Leitfaden „Schutz gegen interne Datenspionage“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Security-Spezialist COMCO AG hat einen umfangreichen Leitfaden „Schutz gegen interne Datenspionage“ herausgeben. Hintergrund ist, dass das Problem der Wirtschaftskriminalität durch so genannte Innentäter rapide wächst und erst wenige Unternehmen eine ausreichende technische Vorsorge getroffen haben. So bezeichnen nach einer kürzlich durchgeführten Studie von COMCO mehr als drei Viertel der Unternehmen ihren gegenwärtigen Schutz gegen Sicherheitsrisiken durch Mitarbeiter als unzureichend. Mehrheitlich gestehen sie auch einen zu lässigen Umgang mit diesem Problem ein und zeigen sich unzureichend informiert über wirksame Lösungen. „Die Aufmerksamkeit richtete sich zu lange ausschließlich auf die Gefahren von außen über das Internet, obwohl innerhalb der Unternehmen aufgrund fehlender Schutzmechanismen weitaus größere Risiken herrschen“, urteilt COMCO-Vorstand Udo Kalinna.

Die 10-seitige und kostenlose Praxishilfe soll Unternehmen deshalb unterstützen, ihre aktuelle Situation hinsichtlich der internen Sicherheitsbedingungen zu beleuchten, um daraus die möglichen Handlungserfordernisse abzuleiten. Hierfür werden die typischen Schwierigkeiten in der Praxis dargestellt und alternative Lösungsszenarien untersucht. Ergänzend dazu beinhaltet der COMCO-Leitfaden eine Checkliste zur Selbstanalyse. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Dringlichkeit von Maßnahmen zum Schutz gegen internen Datenmissbrauch ermitteln.

Der Leitfaden „Schutz gegen interne Datenspionage“ kann kostenlos unter www.comco.de herunter geladen werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Zuge der Digitalisierung werden immer mehr Prozesse miteinander vernetzt – vom Einkauf über die Produktion bin hin zum Vertrieb. Ziel ist die maximale Betriebseffizienz durch eine möglichst umfassende Automatisierung. Wer dazu zwar die Daten fließen lässt, aber in der Fertigung seine Schmiermedien und -techniken vernachlässigt, kann trotzdem leicht ins Stocken geraten. Damit das nicht passiert, bietet beispielsweise SKF eine professionelle Beratung in Sachen Schmierungsmanagement an.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.