Intelligenter Nahverkehr rollt durch smarte Städte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
berlin

Fahrgäste im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) profitieren in Zukunft von einer elektronischen Chipkarte, auf der ihr ÖPNV-Abonnement gespeichert wird. Damit erhält der Kunde ein intelligentes und modernes Medium an die Hand, mit dem Vorteile wie Sperrung, Ersatz bei Verlust und ein hohes Maß an Fälschungssicherheit einhergehen. Das eTicket wird beim einfachen und schnellen Check-in berührungslos erkannt, wenn der Fahrgast seine Chipkarte an einem Leseterminal vorbeiführt. Dies ist ein erster Schritt hin zu einem smarten und intelligenten Verfahren mit dem Potenzial zur Erweiterung auf weitere Tarifprodukte sowie der Verwaltung von Abonnements durch den Kunden von zu Hause aus. Ausgegeben und verwaltet wird die elektronische Fahrkarte durch die vom IT-Systemhaus highQ Computerlösungen entwickelte Software TicketOffice Cloud Edition. Der sichere Betrieb erfolgt im IBM-Rechenzentrum Ehningen auf der GROUP-Live-Cloud-Plattform des IBM-Partners GROUP Business Software (GBS).


Weniger Autos in der Stadt, geringere Emissionen und mehr Mobilität für die Menschen – der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) bietet viele Vorteile. Sein Ausbau ist eine der Schlüsseldisziplinen, um die ständig wachsenden Städte vor dem drohenden Verkehrskollaps zu retten. Intelligenter und einfacher für den Kunden wird der ÖPNV durch elektronische Fahrscheine, so genannte eTickets, wie sie der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) derzeit einführt.


„Mit dem eTicket erhalten unsere Fahrgäste Ihr Abo auf einer Chipkarte, mit der sie sich durch ein einfaches Check-in beim Einstieg ausweisen können“, sagt Hans-Werner Franz, Geschäftsführer Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). „Bei Verlust der VBB-fahrCard können wir diese ohne großen Aufwand ersetzen. Auch Abos können bequem elektronisch geändert werden, ohne die Karte austauschen zu müssen.“


Basis für die Ausgabe der VBB-fahrCard ist bei vielen Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg die Software TicketOffice Cloud Edition, die das IT-Systemhaus highQ Computerlösungen aus Freiburg entwickelt hat. Deutschlandweit ist der VBB der erste Verkehrsverbund, der die eTicket-Lösung aus der IBM-Cloud in Ehningen bezieht. Die genutzten Rechenzeiten und Speicherkapazitäten werden bedarfsorientiert bezahlt. Zudem kann der VBB die von ihm genutzten IT-Ressourcen beliebig skalieren, falls das eTicket auf weitere Verkehrsunternehmen oder Tarifprodukte ausgeweitet werden soll. Selbst rechenintensive Prozesse bei späteren Ausbaustufen lassen sich in der Cloud jederzeit vornehmen. Auch eine Vernetzung mehrerer Verkehrsverbünde ist möglich. Die Ausbaufähigkeit von TicketOffice war auch für den VBB ein wichtiger Grund, sich für diese smarte Technologie zu entscheiden.


„Das eTicket aus der Cloud steht exemplarisch dafür, wie wir – gemeinsam mit Geschäftspartnern wie highQ – die Vision von Smarter Cities in die Tat umsetzen können“, sagt Stephan Wippermann, Vice President Geschäftspartnerorganisation und Mittelstand, IBM Deutschland. „Mit der Intelligenz und der Vernetzung im Hintergrund kann sich TicketOffice auch zum Dreh- und Angelpunkt für eine smarte Mobilität in den Städten entwickeln – so können etwa auch die Gebühren für Parken, Carsharing oder Taxi elektronisch über die Smartcard bezahlt werden.“


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mehr als zwei Drittel der befragten IT-Verantwortlichen müssen in neue Technologien oder Dienstleistungen investieren

Vom 29. September bis 1. Oktober 2015 findet der 16. DSAG-Jahreskongress im Messe und Congress Center Bremen statt. Mit dem diesjährigen Motto „ERP/4 Customer: Mehr als schnell und einfach?“ will die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe vor allem darüber aufklären, ob und wie die neue Produkt­reihe S/4HANA von SAP den erwarteten Mehrwert in den Unternehmen bringen kann. Ziel von SAP ist es, sich mit S/4HANA neu aufzustellen, um Lösungsansätze für das Internet of Things, Big Data und Cloud Computing aufzuzeigen.
Werbung

Top Jobs

Data Visualization App/BI Developer (m/f/d)
Simon-Kucher & Partners, Germany/Bonn or Cologne
› weitere Top Jobs
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Big Data, ERP, KI, AR, Cloud, RPA – wie Unternehmen mit digitalen Technologien ihre Zukunft sichern

2025

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.