Werbung

Lotusphere 2009: Smarter Collaboration

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lotusphere 2009: Smarter Collaboration

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Anlässlich der Lotusphere 2009 (18. – 22. Januar in Orlando) eröffnet IBM Unternehmen einen noch intelligenteren Weg der Zusammenarbeit, egal ob von unterwegs oder über die Cloud. Zu den in Orlando angekündigten Neuigkeiten gehören unter anderem:

* IBM LotusLive, ein Cloud-basiertes Portfolio an Social Networking und Collaboration Services,

* Partnerschaften mit dem Business Social Network LinkedIn, mit salesforce.com sowie mit Skype,

* eine neue Version von Lotus Connections, das Enterprise 2.0 um zusätzliche Social Media Features wie Microblogging und Wikis erweitert,

* eine Partnerschaft mit Research In Motion (RIM) für neue Social Networking-Elemente für Blackberrys sowie

* in Zusammenarbeit mit SAP die Verfügbarkeit des ersten gemeinsamen Software-Angebotes beider Unternehmen namens Alloy.

Immer mehr Notes-Nutzer

Die weltweite Zahl an Lotus Notes Lizenzen ist um 5 Millionen auf 145 Millionen angewachsen. Darunter befinden sich auch Microsoft Lizenzinhaber, die auf Lotus Collaboration Software gewechselt sind. In den 15 Monaten bis zum dritten Quartal 2008 entschieden sich über 12.000 neue Unternehmen erstmals für Lotus Notes/Domino Lizenzen; damit nutzen nun über die Hälfte der weltweiten Fortune 100 Unternehmen Lotus Notes und Domino.

Eine Reihe von Kunden, von denen Microsoft angekündigt hatte, dass sie von Lotus Notes und Domino zu Exchange wechselten, lassen diese Pläne fallen. Sie erkennen die höheren Kosten eines Wechsels zum Konkurrenzprodukt sowie die Vorteile eines Upgrades auf die Notes/Domino Version 8.5. In einigen Fällen betrugen die Kosten des Upgrades 20 Prozent oder weniger von dem, was die Kunden für eine Migration zu Exchange kalkuliert hatten.

Aktuellen Ankündigungen in Orlando

IBM bietet mit LotusLive neue integrierte Cloud Services

IBM kündigt mit LotusLive (www.LotusLive.com) ein Cloud-basiertes Portfolio von Social Networking und Collaboration Diensten für Unternehmen an. Auf LotusLive.com finden Unternehmen alle Cloud-Lösungen von Lotus einschließ;lich e-Mail, Collaboration und Web-Conference-Diensten. Dies wird Unternehmen aller Größ;en helfen, den Dialog mit Kunden, Partnern und Zulieferern zu verbessern, ohne dass Investitionen in IT Support oder Infrastruktur nötig sind. LotusLive basiert auf offenen web-basierten Standards und einem offenen Geschäftsmodell, was die einfache Integration von Drittanwendungen ermöglicht.

Zudem kündigt IBM Partnerschaften mit Skype, LinkedIn und Salesforce.com an. Skype integriert Sprach- und Videokommunikations-Funktionen in LotusLive, was es den Nutzern ermöglicht, ihre Skype-Kontakte aus LotusLive heraus anzurufen. LinkedIn verbindet in Zusammenarbeit mit IBM das eigene Business Network mit LotusLive. salesforce.com präsentiert die Integration von LotusLive Diensten in ihre CRM-Lösungen (Customer Relationship Management) für eine Verbesserung der Kundeninteraktionen.

IBM und RIM machen Business mit Lotus Software mobil

IBM und Research In Motion (RIM) präsentieren neue Collaboration Software und Entwickler-Werkzeuge für BlackBerrys. Die neuen Features werden Kunden dabei helfen, Expertenwissen im Unternehmen zu finden, Teams aufzubauen und Informationen miteinander zu teilen, um unterwegs effektiver arbeiten zu können. Die Initiative reagiert damit auf den starken Anstieg mobiler Internet-Nutzer weltweit.

Die neuen Leistungen beinhalten den mobilen Zugang zu ODF-basierten IBM Lotus Symphony Dokumenten, die Web 2.0-basierte Teamsoftware IBM Lotus Quickr und verbesserte Funktionalitäten von IBM Lotus Connections.

Für Entwickler bieten IBM und RIM zudem Support der BlackBerry Plattform für IBM Lotus Domino Designer und XPages. Dabei schließ;t BlackBerry Java Development Environment (BlackBerry JDE) für Eclipse an den IBM Lotus Domino Designer an, was die Entwicklung neuer Software-Anwendungen für BlackBerry Smartphones erleichtert.

IBM und SAP präsentieren mit Alloy ihre erste gemeinsam entwickelte Software

IBM und SAP präsentieren ihre erste gemeinsame Software-Lösung Alloy. Alloy kombiniert IBM Lotus Notes mit der SAP Business Suite. Dabei handelt es sich um eine neuartige Softwareanwendung, die Millionen von Geschäftsnutzern SAP-Informationen und -Daten in ihrem gewohnten Umfeld darstellt: dem IBM Lotus Notes Collaboration Software Desktop. Dies erleichtert ihnen die Arbeit und verbessert für Unternehmen darüber hinaus den Return on Investment ihrer SAP-Anwendungen beträchtlich.

Alloy unterstützt SAP Workflows, Reporting und Analytics sowie ein Set von Paketen für unterschiedliche Benutzerrollen und die Synchronisation von SAP-Rollen im Lotus Notes Client. IBM Global Business Services, SAP Practicioners, Domino Geschäftspartner und weitere globale und lokale Systemintegratoren werden zur Verfügung stehen, um Alloy an jeweilige Kundenanforderungen anzupassen. Durch die Collaborations- und Offline-Leistungen von Lotus Notes und Domino wird der Wert aller Alloy-Anwendungen steigen.

Das erste Release wird voraussichtlich ab dem 3. März verfügbar sein und wird von beiden Unternehmen vertrieben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.