Werbung

IT-Karrierechancen: Software Top – Hardware Flop

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IT-Karrierechancen: Software Top – Hardware Flop

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vier von zehn Stellenanzeigen der 100 führenden deutschen IT-Unternehmen richten sich an Anwendungsentwickler. Damit sind diese IT-Fachkräfte gefragt wie nie: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Jobangebote für Berufseinsteiger in der Softwareentwicklung um mehr als 25 Prozent. Während der Arbeitsmarkt für Softwareexperten boomt, sieht es in der Hardware-Entwicklung deutlich schlechter aus. Nur drei Prozent der offenen Stellenangebotefragen nach diesem Qualifikationsschwerpunkt. Das sind Ergebnisse ausderStudie „IT-Jobscout Mai 2008“ des Beratungs- und Softwarehauses PPI AG, der die Stellenangebote der 100 größten deutschen IT-Unternehmen auswertet. Ähnlich gute Karten wie die Softwareentwickler haben derzeit angehende IT-Berater. Mehr als jede dritte offene Stelle richtet sichan diese Berufsgruppe. Damit erweist sich der Jobmarkt als Spiegelbild der aktuellen Geschäftsdynamik. So erwarten vor allem Anbieter von Software und IT-Dienstleistungen ein stark überdurchschnittliches Umsatzwachstum. Um dieses zu realisieren, wird händeringend das passende Personal gesucht. Berufseinsteigern, die bei der Anwendungsentwicklung und IT-Beratung während des Studiums Schwerpunkte gesetzt und diese durch Praktika oder Diplomarbeit vertieft haben, bieten sich derzeit beste Karriereperspektiven.

Etwas schwieriger ist die Lage bei den Herstellern von IT-Hardwaresowie Kommunikations- und Netzwerktechnik. Sie sehen deutlich pessimistischer in die Zukunft. Daher sind Jobangebote in diesem Segment rar. Auf die Hardewareentwicklung und das Qualitätsmanagement entfallen zum Beispiel nur drei Prozent aller ausgeschriebenen Stellen. Schlusslicht ist der IT-Vertrieb mit gerade einmal einem Prozent der offenen Jobs.

Zudem zeigen sich in der Verteilung der offenen Stellen groß;e regionale Unterschiede. So sind IT-Berater vor allem in Hessen gefragt. Hier werden in diesem Arbeitsbereich bundesweit die meisten Nachwuchskräfte gesucht – etwa doppelt so viele wie in Bayern. Ansonsten hat der Freistaat häufig die Nase vorn. Mehr als jedes zweite Stellenangebot für Projektmanager und mehr als 40 Prozent der offenen Jobs im IT-Support kommen aus Bayern. In Baden-Württemberg sind dagegen vor allem Berufseinsteiger für die Anwendungsentwicklungund IT-Architektur gefragt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.