Werbung

Lieferanten über die Cloud anbinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Lieferanten über die Cloud anbinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
seeburger_grafik

Ob Bestellungen, Rechnungen oder Lieferavise — mithilfe des elektronischen Datenaustausches lassen sich Daten schnell und sicher übertragen, was die Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Geschäftspartnern erleichtert. Unternehmen, die vorab erforderliche, kostspielige Investitionen vermeiden möchten, können ihre Geschäftspartner auch über eine Cloud-Lösung anbinden.


Besonders für Hersteller und Lieferanten ist es wichtig, dass sich die IT-Systeme ihrer Zulieferer in die betriebswirtschaftliche Software integrieren lassen. Die Collaborative Business Cloud der Seeburger AG stellte eine besonders einfache Methode dar. Wie tief die Geschäftspartner in die Cloud integriert werden, kann das Unternehmen nach den individuellen Anforderungen selbst festlegen. So kann sich die Integration der Geschäftspartner zum Beispiel auf den reinen Datenaustausch beschränken. Der Mitarbeiter wählt dazu die Stammdaten des gewünschten Geschäftspartners aus und legt den Übertragungsweg fest.


Ein weiterer Anwendungsfall stellt die Konvertierung der Daten aus den Fremdsystemen der Geschäftspartner entsprechend den ERP-Systemgegebenheiten dar. Eine Vielzahl von Geschäftsvorfällen ist hierzu mit passenden Mappings hinterlegt. Ebenso kann der komplette Ablauf einer Auftragsabwicklung in der Cloud stattfinden. Nachdem sich der Lieferant für die Auftrags- und Lieferplanabwicklung angemeldet hat, lassen sich Auftrag, Lieferabruf, Lieferschein, Barcode-Label und Rechnung in der Cloud erstellen. Der Vorteil der B2B-Integration über die Cloud liegt darin, dass der Kunde nur die tatsächlich genutzten Services bezahlt, ohne teure Software installieren zu müssen. Die kundenfreundliche Vertragsgestaltung von Seeburger garantiert im Übrigen einen flexiblen Wiederausstieg aus der Cloud. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Planbare Wartung ist eine wichtige Anwendung im Internet der Dinge (IoT). Sie kommt in verschiedensten Branchen zum Einsatz und verlangt vor allem eines: eine zuverlässige Vernetzung. Das gilt zum Beispiel fürs Gebäudemanagement, wenn es darum geht, durch Vernetzung, Datenerhebung und Analyse den Betrieb eines Aufzugs zu sichern. Welche Chancen dies bietet, zeigt die Zusammenarbeit des Telekommunikationsanbieters Telefónica mit Schindler, einem der führenden Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen. Von Sven Koltermann
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sichere Brücke zwischen Automatisierungswelt und Cloud

Industrial Edge computing

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.