Werbung

Micro Focus öffnet COBOL für Eclipse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Micro Focus öffnet COBOL für Eclipse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Micro Focus, der führende Anbieter von Lösungen für Enterprise Application Management und Modernisation, hat seine Entwicklungsumgebung Net Express für Eclipse geöffnet. Unternehmen können ihre COBOL-Applikationen nun mit dem Open-Source-Framework weiterentwickeln und pflegen. Micro Focus Net Express, das COBOL-Entwicklungssystem für die Windows-Plattform, unterstützt nun auch die Open-Source-IDE Eclipse. Entwickler können COBOL-Programme oder gemischte COBOL-Java-Anwendungen nun auch auf Basis des Eclipse-Frameworks erstellen. Dazu gehören auch Features, mit denen aus bestehenden Applikationen Web-Services erzeugt werden können. Mit COBOL und Eclipse lassen sich auch Service-orientierte Architekturen (SOA) aufbauen. Die Integration der COBOL-Entwicklung in das Eclipse-Framework erlaubt es Unternehmen, die gesamte Softwareentwicklung zu standardisieren.

Micro Focus ist schon seit längerem Mitglied der Eclipse-Foundation und ist dabei, alle seine Entwicklungssysteme, wie zum Beispiel Mainframe Express, für die Open-Source-IDE zu öffnen. Die Eclipse-Unterstützung von Net Express stellt den ersten Schritt auf diesem Weg dar. Server Express, das Werkzeug für Linux und Unix, und die Entwicklungsplattform Mainframe Express Enterprise Edition werden folgen. Dann können Entwickler auf allen Plattformen COBOL-Software auch mit Eclipse entwickeln. Die Eclipse-Unterstützung von Net Express ist ab sofort verfügbar. Net-Express-Anwender können sie im Rahmen des aktuellen Service-Packs nutzen.

„Mit der Öffnung von Net Express für Eclipse haben wir nun die technische Grundlage für eine umfassende Verbindung von COBOL und Eclipse geschaffen“, erklärt Bernhard Gölitz, Country Manager Deutschland, von Micro Focus. „Durch den Einsatz von Eclipse können Unternehmen mit einer einzigen IDE nun beliebige Programmiersprachen abdecken und durch diese Standardisierung so ihren Entwicklungsaufwand deutlich reduzieren.“

www.microfocus.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erforderlich sind eine sorgfältige Planung und gute Daten, damit die Systeme intelligent werden. Denn ein KI-Algorithmus kann nur so gut und genau sein wie die Daten, die für sein Training verwendet werden. Zugriffsbereite Daten lassen sich gut in hybriden Cloud- und Multi-Cloud- Umgebungen bereitstellen. Von Oliver Schröder
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.