uhr, Stand 13, Halle 8 (Cisco) sprechen Dr. Stefan Ebener, Strategy & Innovation Manager  Automotive, EMEA Emerging Solutions and Innovation bei NetApp, und Werner Schwarz, Vice President Competence Center Security, Network, UCC, IoT & Analytics bei Cancom zu: „Data Management as an economic factor: Smart Industrial Solutions“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Internet of Things

Mit Vernetzung zum effektiven Eco-System

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.