Werbung

Konica Minolta setzt bei neuen Produkten auf Augmented Reality

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Konica Minolta setzt bei neuen Produkten auf Augmented Reality

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Kürzlich hat Konica Minolta, Service-Provider für IT- und Dokumentenprozesse, in das österreichische Start-up Wikitude investiert, um Zugang zu mobilen Augmented-Reality-Technologien für Smartphones, Tablets und digitale Brillen zu bekommen. Als Global Partner hat Konica Minolta das von 28. bis 29. Mai in Wien stattgefundene Pioneers Festival gesponsert, bei dem neben Wikitude weitere Start-ups ihre neu entwickelten Technologien präsentierten.
facebook-link-your-seat

Kürzlich hat Konica Minolta, Service-Provider für IT- und Dokumentenprozesse, in das österreichische Start-up Wikitude investiert, um Zugang zu mobilen Augmented-Reality-Technologien für Smartphones, Tablets und digitale Brillen zu bekommen. Als Global Partner hat Konica Minolta das von 28. bis 29. Mai in Wien stattgefundene Pioneers Festival gesponsert, bei dem neben Wikitude weitere Start-ups ihre neu entwickelten Technologien präsentierten.

Augmented Reality (AR) hebt die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft auf ein visuelles – Level. Der Wert für Unternehmen leitet sich aus der passgenauen Integration der Technologie in ihre IT-Systeme und Analyse-Tools ab. Ein Geschäftsfeld, auf dem Konica Minolta ein enormes Fachwissen aufweist. Zudem entstehen mit der Integration von AR in Managed Content Services (MCS) und Enterprise Content Management (ECM) neue Anwendungsfelder, wie Textübersetzung in Echtzeit oder intelligentes Archivieren und Ablegen von Dokumenten.

Durch die Integration in MCS/ECM sind zusätzliche Automationsprozesse möglich, sogar an Arbeitsstellen ohne festen Arbeitsplatzrechner, wie Lagerhallen, Krankenhäuser, Baustellen etc. Darüber hinaus hat Konica Minolta weitere Lösungen für vertikale Märkte identifiziert, in denen AR das Potenzial hat, Massenmärkte zu erobern, wie im  Gesundheitswesen, der Erziehung und öffentlichen Versorgung, dem Einzelhandel oder der Automotive-Branche.

Augmented Reality bietet ganz neue Möglichkeiten

„Augmented Reality wird unser Leben in allen Bereichen verändern und Möglichkeiten bieten, die wir uns heute noch nicht ausmalen können. Stellen Sie sich vor, dass künftig alle Werbematerialien in ihrem Umfeld Elemente von Augmented Reality beinhalten – unabhängig davon, ob es sich um ein Werbeposter, Litfaßsäulen in der Fußgängerzone oder eine Unternehmensbroschüre handelt. Wir von Konica Minolta sehen ein großes Potenzial in diesem Markt und haben uns das Ziel gesetzt, der bevorzugte Ansprechpartner für AR-Business Solutions zu werden“, erklärt Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Konica Minolta kooperiert mit anderen AR-Anbietern

2014 hat Konica Minolta sein Investment in das österreichische Start-up Wikitude verkündet. Die enge Zusammenarbeit mit Wikitude hat Konica Minolta Zugang zur weltweit führenden mobilen AR-Technologie ermöglicht: Mit Zehntausenden von Entwickler-Konten und Tausenden veröffentlichter AR-Apps ist Wikitude als AR-Plattform erste Wahl geworden.
 
Durch die Zusammenarbeit mit Insider Navigation und Anyline, zwei weiteren Start-ups aus Österreich, stärkt Konica Minolta sein AR-Konzept zusätzlich. Insider Navigation bietet die erste millimetergenaue Indoor-Navigation auf AR-Basis, ohne zusätzliche Hardware zu verwenden, der Anbieter hat bereits hierfür das Patent angemeldet. Anyline ist eine mobile Texterkennungs-Technologie, die es Smartphones ermöglicht, jeden beliebigen Text im Sichtfeld der Kamera als digitalen Output wiederzugeben, beispielsweise bei Blutzucker-Messgeräten, Gas-
und Stromzählern sowie Lastschriften und Kreditkarten.

Augmented Reality könnte neuer Massenmarkt werden

Laut dem Mobilfunkbranchen-Analysten Tomi Ahonen hat AR das Potenzial, „der achte Massenmarkt zu werden, nach Print, Tonaufnahmen, Kino, Radio, TV, dem Internet und der Mobilbranche“. Vorhersagen prognostizieren ein Marktvolumen von bis zu 150 Milliarden Dollar bis 2020. (sg)
 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem daten Friedhof

Dark Data: Wirtschaftliche Chancen mit Cloud, KI und BI nutzen.

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.