28.02.2022 – Kategorie: Technologie

Kollaborationslösung: Zoom und Telekom erweitern ihre Partnerschaft

KollaborationslösungQuelle: Telekom Deutschland

Die Telekom Deutschland und Zoom wollen das Beste aus beiden Welten zusammenbringen. So wird ab Mitte 2022 eine neue Version der Kollaborationslösung Zoom im Netz der Telekom erhältlich sein.

Zoom Video Communications und die Deutsche Telekom vertiefen ihre Partnerschaft mit einer neuen Kollaborationslösung. Die gemeinsam für den deutschen Markt entwickelte Lösung „Zoom X powered by Telekom“ kombiniert die Videokommunikationsplattform von Zoom mit dem Netz der Telekom. Das Angebot richtet sich an Geschäftskunden, Unternehmen und die öffentliche Hand. Zoom X wird nur bei der Telekom erhältlich sein.

Neue Kollaborationslösung für Konferenzen und Telefonie

Die Kollaborationslösung Zoom X läuft im Netz der Telekom. Mit der Videokonferenz-Plattform für Desktops und mobile Endgeräte lassen sich Meetings intuitiv einrichten und verwalten. Von der Telekom kommen die Einwahlnummern für Besprechungen in Deutschland und weiteren 50 internationalen Ländern. Die Meeting-Daten von Teilnehmern aus Deutschland werden auf Servern in Deutschland verarbeitet. Neben einem sicheren Netz verantwortet die Telekom den Vertrag, die Auftragsbearbeitung, den flächendeckenden Service und die Abrechnung. Zoom X wird ab Mitte 2022 verfügbar sein.

Bei der Sprachkommunikation benötigen Geschäftskunden und Geschäftskundinnen mit Zoom X keine eigene Telefonanlage mehr. Sie kommunizieren unabhängig von Ort und Endgerät aus einer Anwendung über „Zoom Phone“ heraus. Anrufe auf der Büronummer beispielswiese können per Mausklick auf das Smartphone umgelegt werden, auch im laufenden Gespräch. Dafür erhalten Geschäftskunden eine fest eingerichtete deutsche oder internationale Telefonnummer der Telekom zugeordnet.

Zoom X vereint alle relevanten Kommunikationsdienste

„Zoom X erweitert als intuitive Plattform unser Angebot für Geschäftskunden und vereint alle relevanten Kommunikationsdienste. Damit helfen wir, die große Nachfrage im Markt zu bedienen. Gemeinsam mit Zoom treiben wir so die Entwicklung innovativer Lösungen voran, die das neue Arbeiten erleichtern“, erklärt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland GmbH.

Kollaborationslösung
Hagen Rickmann ist Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland GmbH. (Bild: Telekom)

„Zusammen mit der Deutschen Telekom verbessern wir unsere gemeinsamen Fähigkeiten weiter: Wir kombinieren die Videokommunikationsplattform, die der deutsche Markt liebt, mit dem vertrauenswürdigen Netzwerk und Service der Deutschen Telekom”, ergänzt Ryan Azus, Chief Revenue Officer von Zoom Video Communications. „Unser Ziel ist es, Kommunikation nahtlos und sicher zu gestalten. Über die Zoom Plattform können sich Leute in Ländern weltweit und über Grenzen hinweg austauschen. Ein wichtiges Element hierbei ist es, regionale Anforderungen und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Deshalb haben wir gemeinsam mit der Deutschen Telekom eine maßgeschneiderte Business-Lösung für den deutschen Markt entwickelt.“

Lesen Sie auch: Messaging-Dienste, Cloud und TV: Deutsche Telekom und Google erweitern ihre Partnerschaft


Teilen Sie die Meldung „Kollaborationslösung: Zoom und Telekom erweitern ihre Partnerschaft“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top