Materna: Neue Website für Bundespresseamt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
materna_g7_screenshot

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung wird anlässlich des G7-Gipfels 2015 eigenen Webauftritt umsetzen. Auf www.g7germany.de können sich Interessierte über die Teilnehmer des Gipfels sowie über Schwerpunktthemen, aktuelle Entwicklungen, das Programm und die Geschichte der Treffen informieren. In der Rubrik Medien finden Journalisten Pressemitteilungen, Angaben zum Medienzentrum und relevante Informationen zur Akkreditierung.

Den Internetauftritt hat das Presse- und Informationsamt gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Materna GmbH im Responsive Design geplant und umgesetzt. Die Webseite passt sich dadurch automatisch an das jeweilige Endgerät an. Technische Basis ist der Government Site Builder, die Content-Management-Lösung der Bundesverwaltung. Die Lösung wird bei der Babiel GmbH betrieben.

Deutschland wird im Juni 2015 Gastgeber des G7-Gipfels sein. Das Treffen der sieben bedeutendsten Industrienationen wird am 7. und 8. Juni im bayerischen Schloss Elmau stattfinden. Neben Fragen der Weltwirtschaft, der Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik besprechen die Regierungschefs auch Themen, wie die nächsten UN-Konferenzen zum internationalen Klimaschutz und zur Post 2015-Agenda.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Internet of Things

Mit Vernetzung zum effektiven Eco-System

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.