Werbung
Werbung

Mit Utax ins Projektgeschäft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit Utax ins Projektgeschäft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit über 30 neuen Produkten, einer Weiterentwicklung seines Monitoring-Tools, dem Service-Dienstleistungskatalog rund um Vorinstallation und Rollout sowie einem speziellen Angebot zur Durchführung von Analysen will Utax gemeinsam mit seinen Vertriebspartnern auf Erfolgskurs bleiben.
utax_smart_vollversion_energiebilanz

Mit über 30 neuen Produkten, einer Weiterentwicklung seines Monitoring-Tools, dem Service-Dienstleistungskatalog rund um Vorinstallation und Rollout sowie einem speziellen Angebot zur Durchführung von Analysen will Utax gemeinsam mit seinen Vertriebspartnern auf Erfolgskurs bleiben.

Zum Abschluss des laufenden Geschäftsjahres im März 2015 wird der Spezialist für Druck- und MFP-Systeme sowie Softwarelösungen für ein intelligentes Dokumentenmanagement ein zweistelliges Wachstum vorlegen und damit den positiven Trend der vergangenen Jahre fortsetzen. Die strategische Ausrichtung auf ein Gesamtpaket aus wettbewerbsfähigen Konditionen, hochwertigen Produkten und Services geht auf. Der konsequente Ausbau des Projektgeschäftes wird künftig im Vordergrund stehen. Mit Ralf Wolter, neuem General Manager Indirect & Partner Sales, rückt zusätzlich die Gewinnung neuer Partner, speziell im Systemhaus-Kanal, stärker in den Fokus. 

Wachstumschance Projektgeschäft

Dass Utax auch im Geschäftsjahr 2014/15 weiter wachsen konnte und ein zweistelliges Umsatzplus vorlegen wird, liegt zum einen an der Hardware. Steigende Stückzahlen werden aus dem „Brot-und-Butter-Segment“ A4-s/w-MFP sowie dem Geschäft mit A3-Farb-MFP gemeldet, das um fast 20 Prozent stark zulegen konnte. Zum anderen greifen die Maßnahmen, mit denen Utax seine Vertriebspartner bei ihrem strategischen Wandel hin zum MDS-Experten sowie bei der Abwicklung größerer Projekte unterstützt.

Wachstumsstrategie für das neue Geschäftsjahr

Die Wachstumsstrategie für das neue Geschäftsjahr besteht demnach weiterhin im konsequenten Ausbau des Projektgeschäfts. „Hier sehen wir für Utax-Partner das größte Potenzial“, erläutert Christopher Rheidt, Executive Vice President bei TA Triumph-Adler. „Wir haben sowohl unser Produkt-, als auch Lösungs- und Dienstleistungsportfolio exakt darauf ausgerichtet, dies zu ermöglichen. Im kommenden Jahr werden wir mit drei wichtigen Meilensteinen unser Angebot produktseitig weiter komplettieren und zusätzlich neue Absatzkanäle erschließen.

Die Option, auch die Analyse auszulagern, versetzt unsere Partner in die Lage, ihren Kunden noch individuellere Lösungen anzubieten und die Kundenbindung zu festigen.“ Damit sich die Vertriebspartner von Utax in diesem wettbewerbs-intensiven Geschäftsfeld durchsetzen können, brauchen sie neben einem umfassenden Hardware- und Service-Angebot auch Know-how im Solution Selling. Dies kommt neben dem Utax-CSE-Team künftig auch von Ralf Wolter, dem neuen General Manager Indirect & Partner Sales bei Utax

Meilenstein Hardware: Neue A3- und A4-Produktfamilien in Farbe und schwarz/weiß

Über 30 neue Produkte wird Utax im Geschäftsjahr 2015/16 in den Markt einführen – besonders zum Geschäftsjahresende. Das erste Halbjahr steht ganz im Zeichen der Farbe. Den Auftakt macht eine A4-Farb-MFP-Produktfamilie mit 30 bis 35 Seiten pro Minute, mit der UTAX sein Portfolio in diesem Segment nach oben hin erweitert.

Meilenstein Solutions: Mit Utax smart und Solutions Packs den Umsatz steigern

Das MPS-Tool Utax smart, mit dem Vertriebspartner ihr MIF (Machines in Field) zentral steuern und überwachen können, ist aufgrund seiner Herstellerunabhängigkeit perfekt für das Projektgeschäft geeignet. Es unterstützt damit die Unternehmensstrategie, mit dem Fachhandel in diesem Geschäftsbereich zu wachsen. Die auf der Cebit vorgestellte neue Energiemanagement-Funktion von Utax smart, die Stromverbrauch und CO²-Wert ermittelt, wird vor allem bei Ausschreibungen nützlich sein, bei denen Umweltaspekte und herstellerübergreifendes Monitoring erfolgskritische Faktoren sind. Das Flottenmanagement mit Utax smart unterstützt die Vertriebspartner dabei, Supplies-Prozesse effizienter und profitabler zu gestalten.

Die Solution Packs, ein zusätzliches bereits etabliertes Softwarekonzept von Utax, bieten optimierte Dokumenten-Workflows, die vom Kundenwunsch her gedacht werden: Zeit und Kosten sparen, mehr Sicherheit für sensible Daten oder unkompliziert archivieren sind die Themen. Inzwischen lassen sich zehn Prozent des Unternehmensumsatzes auf Projekte zurückführen, bei denen sie eine Rolle gespielt haben. Wie sich gezeigt hat, dienen die Solution Packs als Türöffner und führen die Vertriebspartner perspektivisch zur nächsten Beratungsebene der Managed Document Services.

Meilenstein MDS-Business weiterentwickeln

Um die Bedeutung des Lösungsgeschäftes zu unterstreichen, ist bei Utax die Position des General Manager Indirect & Partner Sales geschaffen worden. „Die Utax hat in diesem Jahr wieder ein starkes Wachstum erzielt. Wir sehen hier noch mehr Potential und sind daher auf zusätzliche Manpower mit fachlichem Know-how angewiesen. Wir freuen uns, für diese Aufgabe Ralf Wolter gewonnen zu haben“, sagt Christopher Rheidt. „Er hat langjährige Erfahrungen im indirekten Kanal und IT-Systemhaus-Umfeld und konnte bereits mehrfach das Zusammenwachsen beider Geschäftsfelder begleiten und mitgestalten. Diese Expertise wird den Utax-Vertriebspartnern zugutekommen.“

Ralf Wolter wird bei Utax in enger Abstimmung und im Dialog mit den Fachhandelspartnern dafür sorgen, deren strategische Weiterentwicklung in Richtung IT voranzubringen und neue Vertriebspartner aus dem Systemhaus-Umfeld zu gewinnen. Gemeinsam mit Joachim Brensing, Vertriebsdirektor, sowie dem RVL-Team ist es sein Ziel, bestehende Partner durch gezielte Unterstützung weiterzuentwickeln und neue Partner für Utax zu gewinnen. 

„Utax ist ein verlässlicher Partner für den Fachhandel, der mit klaren Geschäftsstrukturen, kurzen Lieferzeiten, stabilen Margen und einer hohen Vor-Ort-Präsenz des Services überzeugt“, sagt Ralf Wolter. „Für IT-orientierte Fachhändler und Systemhäuser sind speziell das neue umfassende A4-Portfolio sowie die passenden Solutions echte Mehrwerte, die wir für uns nutzen wollen.“ (sg)

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Aus alt mach‘ IIoT

Fabrik 4.0 – den Maschinenpark digital vernetzen

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.