Know-how von und für IT-Anwender: IT enables auf der CeBIT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Tesla, Audi, Claas – das klingt nicht nach typischen Unternehmen auf der CeBIT. Doch in ihren Fahrzeugen steckt mittlerweile so viel IT, dass die CeBIT ein Pflichttermin ist. Bei IT enables - Internet of Things und im dazugehörigen Industrial Users Forum präsentieren und diskutieren Unternehmen wie die Digitalisierung Innovationen vorantreibt.
cebit_2014_it_enable_bild3

Tesla, Audi, Claas – das klingt nicht nach typischen Unternehmen auf der CeBIT. Doch in ihren Fahrzeugen steckt mittlerweile so viel IT, dass die CeBIT ein Pflichttermin ist. Bei IT enables – Internet of Things und im dazugehörigen Industrial Users Forum präsentieren und diskutieren Unternehmen wie die Digitalisierung Innovationen vorantreibt.

Weitere Themen sind Industrie 4.0, Banking & Finance, Energy, Healthcare, Manufacturing, Mobility & Logistics sowie Retail.

d!conomy zum Anfassen: Showcases bei IT enables

Tesla kommt mit seinem gerade erst vorgestellten Model S, dessen Autopilot nicht nur GPS, Navigation und Echtzeit-Verkehrsmeldungen integriert, sondern auch autonom fahren kann. Im Bereich IT enables sollen Besucher die Möglichkeit erhalten, die permanent mit dem Internet verbundene Benutzerschnittstelle des Model S zu entdecken – den größten je in einem Fahrzeug verbauten Touchscreen. Tesla-Chef Elon Musk warb kürzlich mit den „aufregenden Möglichkeiten“, die der Autopilot in der Software-Version 6.0 bieten werde: „Stellen Sie sich vor, wie Ihr Auto morgens Ihren Kalender checkt, anhand echter Verkehrsdaten die Reisezeit bis zum ersten Termin berechnet, automatisch die Garagentür öffnet, vorsichtig aus einer engen Garage ausparkt und pünktlich vorfährt, um Sie an der Haustür abzuholen“. Außerdem, so Musk, „kann das System natürlich auch das Auto vorheizen und Ihren Lieblings-Newsstream wählen.“

Deutschland als Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität

Um Elektromobilität geht es auch bei GGEMO, der Gemeinsamen Geschäftsstelle Elektromobilität der Bundesregierung. Die GGEMO hat zum Ziel, dass Deutschland bis zum Jahr 2020 Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität wird und dass 1 Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren. Ganzheitliche Konzepte von Energie- und Verkehrsmanagementsystemen in Verbindung mit Technologien zum automatisierten und autonomen Fahren bilden den Kern der Mobilität der Zukunft. Auf der CeBIT werden Maßnahmen vorgestellt, um diese Ziele zu erreichen. Dabei geht es konkret um Reichweite, Komfort und Sicherheit durch Verbesserungen bei Batterie, Antrieb, Leistungselektronik, Leichtbau und Klimatisierung.

Auch die Metropolregion schickt bereits 150 e-ups! auf die Straßen um die Alltagstauglichkeit von Elektromobilität zu erproben. Auf der CeBIT präsentiert die Metropolregion mit dem „Sileo“ den einzigen Elektrobus Deutschlands. Die Innovationsgesellschaft Technische Universität Braunschweig mbH zeigt, wie E-Mobilität als Car-Sharing-Modell funktioniert. Und LEMnet, einer der führenden Anbieter für E-Tankstellenverzeichnisse, stellt am Metropolstand seine Softwarelösung vor. In der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg engagieren sich über 200 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Land und Kommunen in rund 30 vom Bund und vom Land geförderten Projekten.

Digital vernetzte Landwirtschaft

CLAAS – einer der weltweit größten Landtechnikhersteller – zeigt das Konzept einer digital vernetzten Landwirtschaft. Besucher können am Beispiel eines Großtraktors mit Düngerstreuer entdecken, wie digitalisiert die Landwirtschaft mittlerweile ist. Ein integriertes Farm-Management-System führt für den Landwirt alle Daten zur Tierhaltung, Düngemittelverbrauch, dem aktuellen Maschineneinsatz und zur Ernte zusammen.

Die Automobilbranche spielt auch bei Telenor Connexion eine Rolle. Volvo, Nissan und Scania, aber auch Hitachi, Securitas Direct and Telcare – sie alle zählen zu den Kunden der schwedischen Firma, die ebenfalls im Bereich IT enables ausstellt. Die Firma stellt auf der CeBIT seine Cloud-Komplettlösung vor, die Zugang zu weltweit rund 400 mobilen Netzwerken bietet. Dadurch werden unter anderem globale Produkteinführungen erleichtert. Es unterstützt auch zusätzliche offene Standards und Kommunikationstechnologien, um die Lösung weiter zu verbessern. Telenor Connexion ist Tochter der Telenor Group, einem der weltgrößten Mobilnetzbetreiber.

Im Dokumentarfilm “Printing the Legend” mischt ein kleines Unternehmen die Marktführer der 3D-Drucks-Szene mächtig auf. Im März präsentiert sich Formlabs auf der CeBIT in Hannover und bringt den revolutionären Form 1+ 3D-Drucker mit. Das Unternehmen produziert leistungsstarke 3D-Drucker für Ingenieure, Designer und Künstler. Formlabs wurde 2012 von einem Team am MIT (Massachusetts Institute of Technology) gegründet.

Industrial Users Forum mit Fokus auf verschiedenen Industrien

Am CeBIT-Montag wird das Forum um 13:30 Uhr offiziell durch den Schirmherren BMWi und Marius Felzmann, CeBIT- Senior Vice President bei der Deutschen Messe, eröffnet. Um 15:10 Uhr diskutieren das BMWi, der ZVEI und SAP politische und unternehmerische Sichten auf Industrie 4.0 in China. Am Mittwoch, dem Automotive & Mobility-Tag, sprechen die AUDI AG und der Volkswagen Konzern um 9:30 Uhr und 11:50 Uhr zur Mobilität der Zukunft. Wie dabei Satellitennavigationssysteme helfen, erklärt um 13:00 Uhr Christoph Kautz von der Europäischen Kommission.

Es folgen Rainer Liebhart, Director Reedereien/Transportdienstleister bei Lufthansa Systems, Geschäftsbereich Industry Solutions mit Anwendungsszenarien für Augmented-Reality-Brillen um 16:00 Uhr. Und um 16:20 Uhr Markus Willner, Senior Projektmanager von T-Systems mit dem Verkehrsmanagement für den Hamburger Hafen . Am Donnerstag spricht Urban August, CEO von Siemens PLM Software , ab 10:00 Uhr wie Next Generation Innovationen realisiert werden können. Am Freitag erklärt Rechtsanwalt Dr. Andreas Splittgerber um 10:10 Uhr Risiken und Regelungen zum Datenschutz bei MHealth und Cloud Computing.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Shipping Service Provider Shipcloud kooperiert mit bitbakers aus dem Baden-Württembergischen Besigheim, das auf cloudbasierte Kassenlösungen und ERP-Systeme für den Groß- und Einzelhandel spezialisiert ist.

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Flexibel und schnell wachsen

ERP

Mehr erfahren
Quelle: WIN-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.