Werbung

msg baut IT-Beratung für den Bereich Defense auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

msg baut IT-Beratung für den Bereich Defense auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
msg erweitert das Beratungsangebot um den Bereich Defense. Für den Aufbau der neuen Einheit Public Sector Defense Consulting konnte msg mit Andreas Höher einen ausgewiesenen Experten im Verteidigungssektor gewinnen. Damit trägt der Branchenspezialist dem wachsenden Bedarf nach IT-Lösungen und Beratungsleistungen speziell aus Deutschland in diesem Bereich Rechnung.
andreas_hoeher_msg

msg erweitert das Beratungsangebot um den Bereich Defense. Für den Aufbau der neuen Einheit Public Sector Defense Consulting konnte msg mit Andreas Höher einen ausgewiesenen Experten im Verteidigungssektor gewinnen. Damit trägt der Branchenspezialist dem wachsenden Bedarf nach IT-Lösungen und Beratungsleistungen speziell aus Deutschland in diesem Bereich Rechnung. Das so entstandene neue Beratungsangebot ergänzt die bereits vorhandenen Leistungen für den Public Sector. 

Andreas Höher, ausgebildeter Offizier der Bundeswehr, Diplomkaufmann und IT-Berater, ist am 1. Oktober bei msg gestartet und bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung im Verteidigungssektor mit. Er verfügt über Beratungs- und Managementerfahrung mit Kunden im In- und Ausland, in Behörden und Verbänden und ist damit eine ideale Ergänzung zur praxisnahen und erprobten Vorgehensweise von msg im Public Sector. Die Kombination des Leistungsspektrums von msg mit der neu hinzugewonnenen Fach- und Branchenkompetenz im Bereich Defense ermöglicht es, für Kunden aus dem Verteidigungssektor künftig die jeweils individuell passenden Lösungen zu finden und umzusetzen.

Andreas Höher erklärt: „Der Verteidigungssektor ist ein spannendes Feld, das eine große Bandbreite an Themen umfasst. Ich freue mich darauf, das Defense Consulting bei msg auf- und auszubauen. Das Angebot umfasst Beratungsleistungen in den Bereichen Prozesse, Organisation und Architektur bis hin zur Systemintegration sowie Dienstleistungen im Bereich des Informationssystems der Bundeswehr.“

Jürgen Fritsche, Geschäftsbereichsleiter Public Sector: „Wir freuen uns sehr, mit Andreas Höher einen ausgewiesenen Experten für den Bereich Defense gewonnen zu haben. Als deutsches Beratungsunternehmen ist es für uns ein logischer Schritt, auch im Bereich der Verteidigung Aktivitäten zu entwickeln. Dieser Markt ist einerseits hochspannend und herausfordernd, andererseits sensibel, was den Umgang mit vertraulichen Informationen angeht. Für Unternehmen, deren Stammsitz in Deutschland liegt, ist dies ein wichtiger Grund, sich in diesem Bereich zu engagieren.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Cyber Defense: Wie Unternehmen Hackerangriffe erfolgreich abwehren

Cyber Defense

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.