Werbung

Lotusphere: RIM zeigt Unified-Communications-Lösung für BlackBerry

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lotusphere: RIM zeigt Unified-Communications-Lösung für BlackBerry

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Research In Motion präsentierte auf der Lotusphere ein neues Integrationslevel zwischen der BlackBerry Enterprise Solution, IBM Lotus Sametime und IBM Lotus Domino. Es handelt sich dabei um den ersten nahtlosen Implementierungsansatz für Business-Kunden, der die Konvergenz von drahtlosen Sprach- und Instant-Messaging-Diensten ermöglicht. Als Teil einer geplanten Initiative, die sich auf den Ausbau von Sprach-, Presence- und Location-based Services von Lotus Sametime für BlackBerry-Nutzer konzentriert, zeigen IBM und RIM in Orlando die nahtlose Integration von Lotus Sametime Instant Messaging und Presence mit unternehmensinternen Sprachdiensten in einer Wireless-Umgebung.

Hier die wichtigsten neuen Features:

„Convert To Call“ :RIM zeigte vorab eine Lotus Sametime Client Software für BlackBerry-Handsets, die den neuen Menüpunkt „Convert to Call“ beinhaltet. Mit „Convert to Call“ können Nutzer, die sich gerade in einem Instant Messaging Chat befinden, den Text-basierten Chat umgehend in eine Telefonkonferenz umwandeln. Die Telefonkonferenz wird dann über unternehmenseigene PBX oder den Konferenz-Server initialisiert und verwaltet.
„Click to Map“ ist ein neues Feature, mit dem BlackBerry-Nutzer auf Basis von Informationen aus einer Lotus Sametime Session Karten auf ihrem BlackBerry aufrufen können. Die erstellte Karte zeigt dann den Standort eines Gesprächsteilnehmers. Informationen zur Position der Person erhält das System anhand der Presence-Angaben aus Lotus Sametime.
Domino Discussion Databases: RIM hat außerdem eine Reihe von optimierten BlackBerry-Interface-Vorlagen entwickelt, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Außerdem bietet RIM eine Web Services Description Language (WSDL), mit der standardgemäße Lotus Domino Discussion Datenbanken mit Hilfe des schnellen BlackBerry MDS Studio Entwickler-Tools mobil abrufbar gemacht werden können. Mit dem BlackBerry MDS Studio können Designelemente der Benutzeroberfläche dann visuell so positioniert werden, dass Nutzer sich auf ihrem BlackBerry optimal zurecht finden.

http://www.blackberry.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.