NEC setzt auf Cloud-basierte Abonnementmanagement-Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit der Verschiebung der Nachfrage von Eigentum hin zu nutzungsorientiertem Konsum werden Unternehmen dazu gezwungen, ihre Geschäftsmodelle vom Produktverkauf auf das Angebot abonnementbasierter Dienste auszudehnen oder vollständig darauf umzustellen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat sich die NEC Corporation für die Cloud-basierte Abonnementmanagement-Plattform von Zuora entschieden.

Mit der Verschiebung der Nachfrage von Eigentum hin zu nutzungsorientiertem Konsum werden Unternehmen dazu gezwungen, ihre Geschäftsmodelle vom Produktverkauf auf das Angebot abonnementbasierter Dienste auszudehnen oder vollständig darauf umzustellen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat sich die NEC Corporation für die Cloud-basierte Abonnementmanagement-Plattform von Zuora entschieden. Damit verwaltet der Hersteller jetzt sämtliche Abonnementgeschäfte.

NEC integriert hierzu derzeit seine neueste ICT- und Service-Business-Expertise in die Plattform für Unternehmen, die kontinuierlich weiterentwickelt und erweitert wird, um die rasche Einführung von Abonnementgeschäften durch Unternehmen zu unterstützen. NEC wird auch umfassende Beratungsleistungen in allen Phasen – vom Servicedesign bis zum Post-Launch-Betrieb – bieten. NEC hat sich für die Zuora-Plattform entschieden, um sie als Kernkomponente der Abonnement-Service-Plattform einzusetzen. NEC ermöglicht es über 1.000 Unternehmen in Japan und im Ausland, Abonnementgeschäfte auf ihren Plattformen bereitzustellen. Zudem schätzt NEC das Know-how von Zuora, durch das der Konzern seine Technologie ständig aktualisieren und den Anforderungen unterschiedlichster Branchen anpassen kann.

Transformation von konventionellen Geschäftsmodellen

Zuora ist Anbieter von Cloud-basierte Abonnementmanagement-Plattformen für die Transformation von konventionell-kaufbasierten Geschäftsmodellen hin zu flexiblen Abonnement-Geschäftsmodellen, über die Unternehmen ihre Umsätze durch kundenorientierte und dynamisch gestaltete, wiederkehrende Abonnementgeschäfte optimieren können. Sie dient als intelligenter Abonnementverwaltungs-Hub, der die Automatisierung und das Management von Abonnements ermöglicht sowie den gesamten Abonnementauftrags-zu-Cash-Prozess orchestriert – einschließlich Rechnungsstellung und Umsatzrealisierung, was traditionelle ERP-, CRM- und Vertriebsmanagementsysteme nicht bewältigen können.

Neue Abonnement-Geschäftsplattform implementiert

NEC baut eine Abonnement-Geschäftsplattform auf, die Zuoras Plattform als Kernkomponente mit KI- und IoT-Komponenten kombiniert, wie das „’NEC the WISE“-Portfolio für KI-Komponenten und das „Bio-Idiom“-Portfolio mit Gesichtserkennung, Iriserkennung, Fingerabdruck-/Handflächenerkennung, Spracherkennung, Ohr-Akustik-Authentifizierung und andere biometrische Authentifizierungstechnologien. NEC und Zuora werden ihre Technologien und ihr Wissen gemeinsam nutzen, um die Entwicklung neuer Dienstleistungen zu unterstützen, die neue Werte aus Unternehmenswerten generieren können.

“Wir sind bei NEC sehr beeindruckt von der Art und Weise, wie Zuoras Plattform das Abonnementgeschäft vieler unterschiedlicher Branchen unterstützt und wir freuen uns deshalb über die Zusammenarbeit mit Zuora. Wir glauben, dass wir durch die Kombination von Zuoras Plattform mit unserem eigenen NEC the WISE, Bio-Idiom und weiteren fortschrittlichen ICT-Technologien sowie unserem Wissen über Servicegeschäfte in der Lage sein werden, die schnelle Erstellung neuer Services durch unsere Kunden voranzutreiben, die zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit beitragen”, kommentierte NEC Corporation. (sg)

Digitale KluftQuelle: Gerd Altmann @Pixabay | CC0 1.0 Universal
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Fertigungsplanung wird heute von einer Vielzahl an Einflussgrößen bestimmt. Welche Auswirkungen eine Änderung hat, lässt sich daher nur unter „Live-Bedingungen“ herausfinden: ein hochriskantes Manöver. Es sei denn, der Effekt von Umplanungen könnte in Was-wäre-wenn-Szenarien durchgespielt werden. Der ERP-Hersteller ProAlpha hat drei Anwendungsfälle identifiziert, die von der Simulation einer Multiressourcenplanung besonders profitieren.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.