06.03.2017 – Kategorie: IT

Jeder Vierte ändert seine Passwörter nie

Grafik

Das E-Mail-Fach, das Amazon-Konto und das Facebookprofil: Im Internet gibt es eine Vielzahl an Diensten, für die man ein Passwort festlegen muss. Den wenigsten Menschen fällt es leicht, sich jedes Mal einen neuen Zugangscode zu merken. Aus Sicherheitsgründen dann noch regelmäßig seine Passwörter zu ändern, ist den meisten zu anstrengend – das zeigt eine aktuelle Studie von YouGov und Statista.

Das E-Mail-Fach, das Amazon-Konto und das Facebookprofil: Im Internet gibt es eine Vielzahl an Diensten, für die man ein Passwort festlegen muss. Den wenigsten Menschen fällt es leicht, sich jedes Mal einen neuen Zugangscode zu merken. Aus Sicherheitsgründen dann noch regelmäßig seine Passwörter zu ändern, ist den meisten zu anstrengend – das zeigt eine aktuelle Studie von YouGov und Statista.

Demnach ändern 26 Prozent der Deutschen ihre Passwörter für Internetdienste nie. 16 Prozent der Befragten gaben an, einmal im Jahr ihre Zugangscodes zu ändern, 15 Prozent machen das jedes halbe Jahr, wie die Grafik von Statista zeigt.

IT-Sicherheitsexperten raten zu komplexen Passwörtern mit einer Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, da diese nicht so leicht zu entschlüsseln seien. Gerade solche Codes lassen sich jedoch nur schwierig merken. Daher schreibt sich die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) auch die online genutzten Passwörter auf, um sie nicht zu vergessen. 

Grafik


Teilen Sie die Meldung „Jeder Vierte ändert seine Passwörter nie“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top